Er hat Schluss gemacht

Er hat Schluss gemacht? Das effektivste Vorgehen, wenn er Sie plötzlich nach langer Beziehung verlassen hat:

Mit diesem Schritt lösen Sie nach einer Trennung wieder das Gefühl von Verbundenheit in ihm aus (aus meinen zahlreichen Fallbegleitungen)

In diesem Artikel möchte ich Ihnen meinen effektiven Plan veranschaulichen, den ich aus meinen Fallbegleitungen entwickelt habe für plötzliche Trennungen nach langen Beziehungen ohne Grund und ohne wirkliche Klärung.

Ich werde auf ein spezielles Herzensanliegen meiner Leserinnen eingehen, das mir immer wieder begegnet:

„Er hat mich verlassen. Was kann ich tun, wenn mein Mann nach einer mehrere Jahre dauernden Beziehung mich plötzlich verlassen hat und ich auf einmal vor einer  Trennung stehe?“

„Gibt es da überhaupt einen bestimmten Weg für mich, den ich gehen könnte, um in einer so tief verfahrenen Situation meinen früheren Freund/Mann vielleicht wieder an mich binden zu können?“

Ich möchte mich daher mit diesem Artikel an alle Frauen richten, die vor noch nicht allzu langer Zeit eine Trennung ihrer langjährigen Beziehung erlitten haben und die aus einer festen Überzeugung heraus nichts unversucht sein lassen möchten, ihren früheren Partner wiederzubekommen.

Bevor ich Ihnen das gleich genau veranschauliche, ein kurzer Hinweis:

Für die spezielle Situation, dass Sie zusammen in einer Wohnung leben, er aber inzwischen keine Gefühle mehr für Sie hat, lesen Sie dazu auch meinen Artikel „Ihn in der gemeinsamen Wohnung wieder verliebt machen“ in dem ich Ihnen beschreibe, wie Sie ohne Spielchen zu spielen oder sich für ihn zu verbiegen in der gemeinsamen Wohnung auf attraktive Weise sich wieder auf Ihre eigenen Energiesäulen besinnen und Ihre emotionale Freiheit zurückgewinnen.

Wie Sie ganz speziell vorgehen sollten, falls er sich kaum noch bei Ihnen meldet und immer seltener schreibt, lesen Sie in meinem Artikel Er meldet sich nicht mehr-Wie Sie sich selbst attraktiv wieder melden (Und ihn dabei die besehende Verbindung wieder spüren lassen).

Liebe Leserin,

nach dem Zerbruch einer längeren Beziehung steht Ihnen meiner Erfahrung nach ein etwas ungewöhnlicher Weg bevor, der Ihre Kraft und Ihre Geduld deutlich herausfordern wird (und geht bei Weitem nicht nur um eine „Kontaktsperre“).

Dieser „Fahrplan“, den ich Ihnen jetzt für diese komplizierte Situation beschreibe, die mit Abstand effektivste Vorgehensweise nach einer Trennung, die ich aus den vielen Jahren zahlreicher Fallbegleitungen kenne.

Und zugleich ist es der Weg, der einer Frau wieder zu einer ganz neuen emotionalen Freiheit, zu neuer Lebenskraft und tatsächlich auch zu einer immensen Stärkung ihres weiblichen Selbstbewusstseins verhelfen wird.

Da mit einer solchen „Anleitung“ selbstverständlich keine Garantie auf ein bestimmtes Endresultat gegeben werden kann und natürlich die jeweiligen Lebensumstände zu einem gewissen Grad mit hineinspielen, möchte ich mich mit diesem Plan vor allem an jene Frauen richten, welche die folgenden zwei Punkte beherzigen können:

1. Sie sind der festen Überzeugung: „Er ist der Beste für mich. Wir passen wirklich sehr gut zusammen. Und selbst wenn ich nicht mehr unter der Trennung leiden würde, wüsste ich doch, dass es wenige Männer gibt, die meinen Vorstellungen und Wünschen in einer Partnerschaft so gut entsprechen, wie er es tut“

2. Auf der anderen Seite sind Sie sich darüber im Klaren, dass Ihre neue Lebenssituation auch ohne ihn in jedem Fall zu Ihrem langfristigen Glück, zu ganz neuen Erfahrungen, Möglichkeiten und zu Ihrem weiteren Persönlichkeitswachstum beitragen wird.

Für den Fall, dass er sich seit einiger Zeit von Ihnen emotional sehr stark zurückzieht, Sie aber mit ihm vorher schon eine gewisse Zeit von ehrlicher Nähe und Vertrautheit zusammen erlebten, habe ich aus meinen zahlreichen Fallbegleitungen und Beratungen eine kostenlose effektive Anleitung zusammengestellt, um ihn wieder das fühlen lassen zu können, was er schon am Anfang für Sie empfand:

Hier können Sie mein kostenloses Ebook lesen, durch welches spezielle Vorgehen Sie ihn dazu bringen können, ihn wieder die anfängliche intensive Verbindung für Sie spüren zu lassen, falls er sich von Ihnen stark emotional distanziert hat

(Dieses kostenlose „Notfall-Programm“ ist das Ergebnis aus meinen vielen Fallbegleitungen und ist anwendbar nach einer schmerzhaften Trennung, bei emotional belastenden Partnerschaften, in widersprüchlichen Affäre oder bei komplizierten On-Off-Beziehungen)

Um die konsequente Entschlossenheit haben zu können, diesen nicht ganz einfachen und auch „unlogisch“ erscheinenden Weg gehen zu können, müssen Sie ihn zunächst möglichst genau verstehen.

Die Haupt-Ursache, warum eine langjährige Beziehung zu einer häufig plötzlichen Trennung führt

Um die Dynamik besser zu verstehen, die im Laufe der Zeit den eigentlichen Nährboden für die Trennung bereitete, möchte ich einen ganz bestimmten Aspekt herausheben, der mir immer wieder ganz besonders bei der Trennung einer langjährigen Partnerschaft stark ins Auge sticht:

Beide leben zum Zeitpunkt der Trennung mittlerweile längst wie eine Art sehr ungleiches aber vertrautes „Geschwisterpaar“ recht leidenschaftslos nebeneinander her.

Vertrautes Geschwisterpaar, weil sie mittlerweile (von außen betrachtet) ohne viel Freude, ohne Verliebtheit, ohne zärtliche Aufmerksamkeit und meistens ohne noch viel Intimitäten trotzdem fast ihr ganzes alltägliches Leben miteinander teilen:

Unzufriedenes Paar

Ihre Gedanken, ihre Erlebnisse, ihre Wohnung, ihre Freizeitgestaltung, ihren persönlichen Stress, ihren Ärger, ihre Ängste, ihren Alltag, ihre sozialen Kontakte, ebenso auch ihre Probleme und ihre Langeweile.

Ungleich, weil in dieser Konstellation ganz allein nur ER derjenige ist, der sich aus der vorher noch liebevoll gelebten Mann-Frau-Beziehung schon seit längerer Zeit komplett herauszog und sie langsam aber sicher in die Geschwister-Konstellation hineinmanövriert hat.

Die beidseitige Dynamik, die ich rückblickend in solchen häufig sehr lange währenden Beziehungen beobachte, ist fast immer die gleiche:

Ab einem recht weit zurückliegenden Punkt der Beziehung verlor sie auf einmal ihre weiblich-liebevolle Autorität über ihn, welche jedoch vorher noch ein stark spürbares Gegengewicht für ihn bildete, vor dem er bis dahin einen sensiblen und liebevollen Respekt hatte. Und seither hatte sie sich diesen früheren Respekt nicht wieder „zurückerkämpfen“ können.

Und obwohl ab diesem Punkt an sein Verhalten ihr dauerhaft nicht mehr die ersehnte Liebe, Sicherheit, Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit bereitete, verpasste sie es trotzdem, rechtzeitig genug auf den richtigen „Pause-Knopf“ zu drücken, sondern im Gegenteil: Sie wurde seither immer präsenter, klären-wollender, thematisierender, emotional unentspannter und brachte ihn dadurch über die Jahre in einen sehr stark verfestigten inneren „Vorsichtsmodus“.

Diesen extremen, seit dem bestehenden Schließreflex im Gefühlsleben eines Mannes kann man in etwa so beschreiben:

„Ich spüre, dass meine fehlende Euphorie und mein aktuelles Bedürfnis nach etwas mehr Abstand ein großes Problem für sie ist und ihr weh tut. Sie scheint die Sache mit uns nicht einfach mal ganz entspannt laufen lassen zu können und sich z.B. ebenso mal wieder zeitlich intensiv und leidenschaftlich ihren eigenen Interessen und Zielen widmen. Durch ihre stetige und wartende Präsenz und ihre besorgt-unzufriedene Grundausstrahlung zeigt sie mir stattdessen, dass sie im Prinzip die ganze Zeit nur darauf wartet, dass ich ihr endlich wieder das schenke, was ich ihr ja akuell nicht geben kann: Liebevolle, verliebte Aufmerksamkeit und verbindliche Zukunfts-Sicherheit. Ich kann ihr das ja gerade WEGEN ihrer zunehmend unglücklichen emotionalen Abhängigkeit nicht geben, weil ich auf diese Weise kein zärtliches Verlangen mehr für sie verspüren kann. Doch da wir uns schon so vertraut sind, uns so gut verstehen und aneinander gewöhnt haben, bleibe ich weiterhin mit ihr zusammen. Vielleicht passiert ja doch noch ein kleines Wunder in meiner Gefühlswelt. Doch auf keinen Fall werde ich ein liebevolles Beziehungsverhalten mehr leben können, um bloß nicht noch mehr leidende Anhänglichkeit in ihr neu zu verursachen“

Seitdem ist sie in einer latent besorgten Warteposition: Sie wünscht sich in Wahrheit nichts sehnlicher, als dass ER wieder viel zärtlicher wird und alles wieder wird wie am Anfang. Sie versteht sein widersprüchliches Verhalten nicht. Denn sie kann sich nicht vorstellen, wie stark er, um in diesem so engen System emotional überleben zu können, diesen starken Abstand leben MUSS.

Ihr bleibt für lange Zeit jetzt nichts anderes mehr übrig, als sich in der Beziehung immer mehr selbst zu verlieren und alle ihre anderen Ziele, Wünsche und Freuden in ihrem eigenen Leben zu vernachlässigen.

Das Fatalste ist an dieser Abwärtsdynamik:

Aufgrund ihrer stets „wartenden Omnipräsenz“ konnte er sie nie wieder vermissen, Sehnsucht empfinden oder sie wieder respektvoll bewundern. Seitdem konnte er sich nie wieder darüber bewusst werden, dass er glücklich ist, mit ihr zusammen sein zu können und dass er ohne sie nicht leben will. Seitdem nicht mehr spüren, was sie ihm bedeutet und etwa wieder den Wunsch neu empfinden, ihr aus ganzem Herzen wieder gefallen zu wollen.

Den meisten Frauen ist dabei absolut nicht bewusst:

In diesem System leidet ER zwar lange nicht so intensiv wie sie, doch ist er in Wirklichkeit von ganz anderen, sehr negativen Gefühlen belastet, von denen er jetzt permanent flüchten muss: Mitleid, schlechtes Gewissen, starke Beklemmungsgefühle, das Gefühl von Eingeengtsein, eine undefinierte Genervtheit und insgesamt immer wieder depressive Stimmungen.

Meist durchschaut ein Mann die tieferen Mechanismen nicht, die in dieser von ihm selbst ja nie gewünschten „Oben-Unten“-Konstellation in ihm wirken und er ist seinen Gefühlen daher hilflos ausgeliefert.

Aufgrund des gefühlten Unglücks der beiden ist die Trennung einer solchen stark verfestigten Schräglage so gut wie immer unausweichlich.

Und in jedem Fall ist sie immer nur die Spitze eines schon viel länger bestehenden Eisberges.

Um noch tiefer die Dynamik nach einer Trennung zu verstehen und ein genaues Bild darüber zu bekommen, wie Sie sich am besten und natürlichsten in der „Kontaktsperre“ nach der Trennung verhalten sollten, können Sie auch in meinem Artikel Wiederannäherung nach der Kontaktsperre lesen.

Im folgenden beschreibe ich Ihnen deshalb ganz genau, welche Punkte Sie umsetzen und beachten sollten, wenn Sie die große Herausforderung annehmen möchten, den Kontakt zu Ihrem früheren Partner im Laufe der Zeit wieder auf ein Niveau anzuheben, dass der intensiven Vertrautheit, der starken gefühlten Verbundenheit und der gelebten Ebenbürtigkeit entspricht, die Sie in den glücklichsten Hochphasen Ihrer vergangenen Beziehung miteinander gelebt haben.

Das konkrete Vorgehen in 4 Schritten in der Phase nach der Trennung

1) Senden Sie ihm nachvollziehbare Signale ihrer Transformation

Es ist sehr wichtig zu verstehen:

Nach einer langjährigen Beziehung geht er erst einmal eine ganze Zeit lang ganz felsenfest davon aus, dass er sich rein theoretisch nur wieder ernsthaft um Sie bemühen MÜSSTE, um Sie wieder als die altvertraute, ihm ergebene Frau erleben zu können. Dass Sie also in Wirklichkeit noch Hoffnung haben und offen für ihn wären.

In der Regel erlebt deshalb auch fast jeder Mann, der sich nach mehreren Jahren Beziehung von seiner Freundin bzw. Frau trennt, dass ganz besonders in den Monaten nach der Trennung ihr Verhalten seinen Entschluss noch einmal sehr stark bestätigt:

Frau tippt am Handy

Sie meldet sich z.B. immer wieder bei ihm und denkt sich in den ersten Wochen nach der Trennung Anlässe aus, um bestimmte Dinge zu klären. Sie reagiert sehr emotional auf seine aus Mitgefühl und Höflichkeit motivierten Nachrichten und Nachfragen: Z.B. stellt sie darauf stark Nähe her und reagiert auf alles, was von ihm kommt sehr intensiv, den Austausch mit ihm suchend. Oder sie reagiert GAR nicht, zieht sich also komplett sich schützend und verletzt von ihm zurück. Er hört jedoch über Dritte (Freunde, Bekannte, Familie), wie sehr sie leidet.

In anderen Fällen forciert sie eine weitere Aussprache, so dass er dabei nochmal erneut erlebt, wie verzweifelt und leidend sie ist.

Da es aber genau diese von Schmerz und Verzweiflung getriebene Energie ist, welche ja auch schon IN der Beziehung der wesentliche Grund dafür war, dass sein liebevoller Respekt und seine verliebte Bewunderung mehr und mehr verschüttet wurde, sollten Sie jede Art dieser Reaktionen ab sofort und um jeden Preis vermeiden.

Stattdessen verhalten Sie sich ab jetzt bitte unbedingt so, wie er es absolut NICHT erwarten kann.

Daher ist so wichtig, einen dringend notwendigen Bruch in Ihrem bestehenden Kontakt einzuleiten (sozusagen eine ganz individuell angepasste „Kontaktsperre“),  indem Sie ihm nachvollziehbar die folgende Haltung kommunizieren:

Sie sind inzwischen mit allem komplett einverstanden, weil Sie erkannt haben, dass es wirklich das Beste für beide ist. Sie genießen mittlerweile die neue Situation und nutzen jetzt all die Möglichkeiten, um Ihr eigenes Leben leidenschaftlich voranzutreiben und Ihre Ziele zu verwirklichen. Da dies zuletzt viel zu kurz kam, haben Sie erstmal wenig Raum und Zeit, um mit ihm regelmäßig zu kommunizieren. Mit dieser vorübergehenden Unterbrechung Ihres Kontakts ziehen Sie sich damit keineswegs enttäuscht oder verletzt von ihm zurück. Im Gegenteil: Sie können gern locker miteinander befreundet bleiben und freuen sich, sich demnächst irgendwann wieder mal in aller Frische wiederzusehen und ein paar Neuigkeiten auszutauschen.

Effektive Veränderungssignale, mit denen Sie die jetzt beginnende Transformation einleiten können, sind z.B. (je nach der Situation):

Die Trennung ist noch relativ frisch:

„Mittlerweile ist alles gut so, wie es ist! Ja, es war alles viel zu eingefahren und alltäglich geworden, wir hatten das Ganze wohl doch viel zu künstlich in die Länge gezogen. Merke im Rückblick auch, dass ich mich da in irgendetwas doch zu sehr verrannt hatte. Muss mich jetzt erstmal um ein paar Dinge kümmern, die von mir zuletzt vernachlässigt wurden. Ich stürz mich jetzt erstmal in mein Leben. Wenn in ein paar Wochen etwas Gras über die Sache gewachsen ist, lass uns doch gern spontan mal wieder treffen und über ein paar alte Anekdoten schmunzeln :-) Lass es Dir gut gehen, drück Dich!“

Falls die Trennung schon ein paar Monate her ist, sie aber zur Zeit immer noch oberflächlichen Kontakt haben:

„Hab gerad etwas viel um die Ohren, ein paar Dinge nehmen mich gerad sehr in Beschlag, die meine Aufmerksamkeit erfordern. Ganz so viel gibt es doch im Moment ja auch nicht zu besprechen. Lass uns sonst gern aber in den nächsten Wochen wieder kurzschließen. Ich freu mich drauf, meld mich dann demnächst mal wieder bei Dir, drück dich, bis dann :-)“

Benutzen Sie für Ihre ganz spezielle Trennungssituation ein Veränderungssignal, das Ihrem aktuellen Kontakt und Ihrer ganz persönlichen Art entspricht.

Durch diese Art von recht ungewöhnlichen aber sehr attraktiven Botschaften vermitteln Sie ihm das erste Mal eine erste, leichte Ahnung darüber, dass Sie sich scheinbar doch etwas schneller wieder gefangen haben, als er dachte.

Ich habe in meinem kostenlosen Ebook eine Anleitung zusammengestellt, wie Sie ihn in der kommenden Zeit durch ein ganz bestimmtes Vorgehen emotional wieder stark an sich binden können

(Diesen außergewöhnlichen Weg bin ich schon in vielen Fallbegleitungen der letzten Jahre erfolgreich mit einer Frau gegangen)

Falls Sie in der Situation sind, dass inzwischen kein Kontakt mehr zwischen Ihnen besteht:

Dann melden SIE sich nach längerer Funkstille wieder bei ihm.

Wie Sie sich sehr attraktiv bei ihm wieder melden können wenn er sich zu Zeit selbst nicht mehr bei Ihnen meldet (ohne dabei verzweifelt zu wirken oder ihm hinterherzulaufen), können Sie in meinem Artikel Er meldet sich nicht lesen (mit konkreten WhatsApp-Beispielen).

2) Ihr konsequenter und zugleich entspannter Umgang mit seinem widersprüchlichen Verhalten in der Zeit nach Ihrem ersten Transformationssignal

Bedenken Sie bitte unbedingt:

Dieses erste Signal Ihrer neuen Unbeschwertheit wird zwar etwas ungewohnt und neu für ihn sein, doch ist seine felsenfeste Gewissheit, dass er Ihnen theoretisch wieder sehr wehtun KÖNNTE, falls er sich wieder ganz neu und ernsthaft um Sie bemühen würde, an dieser Stelle immer noch ganz tief in ihm verwurzelt.

Und genau deshalb wird er auch TROTZ Ihres Transformationssignals zunächst eine ganze Zeit lang nicht anders können, als in einer sehr vorsichtigen, sehr halbherzigen und beiläufigen Art reagieren zu können:

Typische Erst-Reaktionen sind daher:

Frau mit Fahrrad im Sommer

„Das freut mich, dass es dir wieder besser geht/gut geht. Alles liebe!“

„Ja, das hört sich doch gut an. Ich habe übrigens noch meine Sachen bei Dir liegen. Kann ich mir die demnächst mal abholen?“

„Wow, hätte ich nicht gedacht, dass du so schnell drüber hinwegkommst. Wünsche dir alles erdenklich Gute! Dann bis demnächst mal wieder. Liebe Grüße“

„Kein Problem wenn Du etwas Abstand braucht. Hauptsache Dir geht’s gut“

Weitere sehr typische Verhaltensweisen eines Mannes in den kommenden Wochen nach dem ersten Transformationssignal der Frau:

– Er lässt jetzt erstmal bewusst aber ganz entspannt eine längere Zeit verstreichen, indem er sich für viele Wochen GAR nicht meldet (ein sehr häufiges Reaktions-Phänomen, das ich beobachte)

– Er schickt Ihnen belanglose, vertraut-halbherzige und unverbindliche Nachrichten („Wie geht’s Dir?“, „Was machst Du so?“) oder er schickt ihnen Bilder, Zitate, Hinweise, usw.

– Er meint es gut mit Ihnen und bietet Ihnen seine Hilfe an (handwerkliche Dinge, Besorgungen, technische Unterstützungen, Tipps, Hilfe bei Erledigungen, usw.)

– Er ist ein bisschen neugierig und sucht Anlässe, um Sie in ganz unverbindlichem Rahmen und ganz beiläufig (ohne also den direkten Wunsch nach einem Treffen zu äußern) sehen zu können (Er fragt z.B., ob Sie auch zu einer bestimmten Veranstaltung oder zu einem Geburtstag eines gemeinsamen Freundes kommen, usw.)

– Er konstruiert Anlässe, um einen Grund zu haben, Ihnen zu schreiben und ein vertrautes Zeichen von Ihnen zu hören (Er schickt Ihnen einen Artikel, einen Hinweis auf einen Musiksong, ein Bild von sich, ein witziges Zitat, einen Tipp für ein Konzert, einen Gruß von einem besonderen Ort, an dem er gerade war, fragt Sie nach einer Prüfung, fragt Sie nach ihrer Gesundheit, nach Ihrer Familie, usw.)

– Er kokettiert mit Ihrer noch bestehenden Zuneigung in ganz bestimmten einsamen und labilen Momente, indem er z.B. durchblicken lässt, dass es ihm nicht leichtfällt, Sie loszulassen („Ich denke an dich“, „Du fehlst mir manchmal“, „Ich bin mir nicht sicher, ob es die richtige Entscheidung war“,usw.)

Sie werden es insgesamt selbst merken, wie halbherzig und unmotiviert in Wirklichkeit seine Kontaktversuche sind:

Denn wenn Sie in dieser ersten Zeit auf seine Gewohnheitsnachrichten auch nur annähernd etwas engagierter, intensiver und leicht begeistert reagieren (z.B. indem Sie als Antwort etwas aus Ihrem Leben berichten und dazu noch eine Gegenfrage stellen), taucht er anschließend sofort erstmal wieder ab und reagiert unverändert distanziert.

Liebe Leserin, bitte machen Sie sich klar:

Insbesondere in der Zeit nach einer längeren Beziehung wirkt die Fortführung eines alltäglichen, vertrauten Kontakts nochmal wie eine zusätzliche Verfestigung des völlig aussichtslosen Ungleichgewichts zwischen Ihnen (ER hält wie gewohnt den Kontakt ohne jegliche Beziehungsmotivation Als Reaktion darauf stellen SIE Nähe her, ganz so wie er es kennt).

Deshalb ist es in der ganzen Phase nach Ihrem ersten Veränderungssignal so unglaublich wichtig, dass Sie den völlig festgefahrenen und zu nichts führenden Kontakt tatsächlich erst einmal ganz aktiv und für eine längere Zeit UNTERBRECHEN (und zwar ganz gleich, wie oft er Sie spontan hören oder sehen will).

Und diese neue Phase erst einmal konsequent dafür nutzen, selbst wieder einen größeren, emotional entlastenden Abstand von dieser schmerzhaften Situation zu bekommen.

Die neue unausgesprochene Haltung, die Sie ihm dabei jetzt unmissverständlich signalisieren:

„Ich hab Dich lieb und freu mich über dich und wir können sicher auch irgendwie locker befreundet bleiben. Wir kennen uns ja beide ganz gut :-) Doch sind jetzt gerade viele andere und auch neue Dinge in meinem Leben stark in den Vordergrund gerückt, die zuletzt viel zu kurz kamen. Es ist alles perfekt, wie es gekommen ist. Wir können uns dann ja super gern irgendwann demnächst mal wieder kurzschließen“

In der Praxis äußert sich diese Haltung darin, dass Sie ihn für eine ganze Zeit lang erstmal auf liebevoll-herzliche sowie sanft-bestimmte Weise wieder in sein Leben „zurückschicken“, sollte er sich weiterhin nett aber unmotiviert bei Ihnen melden.

Beispiel 1:

Er schickt Ihnen Belanglosigkeiten (z.B. ein witziges Zitat, ein Photo, oder erzählt Ihnen etwas von seinem Tagesablauf oder auch von einem Ereignis)

Falsch: Sie antworten innerhalb kurzer Zeit:

„Das ist interessant/Das freut mich/usw/ Ich habe übrigens gestern XY gemacht. War ganz schön stressig..Wie geht es dir sonst? Hast du nächste Woche eigentlich deine Abschlussprüfung?“

Richtig: Sie schicken ihm erst am nächsten Tag eine Nachricht:

Junge Frau schreibt Nachricht auf Handy

„Süss von dir :-) /“Das klingt wirklich toll“/“Witzig :-)/ „Super :-)/usw./ Aber lass uns doch jetzt mal einen Gang zurückschalten und vielleicht nicht soviel hin und her schreiben. Es sind so viele Sachen, auf die ich mich gerade konzentrieren muss und zuletzt vernachlässigte. Alles ist perfekt, hoffe bei dir auch. Lass uns doch gern mal in wenigen Wochen wieder kurzschließen und bei einem kleinen Kaffee die News austauschen und über ein paar alte Geschichten schmunzeln :-) Also, komm nicht unter die Räder und bis bald!“

(Sie melden sich anschließend erst in ein paar Wochen oder noch später wieder bei ihm)

Beispiel 2:

Er: „Hi, was machst du so? Wie geht es dir?“

Falsch: Sie antworten unmittelbar etwas wie:

„Mir geht es gut. Habe heute Vormittag mega Stress auf der Arbeit gehabt. Und wie ist Dein Tag so?“

Richtig: „Perfekt :-) Danke für die Nachfrage. Hoffe alles gut auch bei dir, wünsch dir eine super erfolgreiche Woche!“

Anschließend auf weitere Nachfrage seinerseits:

Er: „Das freut mich. Kommst Du mit der Wohnungseinrichtung voran ?“

Richtige Reaktion (stark zeitversetzt, erst am kommenden Vormittag):

„Hallöchen :-) Ja, alles wirklich super, bin nur zur Zeit nur etwas im Stress. Meld mich dann wieder bei dir, wenn ich mehr Luft habe, ok? Dann mehr dazu, also bis demnächst und lass dich nicht unterkriegen :-)“

Beispiel 3:

Er: „Du, kann ich demnächst meinen Schlüssel/CD/Fahrradschloss/mein Buch/Fahrrad/Gitarre/usw/ zurückhaben ? “

Falsch: „Ja, kannst du! Und übrigens hab ich auch noch meine Sachen bei dir. Das möchte ich dann natürlich ebenso zurückhaben, lass uns das aber bald hinter uns bringen!“

Richtig: „Ja klar, gar kein Problem. Übrigens, ist das gerade dringend oder hat das vielleicht noch so etwa 2-3 Wochen Zeit? Bin nämlich gerad sehr vereinnahmt mit ein paar Sachen. Ansonsten aber gar kein Problem, schick’s dir sonst einfach bzw. ich kann’s dir übermorgen auch kurz in der Stadt/auf deiner Arbeit/usw. vorbeibringen (hab allerdings nicht viel Zeit) Halt die Ohren steif :-)“

Es ist wichtig, dass Sie dabei ganz entspannt und konsequent Ihrer neuen Linie folgen.

3) Die erste Wiederbegegnung

Lassen Sie jetzt möglichst etwas mehr Zeit verstreichen, bis Sie ihn das erste Mal wiedersehen. Es gibt hier kein festes Richtmaß, doch mindestens 4-6 Wochen sollten Sie nach Ihrem Veränderungs-Signal bis zu einer ersten Wiederbegegnung verstreichen lassen, um diesem ersten attraktiven Verwandlungsschub nun auch tatsächlich Nachdruck zu verleihen.

In vielen Fällen ist es sogar sinnvoll, noch länger mit einem neuen Treffen zu warten. Bedenken Sie, wie wenig aus seiner Sicht ein paar Monate gegenüber den vielen Jahren Ihrer gemeinsamen Vergangenheit dabei ins Gewicht fallen.

Das erste Treffen sollte in jedem Fall in seinen Augen unter dem Vorzeichen stehen, dass er dann unmissverständlich weiß:

Sie wollen ihn ohne Komplikationen und ohne versteckte Erwartungen ganz entspannt wieder treffen. Als befreundete Single, die sich sehr gut kennen. Sie haben sich längst arrangiert mit der Situation und sind ihr komplett entwachsen.

Subjektiv sollten Sie bis dahin das Gefühl haben:

„Ich fühle mich wieder stark und unabhängig genug, ihm zu begegnen. Ich kann mit einer ganz neuen Leichtigkeit in diese Begegnung hineingehen und werde meine neue Stärke ihm gegenüber selbst dann nicht verlieren, falls er durch sein Verhalten und durch seine Worte demonstrativ bekräftigen sollte, dass er die Trennung als endgültig sieht. Ich bin darauf vorbereitet“

Das Entscheidende bei Ihrer ersten Wiederbegegnung ist im Wesentlichen erstmal nur, dass Sie unbedingt Ihre gelassene und gutgelaunte Art, d.h. Ihr jetzt komplett ungekränktes „Über den Dingen stehen“ in diesem Treffen UNTERMAUERN müssen.

Denn selbst wenn er sie jetzt auf einmal sehr beschwingt, souverän und locker erlebt, geht er zu diesem Zeitpunkt definitiv immer noch davon aus, dass ihre neue Unabhängigkeit zunächst nur darauf basiert, dass ER nicht wieder seinen Entschluss revidiert und jetzt nicht etwa wieder ernsthaft mit Ihnen zusammenkommen will (und Sie damit wieder in „emotionale Bedrängnis“ führen würde).

Und genau deshalb wird er sich fast immer herausgefordert fühlen, Ihre neue Leichtigkeit auszutesten:

Weil er Sie sehr gut kennt, wird er ganz bequem genau DIE vertrauten emotionalen Knöpfe bei Ihnen drücken, von denen er stark vermutet, dass er damit sofort wieder Ihr altes, ihm restlos ergebenes, gekränktes Ich zum Vorschein bringen kann.

Doch Sie werden es zu diesem Zeitpunkt selbst merken:

Zur Hochzeit gezwungen

Sobald Sie ihm dabei auch nur annähernd „entgegenkommen“ d.h. zurück in Ihr altes Ergebenheits-Muster fallen, würden Sie sofort an seiner Reaktion sehen, dass er gleich wieder einen Schritt in die andere Richtung geht.

4) Brechen Sie nach dem ersten Treffen wieder die Nähe und lassen Sie jetzt immer wieder größere Zeitabstände zwischen den zukünftigen Begegnungen neu verstreichen

Es ist extrem wichtig zu verstehen und ich kann Ihnen das aus zahlreichen betreuten Beziehungskonstellationen der vergangenen Jahre versichern:

Es spielt jetzt tatsächlich kaum eine Rolle, ob er sich nach der ersten Wiederbegegnung wieder bei Ihnen meldet (und dabei möglicherweise sogar etwas „drängender“ wird) oder ob er erstmal für einige Zeit wieder komplett abtaucht und sich in sein Leben stürzt.

Dies macht in Wirklichkeit keinen Unterschied für den Wiederverbindungsprozess:

Denn in jedem Fall geht er an diesem Punkt immer noch ganz fest davon aus, das ER derjenige ist, der es in der Hand hätte, Sie wieder umzustimmen (sollte er es wirklich ernsthaft darauf anlegen). Dass er also derjenige ist, der das gesamte Geschehen mit Ihnen wie gewohnt LENKT.

Und genau deshalb kommt jeder etwaige Kontaktversuch nach der ersten Wiederbegegnung auch erstmal weiterhin in dieser ersten Phase aus nur völlig oberflächlichen Motiven heraus: Z.B. aus vertrauter Gewohnheit, aus leichter Unbequemlichkeit wegen Ihrer neuen Unabhängigkeit oder aus dem schlichten Bedürfnis, Sie unbedingt weiterhin als treu ergebenen Kommunikationspartner erleben zu wollen.

Daher:

Achten Sie jetzt darauf, dass Sie nach diesem ersten Treffen (Welches ja einzig nur den Sinn hatte, Ihre Transformation durch Ihr Verhalten zu untermauern) wieder ganz ambitioniert und entspannt in Ihr eigenes Leben abtauchen. Treffen Sie sich daher frühestens erst wieder in ca. 4-8 Wochen mit ihm.

Warum ist das so wichtig?

Er darf jetzt auf keinen Fall eine gleich wieder zunehmende Routine zwischen Ihnen erleben, indem Sie nun etwa wieder viel regelmäßiger und intensiver miteinander kommunizieren (oder sich wieder häufiger sehen).

Denn wegen seiner immer noch gefühlten, sehr starken Überlegenheits- Position verschafft er sich auf diese Weise letztlich nur die beruhigende Gewissheit, dass alles noch beim Alten ist. Um sich jedoch in Wirklichkeit ungestört weiter fortbewegen zu können (Ohne das unangenehme Gefühl spüren zu müssen, Sie könnten ihm schneller als erwartet nicht mehr als der vertraute, emotional wertvolle Kontakt nicht mehr zur Verfügung stehen).

Sie wollen ihm also dieses in Wahrheit völlig unverliebte, halbherzige Bedürfnis nach einem gewohnten Austausch auf dieser ihm vertrauten Ebene hoffentlich nicht mehr erfüllen.

Wenn er sich wie gewohnt weiterhin meldet und er jetzt etwas zutraulicher wird, schicken Sie ihn also auf unbestimmte Zeit wieder humorvoll-verspielt aber konsequent erstmal in sein eigenes Leben zurück, indem Sie ihm die unausgesprochene Haltung kommunizieren:

Glückliche Frau liegt in Blumenwiese

„Alles ist gut, wir sehen uns ja jetzt ab und zu. Cool, wäre hätte gedacht, dass wir mal so etwas wie lockere alte Freunde werden :-) Freu mich drauf, wenn wir demnächst irgendwann mal wieder was Witziges zusammen machen. Aber lass uns nicht so viel zwischendurch kommunizieren, sondern wirklich jeder in seinem Leben ganz neu durchstarten. Nutze du den Freiraum doch mal genauso ganz neu für dich. Zudem habe ich auch nicht ganz soviel Zeit, bin wesentlich von anderen neuen Dingen vereinnahmt“

Ich beschreibe in meinem kostenlosen Wiederverbindungsplan ein sehr effektives Vorgehen (entstanden aus meinen zahlreichen Fallbegleitungen), um in der Zeit nach der Trennung wieder ein starkes, zärtliches Verlangen nach Ihnen auslösen zu können.

Machen Sie sich bewusst:

Für den gesamten Prozess der Wiedergewinnung braucht er jetzt auf keinen Fall etwa wieder viele neue Begegnungen zwischen Ihnen, um sich seiner Gefühle wieder ganz neu bewusst zu werden.

Sondern ganz im Gegenteil:

Er braucht jetzt wesentlich immer wieder Zeit OHNE Sie: Immer wieder über etwas längere Strecken das Gefühl der kompletten Abwesenheit und der Nicht-Verfügbarkeit Ihrer Person.

Denn bedenken Sie:

Er KENNT Sie ja schon sehr gut und er weiß auch, dass Sie ihn sehr gut kennen. Und zwar so gut, wie es wohl kaum ein anderer Mensch tut.

Und dies ist auch der unglaublich große Vorteil, den Sie langfristig gegenüber jeder anderen Frau haben:

Er hat in der Vergangenheit schon einmal lange genug und ganz unzweifelhaft erlebt, dass er sehr glücklich mit Ihnen sein kann. Er WEIß sozusagen, dass in seinem eigenen Herzen das Potential angelegt ist, sich in Sie verlieben zu können und er kennt ganz genau das Gefühl, mit ihnen eine gemeinsame Zukunft zu wollen.

Da dieses Gefühl für ihn früher daran gekoppelt war, Sie als zurückgelehnte, unbeschwerte, in ihrem eigenen Leben leidenschaftlich ihre Ziele vorantreibende Frau zu erleben, braucht er tatsächlich nur diese neue Erfahrung mit Ihnen:

Über einen etwas längeren Zeitraum verteilt insgesamt nur wenige, vereinzelte aber ganz besondere „Highlight-Begegnungen“, um Ihre Person mit der Zeit wieder so wahrnehmen zu können, wie in Ihren schönsten gemeinsamen Zeiten.

Auf eine ganz subtile, natürliche und ihm selbst kaum bewusste Weise.

Und bis dahin haben Sie keine Wahl, als sich TATSÄCHLICH immer wieder für bestimmte Zwischen-Sequenzen komplett in Ihr eigenes Leben zu stürzen.

Bitte nehmen Sie sich zu Herzen:

In jedem Fall arbeitet die Zeit ab jetzt für sie.

Denn prinzipiell ist meine Erfahrung:

Je besser eine Frau diese längeren Unterbrechungen durchsteht und uneingeschränkt dafür nutzt, ihn tatsächlich loszulassen, desto stärker wächst aus dieser DISTANZ heraus ganz unbemerkt und leise ein neues Gefühl von Vertrautheit und Zusammengehörigkeit in ihm.

Je konsequenter die Zeit zwischen Ihren Highlight-Begegnungen verstreicht OHNE eine vertraute, alltägliche Kommunikation, desto schneller wird für ihn im „Hintergrund“ das tiefe Fundament zwischen ihnen wieder spürbar werden können.

Denn jede dieser selteneren Neu-Begegnungen zwischen Ihnen fühlt sich dann an, als wenn es ein ganz besonderes wertvolles und intensives Ereignis ist.

Nur auf diese Weise wird sich bei ihm auf lange Sicht das Gefühl vertiefen können, dass Sie in Wirklichkeit doch die allerbeste vertraute Verbündete seines Lebens sind.

Ich habe schon häufiger erlebt:

Wenn eine Frau sehr konsequent mit diesem Ziel vor Augen diesen Weg mit ihm geht, dann kommt irgendwann fast nichts mehr gegen das starke Zusammengehörigkeitsgefühl an, was er in dem Moment spüren kann, wenn Sie sich wieder als völlig unabhängige, jeweils von ihrem eigenen Leben erfüllte Wesen begegnen können. Und dann auf einmal doch wieder auf unendlich vertraute Weise wieder ganz so verspielt, zutraulich, frech, kokett, flirtend und liebevoll-berührend miteinander umgehen können, wie sie das früher miteinander taten.

Wenn die Beiden dann irgendwann wieder zusammen kamen, wirkte es von außen betrachtet meistens zwar wie ein kleines Wunder, doch wurden inzwischen einfach nur die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass sie sich endlich wieder von Herzen SO begegnen können, wie es doch in der ganzen Anfangszeit ihrer Beziehung lange genug erlebten.

5) Wie bei ihm das erste Mal wieder das längst vergessene Gefühl einer ernsthaften Sehnsucht nach Ihnen auf einer TIEFEREN Ebene spürbar wird (Der Übergang in Phase 2):

Ein ganz großer Schritt vorwärts wird erst erreicht sein, wenn über die alltäglich-altvertrauten Kontaktversuche weit hinaus ein ganz neuer emotionaler Antrieb bei ihm zu beobachten ist.

Der entscheidende Wendepunkt in Richtung Wiederverbindung wird sein:

 

Mann entschuldigt sich mit Blumen und Pralinen

Er beginnt zum ersten Mal wieder damit, völlig unübersehbar und drängend um Ihre Aufmerksamkeit, Zeit und Nähe zu kämpfen (z.B. indem er Ihnen auf einmal wieder permanent sehr zärtliche, zutrauliche Botschaften schickt, sich sehr werbend verhält, Sie unbedingt sehen will und ganz offenherzig ein ganz neues Interesse ausdrückt) UND er erlebt dabei zugleich, dass Sie dann aber immer noch einen ganzen Schritt hinter ihm bleiben (indem Sie ihn weiterhin ganz zurückgelehnt und gelassen spiegeln).

Erst wenn ER sich auf diese Weise von Ihnen wieder stark „verwundbar“ fühlt und dadurch einen Verlust seiner Kontrolle über Sie erlebt, weil er mittlerweile spürt, dass Sie in seinem Leben tatsächlich durch nichts anderes ersetzbar sind (insbesondere nicht durch eine andere Frau):

Erst ab diesem Punkt ist endlich die emotionale Ausgeglichenheit zwischen Ihnen wieder hergestellt, die von Beginn an doch die absolute BASIS für die glücklichen Zeiten Ihrer Beziehung ausmachte.

Denn erst diese ganz neue Verwundbarkeit und Verletzlichkeit in ihm, Sie wieder stark in seinem Leben zu brauchen und zugleich seine gefühlte Ohnmacht, darauf aber keinen Einfluss mehr zu haben, bringt Sie endlich wieder auf Augenhöhe und setzt erst dadurch wieder ein ERNSTHAFTES Verliebtheitsgefühl in ihm frei.

Die alles entscheidende emotionale Dynamik wird bis zu diesem Zeitpunkt sein:

„Gefühlt“ werden Sie bis dahin TROTZ der eher nur selteneren Begegnungen (bzw. in Wirklichkeit gerade deshalb) wieder zu seiner wertvollsten und vertrautesten „Hintergrund-Verbündeten“ geworden sein (auf der Basis Ihrer konsequent gelebten Klarheit, kein zweites Mal eine Beziehung mit ihm haben zu wollen, sondern nur eine Art wertvolle, verspielte aber eher sporadisch gelebte Freundschaft).

Ihm wird erst DANN unmissverständlich die letzte Sicherheit geraubt werden, die er vorher ganz entspannt noch meinte, gehabt zu haben. Er weiß jetzt zum ersten Mal (schmerzhaft und sehnsüchtig), dass er wieder GANZ NEU um Sie werben und kämpfen muss, um Sie wieder allmählich verliebt machen zu können.

Er spürt erst jetzt die Sorge und Unruhe bei dem Gedanken, was es bedeutet, diesen kostbaren Schatz in seinem Leben womöglich für immer an jemand anderen verlieren zu können.

Dann ist endlich der entscheidende Meilenstein erreicht: Der Eintritt in die meistens sehr intensive Führungsphase (Phase 2 in der Wiederannäherung)

Sie werden sich erst ab diesem Punkt das erste Mal endlich wieder getragen fühlen von seiner drängenden, viel liebevolleren und permanenten Aufmerksamkeit, während Sie sich dabei weiterhin entspannt zurücklehnen und sich in Ihrem Verhalten und Reaktionen einzig nur noch von Ihrer kraftvollen weiblichen Intuition leiten lassen.

Aus den vielen Fallbegleitungen und Beratungen der letzten Jahre hat sich inzwischen ein effektiver Plan herauskristallisiert, um einen Mann durch ein ganz bestimmtes Vorgehen emotional wieder an sich binden können, wenn er stark emotional abkühlt, obwohl er vorher eine Zeit lang ein ehrliches, vertrautes Gefühl für die Frau hatte:

Lesen Sie hier mein kostenloses Ebook, um ihn die ursprüngliche starke Verbindung zwischen Ihnen wieder spüren lassen zu können, falls er sich inzwischen emotional stark von Ihnen distanziert hat

Liebe Leserin, wenn Sie wirklich die Entschlossenheit haben und die nötige Kraft verspüren, diesen Weg zu gehen, ist es wichtig zu verstehen:

Auf der einen Seite können Sie diesen Prozess nicht noch zusätzlich beschleunigen. (Im Gegenteil: Jedes „Zuviel“ verzögert diesen Verlauf immer weiter).

Doch auf der anderen Seite ist dieses spezielle Vorgehen meiner Erfahrung nach tatsächlich der effektivste Weg für eine Wiederannäherung, den es nach der Trennung einer längeren Beziehung gibt.

Und es ist zugleich ein Weg, der Ihnen Ihre emotionale Freiheit und das kraftvolle Gefühl wieder zurück gibt, dass SIE es sind, die Ihr eigenes Glück in Wahrheit selbst in der Hand hat.

Und zwar ganz gleich was passiert…

Ich wünsche Ihnen in Ihrer persönlichen Lebenssituation ganz viel Energie, aber auch viele neue Inspirationen und Begegnungen, die Sie Ihren ganz eigenen Herzenswünschen wieder einen weiteren Schritt näher bringen.

Herzlichst,

Ihr

Martin von Bergen

PS: Hier geht es weiter zu meinem kostenlosen Ebook, um ihn wieder das ursprüngliche Zusammengehörigkeitsgefühl und die Verbundenheit spüren lassen zu können, wenn er sich inzwischen von Ihnen emotional sehr zurückgezogen hat

(Den beschriebenen Weg in meinem Gratis-Ebook bin ich mittlerweile mit vielen Frauen erfolgreich gegangen. Er ist anwendbar bei komplizierten Partnerschaften, bei einer schmerzhaften Trennung oder in sehr widersprüchlichen On-Off-Beziehungen)

33 Kommentare
Einen Kommentar schreiben ---»

  1. Die langen Pausen im Textverkehr einzuhalten ist kein Problem für mich und logisch, aber ich werde ihn zwischendurch ungeplant treffen, da wir in den gleichen Kreisen verkehren und demnächst auch einige Feste anstehen. Wie soll ich mich denn dann da verhalten? Einfach die Transformation mit meinem Verhalten unsterstreichen, auch wenn nur 2 anstatt 4-6 Wochen vergangen sind?
    Bitte um Rat!
    Julia

    Antworten
  2. Hallo
    Meon Freund hat sich vor 2 Wochen von mir getrennt. Heute wären wir genau 1 Jahr zusammen. Es kam alles aus heiterem Himmel. Er ist ein sehr depressiver und eigensinniger Mensch und hatte immer mal Phasen in denen er wie in ein Loch viel. Das einzige was ihm dann halt gab war ich. Doch zuletzt gab es immer etwas Streit da ich sehr eifersüchtig war und jetzt im Nachhinein eingesehen habe das es überflüssig war. Momentan ist er eben wieder in so einem depressiven Loch gelandet, jedoch stärker als sonst. Jetzt konnte nicht mal ich ihm noch halt geben. Wir haben noch ein schönes Wochende verbracht an dem er sich mir noch komplett anvertraut hat und gesagt das ich das einzig lebenswerte in seinem Leben wäre. 4 Tage später trennte er sich dann plötzlich von mir. Zu freunden sagte er erst es sei der streit und die eigersucht gewesen aber als wie uns nocheinmal, nach bitten von mir, getroffen haben sagte er er würde mich nicht mehr lieben. Wir haben uns vor 2 Tagen noch einmal getroffen mit unseren Freunden. Dieses treffen eskalierte. Er schrie mich an ,was er nie getan hätte, das es vor bei sei und ich das endlich akzeptieren solle und das auch nie wieder etwas für mich zurück kommen würde. Er sehe mich nur noch als Freundin und mehr nicht. Er hatte mir noch an jenem schönen Wochenende, an dem uch noch das wichtigste was er hatte, gesagt das er momentan nochts fühlen würde und im alles egal wäre außer ich. Nun bin ich da auch mit rein gerutscht und weiß einfach nicht wie ich wieder für ihn so werden kann wie vorher, da er immer sehr anhänglich war und mich seit mehreren Jahren schon für sich gewinnen wollte verstehen ich einfach nicht wie das passieren konnte. Er hatte sich schon einmal von mir trennen wollen als er in so einem Loch war doch damals sagte er das er das dich irgendwie nicht will und erstmal Zeit breuchte um seinen Kopf zu Ordnen. Nach e Tagen meldete er sich sagte er würde sich hassen mich liebe und mich brauchen. Ich habe Angst das es tatsächlich nie zurück kommen wird und das er sich verliert. Ich weiß nicht was ich tun soll.

    Antworten
  3. Hallo,

    mein LAG hat sich nach 2,5 Jahren Beziehung getrennt.
    Als Grund meinte er, er könne das alles nicht mehr, ist ihm alles zu viel mit Haus, Familie usw. Im Grunde weiss ich ja das da noch mehr hinter steckt. Ich habe vor 6 Monaten erfahren das meine Mutter an Krebs leidet, das war ein harter Schlag. Damit war ich emotional total überfodert. Ich studiere, habe 2 Jobs nebenher und eine wundervolle kleine Tochter. Auf Grund dessen, das mein LAG ein Montagearbeiter ist, bin ich eig immer allein und eben Alleinerziehend wenn man so will. Er hat damals quasi den Kontakt zu mir gesucht, wir haben uns kennengelernt und haben den Versuch zu dritt gestartet. Er hat auch eine Tochter, mit ihr bestand allerdings noch kein Kontakt. Auf seinen Wunsch hin habe ich diesen hergestellt. Er hat ein Haus vor Jahren gekauft, wir haben es denn zusammen saniert und sind auf seinen Wunsch hin zusammen dort eingezogen. Alles war schick. Zeit hatten wir ja so oder so wenig da er ja unter der Woche nie zuhause ist und an den Wochenenden wurde am Haus weiter gebaut oder eben Freunde und Familie haben seine Hilfe eingefordert. Naja, wen wundert es, Frust baute sich auf. Ich habe die Ursache meines Frusts bei Ihm gesucht, was ja zum Teil auch an ihm lag. Er hat sein Ding gemacht, Tag ein Tag aus und ich habe funktioniert-Haushalt, Kind, Studium und Job. Meine eigenen Bedürfnisse habe ich unterdrückt und vernachlässigt. Es kam wie es kommen musst, ich nur noch am meckern und betteln das er sich Zeit für mich/uns nimmt. Er zog sich zurück, ich habs gemerkt, aber nicht die Kurve bekommen und ihn immer weiter gestresst. Nach eiwgen Diskussionen und Gesprächen ohne Lösung hat er schliesslich gesagt, es wäre besser das ich und meine Tochter wieder ausziehen. Das habe ich gemacht. Seit dem sind jetzt 12 Wochen vergangen und er meldet sich nicht ein einziges mal. Was kann ich tun? Ich bin ratlos. Gibt es noch ein Chance für mich/uns?

    Antworten
  4. Mein Ex hat sich vor knapp zwei Monaten von mir getrennt, wir waren knapp sieben Monate zusammen.
    Wegen eines emotionalen Einbruch meinerseits und meiner Eifersucht hat er sich getrennt.
    Ich hab mich in der ersten Woche gemeldet und danach nicht mehr. Es kam immer wieder mal was von ihm. Wir haben uns dann einmal getroffen, ich hab ihm gesagt, dass ich ihn wieder zurück will.
    Danach hat er öfter den Kontakt gesucht, ich war damals noch nicht in der Transformationsphase. Deswegen habe ich ihm wohl immer noch vermittelt, dass ich leide.
    Nach weniger Kontakt, hab ich ihn angerufen um ihn zu treffen. Seine Sachen hatte ich immer noch.
    Ich wollte gar kein Treffen um die Sachen zu übergeben ausmachen. Während des Gesprächs sagte er allerdings, warum ich noch nicht mit uns abgeschlossen habe. Daraufhin sagte ich ihm, dass ich seine Sachen mit bringen werde, er selbst hatte gar nicht nach ihnen gefragt.
    Als wir uns getroffen haben, hat er gesagt, dass er sich nur in mich verlieben kann, wenn wir nicht mehr über die alten Sachen sprechen.
    Ich hab ihm einen Abschiedsbrief geschrieben in dem ich auch betont habe, dass es so nun ist wie es ist und ich es akzeptiere.
    Er hat darauf reagiert und gesagt, dass meine Körpersprache wohl was anderes gesagt hat.
    Ich hatte angedeutet, dass ich noch mal was mit ihm trinken gehen wollte, hatte das aber in der gleichen Nachricht wieder verworfen.
    Er wollte das aber, hat allerdings auch gleich geschrieben, dass er mir danach keine Zugeständnisse machen kann.
    Ich hab ihm dann geantwortet, dass ich das auch nicht erwartet habe.
    Zu dem Treffen kam es nicht, da er sich nicht mehr gemeldet hat und ich ihm nicht mehr hinter her rennen wollte.
    Es kam eine Nachricht wohl betrunken von ihm, in der stand, dass er sich mir gegenüber während der Beziehung ungerecht verhalten hätte und das es ihm sehr leid tun würde.
    Ich habe erst am nächsten Abend geantwortet, dass alles in Ordnung ist und er sich keinen Kopf machen soll, da ja alles geklärt ist und jeder von uns nun durchstarten kann. Am Ende habe ich noch geschrieben, dass ich ihm die Daumen für seinen Job drücke und das wars
    Es kam bis jetzt keine Antwort mehr er guckt gelegentlich in meinen Whatsapp Status meldet sich aber nicht mehr.
    Hab ich was falsch gemacht? Denkt ihr meldet sich nochmal?

    Antworten
  5. Mein Freund hat sich vor ca 2 1/2 monaten von mir getrennt. Wir waren fast ein Jahr zusammen(4monate davon unverbindlich weil er schon da nicht recht wusste was er wollte) Ich war dann im Sommer für 5wochen im Urlaub und in dieser Zeit merke er wie sehr er mich trotzdem vermisste. Das ganze wurde nach meinem Urlaub dann „Offiziel“. Ich meiner seits habe sehr schnell gemerkt dass ich ihn liebe,wusste aber das er immer noch zeit bruachte und drängte ihn daher nicht zu stark mit „wortwörtlichen Gefühlen“. Nun ich bin eine Frau und wenn ich liebe kann ich meine Gefühle schlecht unterdrücken,habe die drei schönen worte nie gesagt doch ich denke gespührt hat er es trotzdem. Wir hatten immer eine schöne Zeit und sehr viel spass zusammen,haben uns au so viel wie es eben ging gesehen(180km entfernung und unregelmässige arbeitszeiten meinerseits) Wir konnten immer überalles reden ausser unsere Beziehung haben wir irgendwie immer ausgelassen, ich hatte wohl angst davor und wollte ihn nicht unterdruck setzen. Denn sobald ich irgendetwas sagte wie; wir könnten doch nächsten sommer zusammen dort oder dort surfen gehen,sah ich ihm an wie er zurückwich und sich verscholss. Planen ging mit Ihm gar nicht,ich konnte seine Angst förmlich riechen. (Wir wissen ja nicht was nächsten sommer ist…) Desshalb liess ich dass dann sein um ihn nicht noch mehr zu verschrecken. Plötzlich fing er an von sich aus zu planen und träumen, was wir alles unternehmen könnten oder sehen von der Welt. Ich dachte, na also nur zeit geben dan kommt er von sich aus. Irgendwann teilte er mir mit er hätte einen Job im Ausland angenommen für 4monate. Ich wurde nicht gefragt sondern Informiert. Luftsprünge habe ich natürlich keine gemacht doch weil ich in liebe kriegte er meine ganze unterstützung. Ich sagte ihm wie stolz ich auf ihn sei und das er diese Erfahrung unbedingt machen sollte. Die zeit kam und 1 monat bevor er ging lud er mich in ein sehr schönes (und teures) Wellnesshotel ein. Dort machte er schluss mit mir und sagte er hätte mich am anfang irgendwie geliebt doch das sei wieder verschwunden. Ich viel aus allen Wolken und verstand die Welt nicht mehr. Ja er hatte mir nie gesagt das er mich liebt(war schon komisch doch ich konnte damit umgehen). Wir haben lange geredet und geweint, wohl weil ich es einfach irgendwie verstehen wollte. Seid 2 monaten haben wir uns nicht mehr gesehen. Er schreibt mir 1 mal pro woche ruft alle 14 Tage mal an. Er schrieb auch, sei sich nicht sicher ob es richtig war so, das er sehr viel an mich denke. Ich melde mich so gut wie nie von mir aus. Er wollte ja Zeit für sich und über alles nachdenken. Das Buch habe ich gelesen und sehe eine Menge punkte die ich sicher falsch gemacht habe(erschrenkend im übrigen, vorallem auch seid der trennung) bin nun in der Transformationsphase und es geht mir auch nicht mehr so schlecht in der zwischenzeit. Trotzdem möchte ich ihn zurück. Hat das noch irgendeine Zukunft? Er kommt erst in 2 monaten zurück solange sehen wir uns also sowieso nicht.
    Ich weiss,habe dass ganze versucht nur in „kürze“ zu schildern wäre aber froh über jeden Imput von euch.

    Antworten
  6. Kann man das auch anwenden wenn die „Beziehung“ beendet wurde, obwohl man sich erst 3 Mal getroffen hat ( was aber sehr intensiv war)??

    Antworten
  7. Hallo! Leider habe ich die Gelegenheit verpasst, mich auf mich zu konzentrieren bzw. die Zeichen zu spät erkannt. Er hat eine neue kennengelernt, er hat sich nun von mir getrennt. Wir waren bis vor kurzem ein Traumpaar, allerdings ist der Traum geplatzt.
    Wie kann ich ihn nun zurückgewinnen?

    Antworten
  8. Hallo. Ich hab mal ne Frage dazu.
    Mein freund und ich sind seit 4 Wochen getrennt, sehen uns aber regelmäßig beim Training. Hier steht nun aber, dass ich ihn nicht treffen soll (war bis jetzt glaube 2-3 Mal nach unserer Trennung)…
    Allerdings hab ich auch gelesen, dass es schon in Ordnung sei, ihn zu sehen… Ich solle auf freundschaftliche Distanz gehen. Nun bin ich mir ein wenig unsicher. Soll ich nun hingehen oder nicht?
    Danke :)

    Antworten
  9. Hallo,
    mein Freund hat sich vor 4 Wochen von mir getrennt. Wir hatten dann 3 Wochen gar keinen Kontakt. Er hat mich jedoch vor ein paar Tagen angeschrieben und meinte, dass er merkt, dass es mir schlecht geht und ich nicht wirklich weiß, warum er mit mir Schluss gemacht hat (wir hatten wie gesagt kein Kontakt, deswegen weiß ich nicht wie er darauf kommt). Aber ich muss sagen, dass er damit recht hat. Ich mache mir die ganze Zeit noch Hoffnung, dass wir wieder zusammen kommen und dem entsprechend geht es mir auch richtig schecht. Er hat mich jedenfalls um ein Treffen gebeten, damit er mir das erklären kann und ich endgültig damit abschließen kann.
    Wie soll ich denn jetzt an das Gespräch ran gehen? Ich möchte ihn immer noch unbedingt zurück haben, weil ich ihn so sehr liebe.

    LG und danke schon mal für eure Antworten.

    Antworten
  10. Vertrauen, Geduld und Selbstliebe ist die Lösung. Wir sind viel zu sehr im „Brauchen“.
    Wir suchen die Liebe im Außen. Erst wenn wir loslassen und uns auf uns besinnen, passieren Dinge, die wir nicht mehr für möglich hielten. Eifersucht können wir nur bekämpfen, wenn wir verstehen, wie wertvoll wir sind. Jeder Mensch darf denken und fühlen wie er möchte. Wir sollten jede Begegnung als Geschenk sehen. Egal ob gefühlt schlecht oder gut. Wenn wir dem anderen glauben, was er sagt und ihm Vertrauen schenken, ergibt sich alles von selbst. Ich habe nun 2 Jahre an mir gearbeitet und bemerke die Veränderung. Das erste Mal in meinem Leben möchte ich nur für mich sein. Es fühlt sich frei und gut an. Seitdem möchten andere Menschen so viel von mir. Das Leben ist sehr bunt und interessant. Denkt an Euch und bleibt bei Euch… dann fügt sich alles! Dann kommt die Liebe und die Wertschätzung von ganz allein!!! Alles Liebe für Euch.

    Antworten
  11. Hallo. Mein Freund hat sich leider vor 4wochen getrennt. Mit der Begründung das die Gefühle nur noch bei 80% sind. In den letzten 1-2Monaten hab ich schon gemerkt das er sich zurück gezogen hat und keine Nähe mehr zugelassen hat. Mir geht es im.Moment richtig schlecht. Er war die Liebe meines Lebens und ich bin nur am grübeln warum es auf einmal so gekommen ist. In zwei Tagen hab ich Konzert Karten welche er mir geschenkt hat. Jetzt weiß ich nicht ob ich mich nochmal nach dem Konzert bei ihm melden soll. Was meint ihr?

    Antworten
  12. Hallo erstmal, ich bin eigentlich seit 4 Monaten von ihm getrennt, nur 2 Monate lang nach der Trennung hatten wir dennoch hin und wieder Kontakt, haben uns auch dreimal getroffen, wozu ich sagen muss das wir eigentlich uns getroffen haben um über alles zu reden..aber wie man es vermuten kann, haben wir kein einziges Mal über das geredet wozu wir uns getroffen haben und als hätte das nicht gereicht ist das auch noch ziemlich in eine Richtung eskaliert..habe mich jedesmal danach so ziemlich besch.. gefühlt. Nach dem letzten Treffen was genau 2 Monate nach unserer Trennung lag, habe ich ihm, als ich daheim war, eine kurze SMS geschrieben und nachdem den Kontakt völlig abgebrochen. Von ihm aus kamen noch bis vor kurzem, also vor 2 Wochen noch ein Kontaktversuch, woraufhin ich nicht eingegangen bin, weil es macht mich einfach nur immer noch sehr fertig das er von heut auf morgen Schluss gemacht hat. Ich habe einfach nur noch Angst was passiert wenn ich ihm den Kontakt zu mir erlaube, ich würde wirklich gerne diese Methoden versuchen um vielleicht ihm und mir noch eine Chance zu geben, aber was wenn er wieder dasselbe macht. Andererseits denke ich dann, wenn ich noch länger auf Abstand bleibe und nichts von mir hören lasse, dass er sich denkt, sie hat mich also doch nicht so sehr geliebt. Ich habe mich auch schon gefragt wie ich mich verhalten würde wenn ich ihm zufällig begenen würde, wohnen halt ziemlich in derselben Umgebung und die Stadt ist eh klein. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, ich habe einfach Angst vor allem was passieren könnte.

    Antworten
  13. Hallo
    Nach über 5 Jahren beziehung, 1.5 davon verlobt und nächsten Februar wollten wir heiraten, hat er mit mir Schluss gemacht.
    Es kriselte schon etwas länger und wir hatten eine zweiwöchige Auszeit danach haben wir eine Woche wieder zusammen gelebt nachdem wir über alles in ruhe gesprochen hatten.
    Nach der einen Woche machte er nachdem wir einen schönen Tag noch zusammen verbracht haben Schluss.
    Er sagte er liebt mich noch aber er sieht uns nicht mehr zusammen alt werden und die Auszeit war ihm zu kurz.
    Ich weiß nicht ob eine andere Frau im Spiel ist habe aber das Gefühl das da eine ist die ihm avancen macht.
    Wir haben noch Kontakt gehabt in den letzten 2 Wochen um die gemeinsame Wohnung zu kündigen Möbel aufzuteilen etc.
    Bei jedem treffen wurde er kühler und er meldet sich zwischendurch gar nicht obwohl er sagt er möchte mich nicht verlieren und eine Freundschaft.
    Ich habe angst das wenn ich jetzt den Kontakt komplett abbreche er mich vergisst und sich eine andere sucht.

    Antworten
  14. Hallo, bin nach 28 Jahren von meinem Mann verlassen worden, er steckt wohl in einer Krise. Hat gesagt, er liebt mich nicht mehr. Im Hintergrund war schon eine neue juengere Freundin, die ihm wahrscheinlich die Aufmerksamkeit gegeben hat, die er brauchte. Kann ich mit ihrer Methode trotzdem zurueckgewinnen. Wir waren dchon ein „unnormales“ Paar fuer unsere Freunde, weil wir immer fast alles zusammen gemacht haben. Jetzt ist er auf Wolke 7 mit seiner neuen Freundin, die er 2 Wochen nach der Trennung schon hatte. Habe ich trotzdem eine Chance ihn zurueckzugewinnen.

    Antworten
  15. Hallo, mir ist das gleiche passiert. 28 Jahre von einen auf den anderen Tag durch ihn beendet. Ohne Vorankündigung. Da bricht das ganze Leben zusammen. Die Fehler sind auf beiden Seiten passiert. Das schlimme ist, dass wir beide nicht den Mut hatten, unsere Unzufriedenheit anzusprechen. Leider ist von seiner Seite eine neue Frau im Spiel, deshalb wünscht er keine Rettung unserer Ehe. Das ist ein Schlag ins Gesicht und absolut nicht fair nach der langen Zeit. Da kann ich nichts mehr ausrichten, da hilft nur die Zeit, ein neues Selbstwertgefühl aufzubauen und ein neues Leben zu beginnen. Da hilft auch kein Ratgeber wenn ein Partner sein neues Glück gefunden hat. Wie sollte ich kämpfen, wenn er schon ausgezogen ist – keine Chance. Tut mir leid für dich, ich leide auch sehr, weiß nicht, wie es weitergehen soll und ob das je aufhört wehzutun. Ich wünsche dir viel Kraft.

    Antworten
  16. Ich habe schon einiges gelesen, immer wieder, aber für mein Problem keine Lösung gefunden.
    Es ist gut möglich, dass dieses ja auch in eine andere Rubrik gehört und hier nicht passend ist.
    Es gibt da einige Haken an diesen Geschichten.

    Wenn ein Mann nicht will, also absolut nicht will – ja ich habe Fehler gemacht und in den entscheidenenden Phasen nicht soo reagiert – aber ich bin dahinter gekommen, dass er mich halt absolut nicht als die Frau seiner Träume ansieht und mich zwar mag aber nicht zu 100% die Liebe geben kann die ich ihm entgegen bringe. Weil er sich selbst zuwenig liebt anscheinend. Noch dazu erschwerend , dass ich nur Geliebte war, er sich von seiner Freundin mit Kind (Anhaftung, Abhängigkeit) nicht trennen möchte, sich die Hintergründe darüber nicht klar machen will, also nicht dazulernen möchte, sich nicht weiterentwickeln will, sondern widerum in seine alten Fehler (wie Depression, Ängste, Blockaden, Abhängigkeit, Süchte wie Trinken, Frauen, er kann nicht treu sein,…..) verfällt, sich selbst im Wege steht und mich als Ruheinsel „benutzt“ hat um sein Lügen/Betrügenkonstrukt weiter aufrecht zu erhalten.
    Erklären tut er dass er mich zuwenig liebt. (nun seine Seele schreit aber danach – nur halt nicht mit mir. Familienmuster, seine Intellektualität all das wirkt auch noch rein. Ich bin ihm zu minder, und hab auch nicht viel. Das hab ich für mich schon erkannt was im Hintergrund abläuft und er mir spiegelt und bearbeite ich auch, ich entwickle mich weiter, ER will nicht. Um auf eine neue Ebene zu kommen müsste er aber sooviel lernen. Soll ich weiterkämpfen – ich werde mich jetzt nicht melden – od. soll ich es ganz lassen? Er ist wirklich mein Traummann und ich liebe ihn mit all seinem Chaos. Er wird sich aber nicht von ihr trennen, will nicht dass ich einbezogen werde in sein Leben, weil ich für ihn halt nicht die absolut Richtige bin.
    Er hat also Angst vor der Konfrontation mit seiner Freundin mit Kind, sich hinzustellen und mal die Wahrheit zu sagen, dass er eine Freundin hat (seine Aussage: ich hab ja keine Freundin-pff)
    Es besteht eine Abhängigkeit zu dieser Frau und Anhaftungen sind auch vorhanden. ER will das weiterhin so handhaben, mit anderen Frauen schlafen, weil man muss ja noch testen (Inneres Kind, Selbstliebe fehlen)
    Er will mich absolut nicht als seine Freundin. Erklärt wenn ich die Wage zwischen Lust und Frust nicht annehmen kann, leide ich nur. (Ausreden)
    Derzeitige Situation: er hat sich getrennt um mir nicht noch mehr leiden zuzufügen, (es ist ihm zu heiß geworden, da ich ja nicht die Richtige bin und läuft wiedermal davon vor sich selbst – Flucht)
    Flucht um sich ja nicht mit seinen Problemen (er hat ja keine meint er) auseinanderzusetzen.
    Es ist alles sehr komplex und aus mehreren Sichtweisen zu sehen – ja diese Realtität, das was dahinter steckt und das spirituelle auch noch dazu. Es stimmt, wir Menschen sind hier auf Erden zusammengewürfelt und oft von anderen Planeten, jeder hat dann noch eine andere Entwicklungsstufe und zuguter letzt noch die ganzen Familienmuster, Ver/Erziehung, Verletzungen, Blockaden, Ängste, etc. seines gesamten Lebens am Hals. Es ist ziemlich schwierig einen wirklich guten Partner zu finden.
    Vor allem wenn man immer alles „befolgt“ was die Berater im Internet für richtig halten, ist dies doch ziemlich mühsam immer so zu sein, sich immer so richtig zu verhalten, alles immer richtig zu machen. Wie lange kann man diese „Anstrengung“ aufrecht erhalten??
    Muss man dieses Auf- und Abspiel von Nähe/Distanz nicht zuu Abhängig zu wirken, etc. etc. immer weitermachen?
    Nun, ich weiß jetzt gar nicht was ich Wichtiges vergessen hätte. Aber vielleicht hat jemand einen Rat dazu. Ich wäre sehr dankbar!

    Antworten
  17. Hallo zusammen,

    Ich brauche dringend eure hilfe.
    Hier meine Geschichte.
    Im August letzten Jahres als ich nicht mehr geglaubt habe jemanden kennenzulernen, da kam er in mein leben. Wir sind schon ewig in der selben firma.hatten aber nie kontakt. Durch einen komischen Zufall sind wir auf einmal ins reden gekommen und so fing es an. Wir haben den ganzen tag geschrieben, uns aber die ersten 2wochen nicht gesehen,weil wir beide im Urlaub waren. Dann das erste treffen war toll. Als ob wir uns schon immer kennen würden. Es lief alles super.
    Er hat mich dann relativ schnell seinen Freunden und Eltern vorgestellt. Später dann auch seiner Tochter (9) wo er meinte, es wäre alles richtig so.
    Ich muss dazu sagen, er kam gerade aus einer trennung, lebt in scheidung.seine ehe war nicht gut. Er ist da sehr manipuliert worden. Wir haben die ersten 4 Monate super verbracht. Sowohl menschlich als auch sexuell.
    Haben dann sein Haus leer geräumt und er ist zu seinen eltern gezogen, weil seine Wohnung noch nicht fertig war.
    Ab Januar dann kam die veränderung. Der Termin für den Einzug rückte näher und er ist in dieser Hinsicht Perfektionist. Es ging nur noch um renovieren, Möbel kaufen, Handwerker etc..hat mich aber überall mit einbezogen. Und zwischendurch natürlich alle 2wochen seine tochter.
    Ich habe ihn in allem unterstützt, weil ich ihm natürlich helfen wollte und gehofft hatte so kommt er mal zur ruhe. Er hat auch noch nen neuen Job angefangen was noch mehr Stress bedeutete.
    Kurz vorm umzug musste er dann auf Dienstreise und ich hab mich um alles gekümmert, damit alles fertig ist, wenn er wiederkommt und wir endlich wieder entspannt unsere Zeit geniessen können.
    Weit daneben gelegen.
    Es wurde immer schlimmer.er hat sich immer mehr zurückgezogen, er müsste erstmal ankommen und es wäre noch soviel zutun. wir haben trotz allem jeden tag geschrieben und immer „guten morgen“ und „gute nacht“-botschaften getauscht.Das hat mich natürlich auch wahnsinnig belastet, weil jeglicher körperlicher Kontakt eingestellt wurde. Oder wie es mir halt geht. Sowas eben.Wenn ich was gesagt hab gab es dann zoff.also hab ich mich auch zurückgezogen. Vor drei Wochen fing es dann an etwas besser zu laufen, zusammen was unternehmen usw. Aber mehr nicht. Wollte natürlich auch nicht drängen.
    Über die Feiertage ist er dann mit seiner exfrau (wegen der tochter) in den Urlaub gefahren. Und als er zurückkommen hat es dann gekracht. Hatte mir sorgen gemacht, weil es im körperlich nicht gut ging und er sich nicht gemeldet hatte. Bin dann hingefahren und hab auch gesagt das ich mir sorgen gemacht habe. Da gab’s dann stress ich würde immer alles hinterfragen ihm ginge es gut. Er hätte jetzt keine Zeit müsste seine Tochter holen. Zu dem hinterfragen muss ich sagen, das brauche ich gar nicht, weil er mir immer gesagt hat was er gerade macht oder was ansteht.Haben uns dann hochgeschaukelt im Streit und dann ist mir rausgerutscht, ob er ne andere hat. Da ist er total ausgeflippt und hat Schluss gemacht.wollte unbedingt seinen schlüssel. ich habe mich entschuldigt ohne erfolg.habe dann noch einen langen Brief geschrieben, mit bitte um verständnis, weil die letzten Monate für uns beide eben belastend waren.das wir ne zweite Chance verdient haben. Ruhiger und langsamer eben und das ich ihn liebe. Da kam nur zurück ich würde seine Entscheidung in Zweifel ziehen.für ihn wäre das Thema durch. Hab dann ne woche nicht reagiert.
    Gestern wollte ich ihm seinen Schlüssel bringen,weil ich ihn natürlich auch sehen wollte, da hat er gesagt, ich müsste nicht extra vorbeikommen, er hätte ja noch nen Schlüssel also alles gut. Würde nicht eilen.
    Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll. Ich liebe diesen Mann über alles, weil ich weiß das alles anders sein kann.
    Wir haben auch urlaub gebucht. Keine Ahnung was damit wird.
    Natürlich hab ich auch viel falsch gemacht, sehe ich ein. Ist mir durch den Schmerz der letzten Tage klar geworden.
    Würde gern die Transformation nach frischer trennung einleiten, weiß aber nicht ob über Chat oder ob ich es ihm besser sage.
    Wäre schön, wenn du Martin oder die anderen mir Tipps geben könntet.
    Danke

    Antworten
  18. Hallo,

    mein Exfreund und ich waren 2,5 Jahre was zusammen… nach 6 Monaten haben wir uns getrennt, weil er das Gefühl hatte, dass es nicht passt.. nach einem Monat Pause sind wir wieder zusammengekommen ( ich habe gekämpft…) dann hatten wir 2 sehr glückliche Jahre, mit sehr schönen Zeiten zusammen..
    Nach einem schönen Urlaub waren wir gemeinsam bei einer Geburtstagsfeier und ich hatte einen riesigen Streit, wegen meiner Eifersucht… woraufhin er meinte, er hatte noch nie jemanden so lieb wie mich, aber ich bin nicht die eine, deswegen will er nicht mit mir zusammenziehen bzw. überhaupt zusammensein (hatten eigentlich geplant demnächst zusammenzuziehen)…
    wir machten eine Woche Pause und nun ist er sich ganz sicher, dass das mit uns keinen Sinn mehr macht…
    Ich verstehe einfach nicht, wie es so schief gehen konnte….
    Hat wer einen Rat für mich?

    Antworten
  19. Hallo zusammen,

    bin im Moment echt ratlos. Wenn ich dieses Ebook lese erscheint alles so einleuchtend aber doch ist es so schwierig…
    ich habe seit letztem Jahr immer wieder eine on/off- Affäre/ Beziehung – mal ist er total bemüht und dann wieder so abweisend. Jedes Mal höre ich nur, dass er mich total gerne mag aber zu mehr scheint er v.a.mit mir nicht bereit zu sein. Als wir uns dieses Jahr wieder annäherten, hab ich alles versucht mich locker zu geben, nicht immer Zeit zu haben, hab mich mal etwas zurück gezogen und jetzt wurde ich gestern damit konfrontiert, dass er es mit einer Anderen versuchen will….Eine, die schon voll aufs Ganze geht von Heiraten etc spricht, genau das was ihn ja angeblich so nervt…was soll ich jetzt tun? Iwie will ich den Kontakt nicht verlieren aber bringt es überhaupt noch was?! Was wenn ich von ihm nichts mehr höre, melde ich mich dann iwann wieder oder einfach warten??

    Antworten
  20. Liebe Thee!
    Vielleicht waren die Pausen dazwischen viel zu kurz (1Woche).
    Es wird ja in den Artikeln oft geschrieben 4-7 Wochen Kontaktsperre!
    lg
    aus NÖ

    Antworten
  21. Hallo
    Mein Freund hat vor zwei Wochen aus heiterem Himmel Schluss mit mir gemacht, wir waren 1 1/2 Jahren glücklich zusammen. Grund war, dass er keine Gefühle mehr hat, dabei hat er stark geweint und konnte mir nicht mehr in die Augen sehen. Ich habe ihm gesagt, dass ich das akzeptiere, ihn liebe und es mich traurig macht, dass er nicht um uns kämpfen möchte. So sind wir auseinander.
    Seither habe ich mich nicht mehr bei ihm gemeldet. Er hat zwei Mal Kontakt mit mir aufgenommen, dass erste Mal hat er mir belanglos erzählt, wie sein Wochenende sei, darauf habe ich nicht gross reagiert, nur eine knappe freundliche Antwort. Gestern hat er mir wieder geschrieben und gesagt, dass er es eine tolle Zeit mit mir fand und das es ihm leid tut und nicht gerne Menschen verletzt. Daraufhin habe ich ihm gesagt, dass ich erstmal Zeit brauche und mich um meine Dinge kümmern muss. Seither habe ich nichts mehr von ihm gehört… Ich habe Angst, dass er sich in eine andere Frau verliebt und mich vergisst oder er keinen Kontakt mehr sucht, da er meint, es ist besser mich in Ruhe zu lassen. Ich ging auch schon auf Abstand, bevor wir zusammengekomen sind, da ich mir nicht sicher war, ob er mich will. Er hat mich dann vermisst, aber wird das auch ein zweites Mal passieren? Und was soll ich ihm nach diesem Transformationssignal nach 6 Wochen schreiben, falls er sich nicht meldet?

    Antworten
  22. Hi :) habe auch so einen Kandidaten, der sich seit dem Transformationssignal nicht meldet. In dem E-Book steht drinnen, das man sich nach ca. 6-8 Wochen nochmals melden soll, ggf. mit einem Vorschlag sich zu treffen. Na ja ich sehe es mal Positiv: Wenn ich richtig verstanden haben, vermeiden die Herren der Schöpfung ja den Kontakt , nach einer Trennung , aus Angst uns zu verletzen. Wenn er nichts mehr mit mir zu tun haben will, dann würde er ziemlich wahrscheinlich – trotz Angst – seinen A…. aufreißen um mir dies mitzuteilen

    Antworten
  23. Mir ist genau das gleiche passiert wie Lilly, allerdings ist das nun eine Woche her und ich habe vorhin mein Transformationssignal gesendet.. Daraufhin kam das er das akzeptiert. Ich habe etwas Angst das es nicht klappt.. . Unser Fehler war das wir zu früh zusammen gezogen sind (nach halben Jahr Beziehung), wir uns dadurch wegen belanglosen Sachen gestritten haben und nun hoffe ich das eine räumliche Trennung hilft. Allerdings hat er mir vor mein Transformationssignal öfters geschrieben wegen unsere noch Wohnung – jetzt nach dem Signal kommt nichts mehr. Wir haben uns zusammen einen Hund geholt (Ich schätze er war auch ein kleiner Teil der dazu beigetragen hat) und nun fragt mein Er mich wie es ihm geht.. Ich hoffe es renkt sich alles wieder ein. LG

    Antworten
  24. Was macht man eigentlich , wenn der Mann nach dem ersten Transformationssigal so reagiert „Er lässt jetzt erstmal bewusst aber ganz entspannt eine längere Zeit verstreichen, indem er sich für viele Wochen GAR nicht meldet (ein sehr häufiges Reaktions-Phänomen, das ich beobachte)“ ?
    Wartet man dann ab, bis er sich irgendwann mal meldet oder wirft man ihm nach 6 Wochen doch nochmal den Ball zu?

    Antworten
  25. Mein Freund hat im Urlaub eine andere kennengelernt, zu der er sich stark hingezogen fühlt. Inzwischen ist er bei ihr eingezogen…..ich wusste von ihr aber sie nicht von mir. Als sie mit ihm an seinem Wohnort war, habe ich ihn mit ihr konfrontiert…..jetzt weiß sie, dass es mich gibt….daraufhin kam eine sms….es ist vorbei ich möchte keinen weiteren Kontakt zu dir.

    Antworten
  26. Frage der Zeit bis es bei denen brökelt….der kommt wieder angeschissen wenn es mit der nichtmehr läuft…100%
    Sie hat ihm gleich alles gegeben ohne , dass er stark dafür kämpfen musste…gleich zusammen ziehen etc… das hält nicht. Warte ab und mach garnichts. Das war nen Schnellschuss von ihm, dumm für seine Neue , gut für dich, langfristig gesehen..

    Halt die Füße still und strafe ihn mit Schweigen, der Rest erledigt die Zeit.

    Antworten
  27. Hallo. Wie kann ich herausfinden, ob nach 25 jahren beziehung die gefühle unter den Alltagslasten nur verschüttet sind,oder seine Gefühle tatsächlich erloschen sind?
    danke

    Antworten
  28. Seid gestern sind mein Ex-Freund und ich jetzt 2 Monate getrennt. Die ersten 4 Wochen haben wir noch zusammen gewohnt, da ich mir erstmal eine neue bleibe suchen musste. In der Zeit war ich wirklich nett gewesen ohne Vorwürde oder sonstiges und dann nachdem ich dann aus der Wohnung war haben wir eigentlich keinen Kontakt gehabt, ausser einmal wo es um einen Geburtstag ging, weil wir den gleichen Freundeskreis haben, was die ganze Situation noch schwieriger macht als sie es eh schon ist.
    Ich habe ihm auch schon als wir dort Kontakt hatten in der Nachricht genauso das rüber gebracht, wie es hier beschrieben war, das ich einfach zeit für mich brauche und das ich das auch alles so aktzeptiere und das man in paar Wochen bestimmt mal nen kleinen Kaffe trinken gehen kann. Naja auch an diesem Geburtstag habe ich mich wirklich sehr locker gezeigt und absolut nicht abhöngig von ihm, doch er war sehr komisch zu mir.
    Hatte eig gehofft das danach vielleicht mal etwas kommt Nachrichten technisch aber seid dem Geburtstag was jetzt 4 Tage her ist kam leider noch nichts und dieser Kontaktbruch ist ganz schön schwer aber bis jetzt habe ich es wirklich durchgezogen mich absolut nicht zu melden. Doch kann ich hoffen das da doch noch was kommen wird von ihm? oder ist alles verloren?
    ich stelle mir soviele fragen was bei ihm im kopf vorgeht. Auch ob ich Ihn überhaupt noch interessiere oder ob er mal an mich denkt.
    Vielleicht kann mir jemand einen kleinen Rat geben, ob es noch Hoffnungen gibt oder ob wirklich alles Hoffnunglos ist.

    Antworten
  29. Hallo an alle starken Frauen, die sich ihrer Situation stellen und endlich verstehen dass es nur um ihr eigenes Glück geht! Auch ich habe seit 9 Jahren die große Liebe an meiner Seite…seit drei Jahren herrscht allerdings ein ständiges auf und ab zwischen Krisen, in denen mir mein Mann deutlich zu machen versuchte, dass er noch nicht bereit für z.b. Kinder wäre, er sich erdrückt und erstickt fühle, er sich seiner Gefühle mir gegenüber nicht mehr sicher sei. Daraufhin haben wir nach quälenden 2-3monaten beziehungspause uns immer wieder zusammengerauft…schließlich sind wir seit 5 Jahren verheiratet, haben gemeinsame Verpflichtungen, wohnen zusammen. Lange hat das Glück jedoch nie gedauert…die Endlosschleife in der ich immer wieder den Fehler beging ihn zu erdrücken und er sich immer weiter von mir entfernte hat nun dazu geführt dass er mir nach 6 Monaten ohne sex im Gespräch gerade darüber dass wir offensichtlich ein Bettproblem haben die Trennung verkündet. Kam alles ungeplant u für mich unvorhergesehen. Aus jeder Krise hatten wir beide sehr viel gelernt und sind gestärkt daraus hervorgegangen… Aber die Ursache ist wohl nicht wirklich an der Wurzel gepackt worden…ich habe mich zum Glück auch schon in den letzten Krisen auf mich konzentriert… Nun ja trotz allem hab ich mich verloren…seit 14 Tagen sind wir nun „getrennt“ …seit ich ihm vor 5 Tagen meine transformationsbotschaft mitteilte merke ich sehr stark wie er sich wieder mir annähert…der Spiegel funktioniert tatsächlich…mir tut es leid, dass ich ihn leiden sehe…jedoch denke ich auch: jetzt fühlst du genau das was ich die letzten drei Jahre immer wieder gefühlt habe: die vielen kleinen Stiche ins Herz, das Gefühl abgewiesen zu werden, das stückchenweise nagen am Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein, das Gefühl nicht richtig machen zu können, aber trotzdem den Drang ihn glücklich machen zu wollen…um selbst endlich gesehen zu werden! Ich bin so glücklich endlich aufgewacht zu sein! Jetzt geht es um mein Glück…und wenn er nicht damit zurecht kommt, ist er nicht der richtige! Nur der richtige bleibt und die richtige bleibt! Er leidet und sucht ständig meine Nähe, er ist plötzlich aufgeblüht und versucht sich immer im besten Licht zu präsentieren. Er sucht meine Anerkennung und sagt dass er mich vermisst, gerne mit mir Dinge tut. Von Auszug oder Klärung wie es weitergehen sollen, ist bis jetzt nichts gekommen. Ich denke er spürt das Band wieder zwischen uns, und das gibt mir Kraft! Es gibt tatsächlich nur diesen Weg, denn zu verlieren hab ich nichts! Ich bin schön, jung, selbstständig, stehe mitten im Leben und komme zum Glück alleine sehr gut klar. Mir geht es gut…ich habe viele Dinge, die ich vernachlässigte wiederbelebt… Alte und neue Hobbies, Kontakte…ich plane meine Zeit für mich und wenn ich zuhause bin strahle ich, schaffe es witzig und warmherzig zu sein, ohne ihm zu vermitteln dass ich ihm gleich um den Hals falle. Meine neue alte Ausstrahlung merke ich übrigens nicht nur selbst… Es vergeht kein Tag an dem ich kein Kompliment bekomme, mich sprechen Menschen einfach Woman, lächeln mich an…es ist erstaunlich was man alles erlebt wenn man entspannt, souverän, guter Dinge, mit offenen Augen und einfach auf seine Intuition hörend durch den Tag geht! Das haben die Männer uns voraus: sie hören auf ihre Intuition und Instinkt und machen sich durch unnötiges nachdenken oder reden nicht alles kaputt! Und das einfach mal auszuprobieren, seine Ängste zu überwinden und zu sehen dass man gemocht wird…das gibt Kraft weiterzumachen! Sich Zeit zu lassen…und natürlich ihm! Denn selbst wenn wir uns wieder in der annäherungsphase befinden so muss ihm erst noch klar werden was er wirklich will! Das gemütliche sichere Leben in seiner komfortzone mit mir…oder ein entspannt spannendes Leben mit der Frau die er einmal geheiratet hat…Geduld, Zuversicht und Kraft werden zeigen was inein paar Wochen geschieht! Auf jeden Fall rate ich zu diesem Buch und der Befolgung der Ratschläge…natürlich muss man diesen seiner eigenen Lebenssituationen und seiner eigenen Beziehung anpassen…aber es ist alles besser, als die Realität zu ignorieren und einfach nur weiter im hamsterrad zu treten…bis man völlig seines letzten Restes an würde und Selbstvertrauen beraubt ist und dann auf jeden Fall den Partner seines Lebens verliert! Und Martin von Bergen hat recht: seid einfach ihr selbst, findet heraus was euch wirklich glücklich mach und bestimmt selbst wer als euer Partner an eurer Seite die Chance bekommt euch das Leben zu versüßen! Denn wir wollen doch schließlich um unser selbst Willen geliebt werden, nicht weil wir so toll kochen können!!!! Viel Glück und Erfolg an alle die sich für diesen Weg entschieden haben!!!

    Antworten
  30. Ich habe ihm nach einer frischen Trennung das transformationssignal gegeben. Das ich mich vielleicht in das alles zu tief verrannt habe usw. Doch was ist wenn er sich jetzt nicht mehr meldet? Was wahrscheinlich so sein wird. Müsste ich mich dann melden ? Und wann? Möchte nichts falsch machen. Danke schon einmal im voraus !

    Antworten
  31. Hallo,

    der Beitrag ist interessant, was aber ist, wenn ein Kontaktabbruch so gut wie unmöglich ist, weil wir gemeinsam arbeiten bzw. er sogar mein Chef ist in einen 3 Mann Betrieb. Wie kann man vorgehen, wenn der tägliche Kontakt unumgänglich ist?

    Antworten
  32. Leider habe ich hiervon zu spät erfahren. :/
    Bei mir scheint sich alle Hoffnung in Luft aufzulösen. Im letzten Gespräch zu zweit habe ich ihm gesagt, dass ich zwei Gegenstände, die ich ihm geschenkt habe zurückhaben möchte, sollte er keinen Sinn mehr in der Beziehung sehen (ich hafte dafür). Dem hatte er auch zugestimmt. Die Gegenstände habe ich bis heute nicht zurückbekommen, was mich verrückt werden lässt, da die Trennung nun 5 Monate her ist. Was will man mit dem zurückhalten der Sachen bezwecken? Überall hat er mich von den Freunden runter geschmissen, nur nicht in Whatsapp und Facebook geblockt. Meine Nachrichten gehen durch und werden auch gelesen. Nur kommt keine Reaktion von ihm. Ist er sich unschlüssig, was er von mir halten soll?
    Unsere Trennung basiert auf der Tatsache, dass ich mich wie ein Volldepp verhalten habe, was ich aber nicht kontrollieren konnte. Bei mir wurde was diagnostiziert, was ich vorher auch nicht wusste. Aufgrund des Schwankens von einer Schilddrüsenunter- und Überfunktion besteht eben der Zusammenhang, dass ich ein Gefühlschaos durchlebe. Kann ja nichts dafür, dass ich extreme Hormonschwankungen ausgesetzt bin. DAs diese Lage schamlos ausgenutzt wird und gegen mich verwendet wird. Ausserdem finde ich auch, dass man über die Beziehung nicht in einem Vierer-Gespräch diskutieren soll, wo wohlgemerkt die anderen beiden gegen mich sind.
    Was mir auch komisch vorkommt, vorher konnte man vor anderen nie ein „ich liebe dich“ sagen, auf einmal in Beisein eines Kumpels, ging auf einmal „ich liebe dich nicht mehr“. Woher kommt auf einmal der Mut, dass auszusprechen. Ich bin immer noch der festen Überzeugung, dass andere ihm das alles in den Kopf gesetzt haben. Nicht einmal erklären durfte ich es ihm, warum ich so reagiert habe. Und bei dem Versuch einer Kontaktaufnahme, werde ich von diesem besagten Kumpel nur diffamiert und beleidigt. Mein Ex sagt immer, dass er nicht verarscht werden will. Das habe ich nie getan.
    Verstehe einer mal die Männer.

    Antworten
  33. Ganz schön anstrengend, es wird auch immer davon ausgegangen, das der Mann solo ist, genau das ist meist nicht der Fall, also wie soll das denn klappen? Verlässt er die dann u plötzlich spielen 2 Frauen diese Spielchen???

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.