Ewige Liebe

Er distanziert sich in der Kennenlernphase: Die Rückzug-Phase beim Mann

Mit diesem Verhalten holen Sie einen Mann aus der Rückzug-Phase beim Kennenlernen wieder heraus

In diesem Artikel geht es um die normalen Unsicherheiten und Zweifel in der Kennenlernphase mit einem Mann, wenn dieser in seiner typischen Distanzierungsphase steckt: „Warum ziehen sich Männer in der Kennenlernphase zurück?, „Wird er mich nicht vergessen,wenn ich mich weniger melde bei ihm?“

Ich veranschauliche ich Ihnen einen effektiven Ausweg:

Wie kann ein Mann, der sich am Anfang der Kennenlernphase sehr zu Ihnen hingezogen fühlte (und er nach kurzer Zeit auf Abstand geht), dieses Gefühl wieder neu spüren und dieses Gefühl dann auch LANGFRISTIG behalten?

Bevor es jetzt losgeht:

Falls Sie mit ihm vorher schon eine gewisse Zeit von Nähe, Ehrlichkeit und Vertrautheit miteinander erlebten, er sich jedoch von Ihnen inzwischen stark entfernt hat, habe ich in meiner kostenlosen Coaching-PDF (30 S.) eine Anleitung aus meiner jahrelangen Beratung zusammengestellt, wie Sie ihn in der kommenden Zeit durch ein ganz bestimmtes Vorgehen wieder die Verbindung spüren lassen können, die er am Anfang für Sie empfand:

Hier geht es weiter zu meiner kostenlosen Coaching-PDF (30 S.), wie Sie wieder seine anfängliche Sehnsucht und seinen liebevollen Respekt in ihm auslösen können, die er schon am Anfang für Sie empfand, wenn er sich inzwischen stark von Ihnen emotional distanziert hat

(Den veranschaulichten Weg in der PDF bin ich mittlerweile mit vielen Frauen erfolgreich gegangen. Er ist anwendbar bei emotional belastenden Affären, bei komplizierten längeren Beziehungen, bei schmerzhaften Trennungen und in der Kennenlernphase, wenn er sich nach einer vertrauten, intensiven Anfangszeit plötzlich kaum noch oder gar nicht mehr meldet)

Heute geht es mir darum zu verstehen, warum es so wichtig ist, dass Sie auf seine starke Distanzierung (die häufig einsetzt nach einer kurzen Zeit der ersten ‚Hochphase der begonnenen Beziehung‘) mit einer gezielten, liebevoll und konsequent durchgeführten „Spiegelmaßnahme“ reagieren, indem Sie auf diese Weise der sonst eher wahrscheinlichen Trennung zuvorkommen und diese dadurch verhindern.

Falls Sie sich mit einem Mann in einer längeren Affäre oder einer On-Off-Beziehung befinden und diesen Zustand ändern möchten, lesen Sie dazu meinen speziellen Artikel Aus einer Affäre eine Beziehung machen

Liebe Leserin,

wenn Sie schon einige Artikel von mir gelesen haben, haben Sie vermutlich schon von der „Transformationsphase“ gehört, die der wesentliche Bestandteil meines Wiederverbindungs-Programms mit Ihrem Kandidaten ist, wenn dieser sich von Ihnen stark emotional distanziert hat.

Die Transformationsphase (Phase eins von den drei Wiederverbindungsphasen) ist in vielen Fällen eine ganz explizit von Ihnen selbst ausgehende Beziehungspause, da Sie mit diesem Schritt exakt seinen eigenen inneren Zustand durch Ihr Verhalten zurückspiegeln:

Nämlich seinen längst überhaupt nicht mehr gefühlten Beziehungswunsch mit Ihnen (besonders seinen komplett fehlender Zukunftswunsch) und seine nur noch aus reiner Gewohnheit, aus Verlustangst und aus gewissenhafter Loyalität weiter gelebte (Pseudo-) Vertrautheit zu Ihnen.

Bei der Durchführung dieser sehr effektiven und dringend notwendigen Beziehungspause (Auf die genaue Umsetzung gehe ich in meinem Buch intensiv ein) stoße ich im Coaching am Beginn des Prozesses häufiger auf nachvollziehbare Vorbehalte und Blockaden bei einer Frau.

Es ist die tiefsitzende Angst, IHN für immer verlieren zu können, falls Sie wirklich beginnen würden, DIE Schritte in Ihrem Leben zu tun, die zwar Sie SELBST sehr weiterbringen würden (weil Sie damit Ihren ersehnten Lebensträumen spürbar näher kämen), welche IHN jedoch „verletzen“ und enttäuschen oder auch wütend und traurig machen könnten.

Wenn ich zurückblicke auf die zahlreichen Coachings der vergangenen Jahre und dabei auf nur EINEN Punkt bringen müsste, was in den meisten Fällen die größte emotionale Herausforderung für eine Frau zu Beginn des Wiederverbindungs-Prozesses gewesen ist…

…dann war das der folgende tiefverwurzelte, fatale Glaubenssatz in ihr, der während ihrer ersten Veränderungs-Schritte noch häufiger ihr gesamtes Denken und Fühlen gefangen nahm (sinngemäß):

„Martin, das hört sich ja alles einfach an, aber mein Freund bzw. mein Kandidat ist anders. Er ist SEHR kompliziert, sehr sensibel und stolz. Wenn ich dieses Programm wirklich so entschlossen durchziehe, dann wird er mich bestimmt vergessen. Er wird es auf sich beruhen lassen, enttäuscht und traurig sein und sich dann schnell einer anderen Frau zuwenden. Er ist jemand, der sehr viel Aufmerksamkeit braucht und sehr empfindlich ist an dieser Stelle. Er hat viele verletzende Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht. Er ist so dermaßen stolz und kompliziert, dass er sich wohl endgültig von mir abwenden wird, sobald er denkt, dass ich kein ernsthaftes Interesse an ihm mehr haben könnte. Das Einzige, was ihn zur Zeit wie an einem seidenen Faden noch an mich bindet, ist meine Verbindlichkeit und die treu-wartende Bereitschaft, für ihn da zu sein, wenn er mich braucht und mich sprechen oder sehen will. Er ist zwar sehr distanziert, aber er kommt ja immer wieder auf mich zu, meldet sich immer wieder, schreibt mir, will mich sehen, mit mir reden, mit mir schlafen und manchmal sogar zärtlich sein. Das zeigt doch, dass er noch irgendetwas Tieferes für mich empfinden muss und dass ihn nur irgendetwas davon abhält, sich wirklich öffnen zu können und sich diesen Gefühlen zu stellen. Ich muss diese kleine Flamme deshalb unbedingt immer weiter mit meiner Liebe nähren, so dass er sich irgendwann bloß nicht endgültig von mir entfernt, da wir ja eigentlich zusammengehören“

Sportliche Frau mit ihrem HundIch erlebe häufiger, dass insbesondere in den ersten paar Wochen auf dem neuen Weg dieses tiefsitzende Angst-Muster in bestimmten Augenblicken wieder hervorbricht und die Frau dadurch Gefahr läuft, sich in diesen Momenten durch ihre eigenen heftigen Gefühlen von ihrem neuen Weg wieder abringen zu lassen.

Genau deshalb werde ich Ihnen heute ganz genau erklären, warum diese lähmenden Gedanken, die Sie davon abhalten, das Richtige für sich selbst zu tun, in Wirklichkeit seiner andersartigen MÄNNLICHEN Gefühlswelt tatsächlich komplett zuwiderlaufen.

Mit anderen Worten:

Ich zeige Ihnen, warum diese stark einengenden Gedanken wirklich nichts mit SEINER Realität zu tun haben, sondern einzig nur mit IHRER.

Warum ist es so unendlich wichtig, durch ein völlig NEUES Handeln diesen tief eingetretenden Pfad Ihrer altvertrauten Befürchtungen zu verlassen ?

Sobald Sie vertrauensvoll die allerersten Schritte HERAUS aus Ihrem momentanen eigenen „Verlustangst-System“ wagen, werden Sie zum ersten mal wieder etwas spüren können, was bei Ihnen vermutlich schon etwas länger in Vergessenheit geriet:

Nämlich, wie emotional befreiend, weiblich-würdevoll und beschwingend- kraftvoll es sich anfühlt, wenn Sie sich im kompletten Umgang mit IHM nicht mehr von Ihren starken Misstrauens-Impulsen leiten lassen, sondern endlich wieder nur Ihrem eigenen, ganz natürlichen, angeborenen inneren „Glückskompass“ folgen:

Ihrer weiblichen Intuition.

Er distanziert sich in der Kennenlernphase: Wird er mich nicht vergessen, wenn ich mich weniger bei ihm melde, ohne mich dabei verletzt zurückzuziehen? 

Im Folgenden deshalb die 4 Gründe dafür, warum er Sie NICHT vergessen wird, wenn Sie anfangen, ihn jetzt komplett LOSZULASSEN (auf liebevoll-konsequente Weise) und dann anhand des 3-stufigen emotionalen Wiederverbindungsprozesses das bestehende Band zwischen Ihnen wieder Schritt für Schritt zu FESTIGEN, indem Sie eine konsequente, von Ihnen selbst benötigte Beziehungspause mit ihm einleiten:

1) Das Verblassen seiner Gefühle wurde AUSSCHLIEßLICH durch ein „Zuviel“ Ihrer Nähe ausgelöst, doch niemals könnte das in Zukunft ein „Zuwenig“ bewirken

Es gibt nur EINE mögliche Konstellationen, die ich kenne, so dass ein Mann sich entschieden und vehement von einer Frau abwendet (und selbst dies auch nur in eher wenigen Fällen), obwohl er sie in Wirklichkeit sehr mag und beide sich sehr gut miteinander verstehen:

Es ist die folgende Konstellation:

Ein „Gar nicht“ (bzw. ein „nicht Vorhandensein“) IHRER Gefühle und zeitgleich ein“Zuviel“ SEINER Gefühle.

Die innere Gefühlswelt des betreffenden Mannes sieht dabei in Etwa so aus:

„Ich liebe sie über alles, doch all meine bisherigen leidenschaftlichen Bemühungen, meine ganze Aufmerksamkeit und mein Kampf um sie gingen immer nur ins Leere. Sie konnte sich nie in mich verlieben, ich bin einfach nicht ihr Typ. Ich habe NULL Chancen bei ihr und habe jetzt genug gelitten. Es ist zu schmerzhaft für mich zu erkennen, dass ich niemals auch nur annähernd attraktiv für sie sein werde. Es tut einfach zu weh, dass sie nicht einmal ein kleines bisschen in mich verliebt ist, so dass ich jetzt meines Weges gehe“

Dies KANN manchmal die Reaktion eines Mannes sein, wenn er sich einem „Absolut-nicht-vorhanden-sein“ der Gefühle einer Frau gegenüber sieht.

Vielleicht können Sie die Absurdität dieser Annahme plastischer nachvollziehen, wenn Sie dabei jetzt an Ihren Freund denken ?

Denn diese innere Haltung wird ihr Kandidat DEFINITIV nicht haben können, wenn er in letzter Zeit mit wenig Begeisterung, Anteilnahme und nur aus altvertrauter Gewohnheit mit Ihnen Zeit verbringen wollte.

Das einzige Zeitfenster, in dem ein Mann ein gewisses GRUND-INTERESSE einer Frau benötigt, um motiviert „am Ball“ zu bleiben, ist in der allersten Anfangsphase des zerbrechlichen Kennenlernens (Phase 1). In DER Phase also, in der er euphorisch-bemüht um die Frau kämpft, er sie zugleich aber noch etwas unschlüssig dabei erlebt.

IHR Kandidat dagegen braucht im Augenblick absolut NICHT Ihren ernsthaft demonstrierten Beziehungswillen, um sich glücklich-motiviert zu fühlen, Ihnen durch seine Bemühungen hoffentlich NOCH mehr zu gefallen (und diesen Prozess dabei glücklich-beschwingt zu genießen)

Ganz im Gegenteil:

IHR Kandidat kann aufgrund eines „Zuviels“ Ihrer Gefühle seine EIGENEN inzwischen längst nicht mehr spüren.

Seine Gefühle werden sozusagen durch eine feste, nahezu undurchdringliche Mauer umschlossen aus Gefühlen von Eingeengtsein, menschlichem Mitgefühl, schlechtem Gewissen und innerer Genervtheit.

Wenn Sie ihm also in einer freundlichen, nicht-vorwurfsvoll-gekränkten Weise das bisherige „Viel zu viel“ Ihrer investierten Zeit, Energie und geduldigen Ergebenheit wieder wegnehmen:

Dann verliert seine Gefühlswelt einzig nur die „künstliche Ursache“ für dieses „Kaum-noch-etwas-für-Sie-fühlen-können“, nicht aber das eigentliche natürliche FUNDAMENT.

Im Gegenteil: ER empfindet diese neue Ausgeglichenheit zwischen Ihnen dann instinktiv als VERBINDEND.

Warum ?

Sie geben ihm dann einfach keinen Grund mehr, noch weniger für Sie empfinden zu KÖNNEN: Denn er wird auf dieser neuen Reise ja IMMER NOCH ganz genau wissen, dass Sie ihn mögen, ihn liebhaben und es gut mit ihm meinen.

Genauso wie ER Sie ja ebenfalls mag, liebhat und es gut mit Ihnen meint.

Durch diese neue Ausgeglichenheit kann der momentan noch „verstopfte“ Energiefluss in ihm wieder freigesetzt werden, der auch schon am Anfang auf eine ganz natürliche Weise dazu führte, dass er sich in Sie verliebte.

Mit anderen Worten:

Er wird dann das bestehende NATÜRLICHE Fundament zwischen Ihnen erstmals wieder spüren können.

Ich möchte Sie also wirklich beruhigen und ermutigen:

Paar zweifelt an Liebe

Falls Ihr Kandidat bzw. ihr langjähriger Freund sich schon längere Zeit anteilnahmslos, lieblos, und unbemüht Ihnen gegenüber verhält und wenn Sie am liebsten eine ganz entschlossene Wende in dieses völlig festgefahrene „System“ hineinbringen möchten:

Er wird sich nicht NOCH weiter von Ihnen entfernen, sondern im Gegenteil:

Die zarte Pflanze seiner zuletzt „überwässerten“ Zuneigung bekommt dann das erste Mal seit Langem wieder die genau richtige Dosierung an Wasser, die sie zum Weiterwachsen und Wurzelnschlagen benötigt.

Ich bin mir bewusst, dass ich mit einer solchen Behauptung ziemlich vermessen klingen mag, doch gründet sich meine felsenfeste Gewissheit nicht in einer Theorie, sondern auf meine eigenen, zahllosen PRAKTISCHEN Fall-Begleitungen von Frauen in Beziehungskrisen, in denen sich ein Mann schon eine ganze Zeit emotional stark von einer Frau entfernt hat:

– Männer, welche vormals noch voller Euphorie und sprühender Lebendigkeit ihre Liebe zum Ausdruck brachten, doch 3 Monate später (häufig auch nach 6 oder 12 Monaten oder auch nach viel längerer Zeit) auf einmal ALLES in Frage stellten

– Männer, die vorher noch mit leuchtenden Augen von gemeinsamen Kindern sprachen und die Frau mit seinem Wunsch, sie zu heiraten, nahezu überschütteten

– Männer, die vormals noch glücklich jede freie Minute mit ihr verbringen wollten und dabei von gemeinsamer Zukunft träumten

In fast JEDEM dieser schmerzhaften Coaching-Fälle hat sich bisher herausgestellt, dass das eigentlich Hindernis, seine verschütteten Gefühle spüren zu können, nicht in ihm selbst lag.

Er konnte es nicht SELBST ändern.

Die Abwärtsspirale begann unweigerlich einzusetzen, als er zu registrieren begann, dass sie mit unveränderter Intensität weiterhin Zeit und Nähe mit ihm suchte, obwohl er damit begonnen hatte, sich mehrere Male schon lieblos, respektlos zu verhalten, in anderen Fällen auch mit einer schockierenden Gleichgültigkeit und Launenhaftigkeit.

Oder anders formuliert:

Er konnte wahrnehmen, dass sie jetzt auf einmal ein Verhalten „über sich ergehen“ ließ, welches ihr doch ganz offensichtlich nicht gut tat. Sein BILD von ihr verwandelte sich dadurch in kürzester Zeit, weil er ihr vorher noch diese ohnmächtige Inkonsequenz einfach nicht zutraute.

Sein Unbewusstes wertete dies instinktiv als „emotionale Instabilität“ in Ihrer Persönlichkeit, mit der er vorher noch absolut nicht rechnete und die in kürzester Zeit das zuvor noch euphorische Hochgefühl „Sie hat großes Potential für eine gemeinsame Zukunft“ in seinen Augen komplett wieder verblassen ließ.

Denn er spürte auf einmal:

Die Frau konnte im Umgang mit ihm nicht mehr SIE SELBST sein (Z.B indem sie es jetzt nicht mehr schaffte, sich genervt eine Woche Pause von ihm zu gönnen, jetzt ständig abrufbereit nur noch Zeit hatte, keine Treffen mit ihm mehr absagte, in seiner Anwesenheit nur noch anhänglich und offen anstatt auch mal wieder desinteressierter zu sein), weil sie nun auf einmal ihrem EIGENEN Misstrauens-Muster ausgeliefert war. Ausgeliefert an ihr eigenes Ur-Misstrauen, sich der Liebe eines (Traum-) Mannes in Wahrheit GRUNDSÄTZLICH nicht würdig zu fühlen.

Dieses innere Muster trieb sie dazu, ein paar (in Wirklichkeit nur harmlose) Rückzüge von ihm stark überzubewerten, so dass sie jetzt komplett die Kontrolle über sich selbst verlor:

Auf einmal sah sie in seinem ganz normalen, männlich-typischen Abstandsverhalten immer sofort die Bestätigung für ihr eigenes unbewusstes Grundgefühl: Dem ersehnten Liebesglück mit ihrem Traummann einfach GENERELL nicht „trauen“ zu können.

Innerlich getrieben von dieser lähmenden Verlustangst wollte sie jetzt wie ferngesteuert jede Gelegenheit nutzen, Zeit mit ihm zu verbringen, obwohl er ihr doch GANZ OFFENSICHTLICH nicht mehr mit Freude und Verliebtheit entgegentrat.

Warum ziehen Männer sich in der Kennenlernphase zurück: Warum sein Rückzug und seine Distanzierungsphase ein unbewusster Test Ihres Selbstvertrauens und entspannten Umgangs mit ihm ist

2) Wenn er Sie in einer kleinen Pause endlich genauso ENTLIEBT erleben darf, wie ER es momentan ist, dann kommt das eigentliche Gefühl von „Liebe“ erst wahrhaft in seinem Innern an.

Ich bin mir über das Paradoxon dieser Aussage völlig bewusst, und doch betone ich diesen Punkt immer wieder, da er DIE entscheidende Basis dafür ist, dass er seine ursprünglichen Gefühle für Sie jemals wieder spüren kann:

Er wird das zwischen Ihnen bestehende emotionale Band nur wieder fühlen können, wenn Sie sich ebenfalls für gewisse Zeit GANZ UNÜBERSEHBAR von ihm „entliebt“ haben werden und dabei ohne Groll und Verletztheit den Kontakt zu ihm in einer bestimmten Weise aufrechterhalten können.

Bitte machen Sie sich immer wieder klar: Er ist ein MANN.

Männer entwickeln das Gefühl von „Liebe“ wegen ihrer Bindungsdynamik auf eine KOMPLETT andere Weise als eine Frau dies tut.

Liebe Leserin, es ist tatsächlich diese eine so große Geste, die sein Herz in der jetzigen Situation einzig nur berühren kann:

Dass er Sie für eine gewisse Zeit endlich einmal wieder als seine emotional NICHT mehr ihm verfallene Anhängerin erleben darf, die sich NICHT mehr ihre Lebensfreude durch ihn rauben lässt und trotzdem weiterhin einen verspielten Kontakt zu ihm haben kann.

Wenn ich aus den Erkenntnissen meiner vielen Interviews mit langjährig glücklichen Paaren nur EINE weibliche Eigenschaft benennen müsste, die einen Mann dauerhaft mit einem tiefen, verliebten JA an eine Frau auch nach sehr vielen Jahren immer noch glücklich bindet, dann ist es die folgende weibliche Kompetenz:

Es ist die Fähigkeit einer Frau, ohne Vorwürfe und ohne unglücklich- klagende Beschwerden sich immer wieder aktiv, entschlossen und schnell-handelnd HERAUSZUZIEHEN aus solchen Situationen im Kontakt zu ihm, die ihr nicht gut tun (z.B. seine Respektlosigkeiten, Lieblosigkeiten, seine emotionale Kälte) und sich dann erstmal sofort wieder auf ihr eigenes Leben zu konzentrieren.

Und zwar immer so, wie sie es gerade als eine würdevoll-angemessene weibliche „Gegenmaßnahme“ empfindet auf sein unbemühtes, gleichgültiges Verhalten.

Junge Frau mit Skateboard

So, wie sie es sich für sie selbst wirklich würdevoll, kraftvoll und gut anfühlt. So, wie es seinen tatsächlichen Anstrengungen gerade wirklich ENTSPRICHT.

Sie lässt sich nicht von ihrem Ur-Misstrauen leiten, sondern folgt dabei einer viel tieferen intuitiven SELBSTACHTUNG in ihr.

Ich bin mir voll darüber bewusst, wie gewagt oder ungewöhnlich es für Sie klingen mag:

Doch in einer relativ jungen, zerbrechlichen Beziehung (insbesondere in den ersten ein bis drei Jahren) ist es DIESE weibliche Kompetenz einer Frau, um eine emotionale Bindung mit einem Mann langfristig ÜBERHAUPT ermöglichen zu können.

Auf diese Weise werden Sie allmählich DAS für ihn werden, wonach er sich tief im Innern in Wahrheit sehnt:

Sie werden sich als DIE liebevolle, weibliche AUTORITÄT in seinem Leben erweisen, die ihm keine andere Wahl lässt, als in seinem Leben das Beste aus seiner Person machen zu müssen.

Und zwar deshalb, weil Sie sich mit nicht weniger zufrieden geben als mit seinem BESTEN SELBST, damit SIE überhaupt bereit wären, Ihre gesamte weitere Zukunft auf ihn zu bauen.

Um an dieser Stelle den Bogen zurückzuschlagen auf Ihre momentane, verfahrene Situation:

Wenn er Sie in der kommenden Zeit zwar einerseits entliebt erleben darf (als Spiegel seines momentanen Enliebtseins), Sie dabei aber weiterhin liebevoll-wohlgesonnen wahrnimmt, dann beginnt wieder der Energiefluss, durch welchen Ihre eigentliche Liebe bei ihm erst „ankommen“ kann und innerlich für Ihn FÜHLBAR wird.

Nur diese ECHTE (loslassende, bewusst freigebende) Liebe wird ihn tief berühren können.

Es ist diese eine große „Liebes-Geste“, die Sie von allen anderen Frauen in seinem Leben auf Dauer unterscheidet und welche Sie unweigerlich zu seiner Traumfrau machen wird.

Diese sehr subtile und extrem attraktive Umgangsweise hat auf seine Emotionen einen wirklich MÄCHTIGEN Effekt, um das Gefühl von Zusammengehörigkeit in ihm entstehen zu lassen.

3) Sein Unbewusstes kann immer nur ZEITVERSETZT ein neu erwachendes Interesse für Sie spüren (d.h. immer etwas SPÄTER als Sie sich erhoffen)

Wenn Sie beginnen werden, auf derart freundlich-bestimmte Weise seine aktuell sehr unbemühte Halbherzigkeit zu spiegeln und sich in der beschriebenen Weise eine Beziehungspause von ihm zu gönnen:

Dann wird Ihr Kandidat der Reihe nach ganz bestimmte emotionale Zustände durchlaufen.

Um dieses Phänomen genauer zu verstehen, machen Sie sich bitte bewusst:

Ihr Mann hat in seinem bisherigen Leben eine derartig attraktive „Persönlichkeits-Weiterentwicklung“ bei einer Frau innerhalb so kurzer Zeit mit Sicherheit noch NIE erlebt.

Er wird aus dieser „Unerfahrenheit“ heraus daher erstmal wie selbstverständlich davon ausgehen, dass Sie TROTZ Ihres ersten Transformationssignals in Wirklichkeit noch sehr an ihm hängen.

Für ihn ist es zunächst nicht annähernd vorstellbar, dass Sie ihm etwa nicht DANN wieder spätestens restlos verfallen sein WÜRDEN, wenn er sich nur ein kleines bisschen mehr um Sie bemühen würde.

Am Anfang der Transformationsphase wird er deshalb erstmal noch keine tieferen Zweifel daran haben können, dass er theoretisch ja nur wieder ein bisschen ernsthafter kämpfen MÜSSTE, um wieder Ihre volle Ergebenheit erleben zu können.

Und ganz genau deshalb KANN er nicht gleich sofort so reagieren, wie Sie es am liebsten hätten.

Das heißt: ZUNÄCHST nicht…

Diese erste Phase bedeutet in der Regel für eine Frau eine etwas härtere Zeit, weil er durch seine instinktiv-unbewusste Reaktion in jedem Fall austesten wird, ob Sie TATSÄCHLICH emotional selbständiger und unabhängiger von ihm geworden sind.

Ein Mann KANN gar nicht anders, als diesen neuen Weg in aller Ruhe auf Herz und Nieren zu testen, um sie damit ohne sonderliche Anstrengung von ganz alleine „ins Wanken“ zu bringen (so wie er es bisher ja auch mit Ihnen gewohnt war).

Er wird erfahrungsgemäß immer die ihm ganz vertrauten und bequemen emotionalen Hebel in Bewegung setzen, die IHNEN am meisten Angst machen sollen:

Je nach Persönlichkeit des Mannes werden sich diese unbewussten „emotionalen Kongruenztests“ unterschiedlich äußern:

Nach Außen hin wirken seine ersten Reaktionen auf Ihre Veränderung manchmal trotzig-vorwurfsvoll, ein anderes Mal wieder übertrieben- verständnisvoll, manchmal sogar „halbherzig um Sie kämpfend“ oder aber auch gespielt-gleichgültig.

Doch in JEDEM Fall wird er dabei immer zugleich etwas tun, bei dem er sich ganz SICHER ist, dass er damit etwas bewirken könnte:

Er wird erstmal mindestens für ein paar Wochen einfach ZEIT verstreichen lassen.

Er MUSS diese Knöpfe drücken, weil er in dieser Anfangsphase immer noch eine sehr recht entspannte ÜBER-MACHT über Sie spürt.

Und weil er diese entspannte Gelassenheit fühlt („Ich weiß ja, dass ich nur wieder einen kleinen Schritt auf Sie zugehen müsste, um sie wieder komplett sicher zu haben“) erlaubt er sich den großen Luxus, in Phase 1 (Transformationsphase) erstmal NICHT um Sie zu kämpfen.

Um in einem bestimmten Tempo und Rhythmus wieder seinen ersten zarten Bindungswunsch wieder mehr und mehr wachsen zu lassen, sollten Sie in der kommenden Zeit 3 Wiederverbindungs-Phasen der Reihe nach durchlaufen:

1. Transformationsphase (Dauer ca. 4-12 Wochen)

2. Führungsphase (Dauer ca. 2-12 Wochen)

3. Bindungsphase (Dauer ca. mindestens 1 Jahr)

In meinem kostenlosen Coaching-Ebook beschreibe ich Ihnen genau diese konkreten Schritte, die Sie gehen müssen, um ihn wieder die intensive Nähe und Verbindung zu Ihnen fühlen zu lassen, die er anfangs schon für Sie empfand

Wie Sie einen Mann nach der instinktiven Rückzug-Phase beim Kennenlernen oder in einer Beziehung wieder die emotionale Bindung zwischen Ihnen spüren lassen

Was aber passiert NACH dieser instinktiven Test-Phase ?

Meiner Erfahrung nach wird er erst nach vier bis sechs Wochen oder auch nach noch längerer Zeit (nach Ihrem ersten Transformationssignal) das erste Mal überhaupt die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Sie ihm eventuell DOCH nicht mehr unwiderruflich verfallen sind.

Froschkönig wird geküsst

Dieser Gedanke wird ihm in ganz bestimmten einsam-labilen Gefühlszuständen kommen.

Jetzt wird er plötzlich einen deutlichen Schritt AKTIVER, häufig in einer unvorsichtig-drängenden Weise, die eine Frau erfahrungsgemäß ziemlich überrascht.

Und erst ab diesem (zeitversetzten) Punkt bekommen Sie nun das allererste Mal die Möglichkeit, in seinen Augen wieder einen größeren Attraktivitäts-Sprung zu machen.

Denn seit Ihrem ersten Veränderungs-Signal haben Sie jetzt nämlich die wirklich glückliche Chance, Ihre Transformation zu UNTERMAUERN.

Mit anderen Worten:

Er erlebt jetzt auf einmal eine neue Bindungsdynamik zwischen Ihnen, die er nicht mehr für möglich hielt.

Die neue, attraktive Dynamik:

Er öffnet mit seinem drängenden Verhalten erstmals wieder eine Tür. Doch überraschend erlebt er jetzt, dass Sie NICHT durch diese Tür hindurchgehen (Sie lassen sich also an dieser Stelle bitte unter keinen Umständen gleich wieder fallen). Stattdessen BESTÄTIGEN Sie erneut durch Ihr Verhalten auf eine liebevoll-bestimmte Weise Ihre neue „Prioritäten-Verschiebung“ (weg von ihm, hin zu Ihrer neuen Lebenslust).

Ab diesem Moment beginnt das bestehende Band für Ihn wieder spürbarer zu werden. Es beginnt jetzt, sich wieder Stück für Stück zu straffen und zu festigen.

Warum erst jetzt ?

Sie halten dieses Band erst ab diesem Moment (Er drängt/Sie bleiben liebevoll-ausbremsend & auf Ihr eigenes Leben fixiert) wieder seit langer Zeit in IHREN Händen.

Sie LENKEN auf einmal wieder das ganze Geschehen. Sie „führen“ ihn wieder.

Die Rollenverteilungen zwischen Ihnen werden jetzt das erste Mal wieder zurechtgerückt und Sie beide FÜHLEN dies jetzt auch wieder ganz genau.

Meine Beobachtung ist:

Zum allersten Mal SPÜRT jetzt eine Frau wieder auf einer tieferen emotionalen Ebene, wie würdevoll und kraftvoll es sich anfühlt, dass SIE es wieder ist, die bestimmt, was passiert.

Schon so viele Frauen berichteten mir während dieses Prozesses, wie befreiend es sich anfühlt, ihre Hauptenergie ganz konsequent nur noch in das zu investieren, was sich FÜR SIE intuitiv wirklich gut anfühlt und sie wirklich glücklich macht.

Und dabei DENNOCH zu erleben, dass ER sie „von ganz alleine“ mit seiner Aufmerksamkeit trägt.

Ab diesem Moment beginnt die Führungsphase (Phase 2 im Wiederannäherungsprozess).

In dieser ganz entscheidenden Phase wird es darum gehen, seinen Bindungswunsch so zu vertiefen, dass er das Stadium der Bindungsphase (Phase 3 der Wiederverbindung) erreichen kann.

Sobald Sie sich in Phase 2 befinden und das Band wieder in Ihrer Hand halten, dürfen Sie es unter keinen Umständen jemals wieder loslassen.

4) Verschiedene Beispiele für Transformations-Signale, die es ihm UNMÖGLICH machen, sich NOCH mehr von Ihnen emotional zu distanzieren

Abschließend möchte ich Ihnen beispielhaft ein paar Möglichkeiten für Transformationssignale zeigen, mit denen ich in Coaching-Prozessen bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Es sind Beispiele, mit denen schon viele Frauen Ihre entschlossene Transformationsphase einleiteten und damit einen heilsamen Ausbruch aus Ihrer völlig verzwickten, schmerzhaften Situation begannen.

Situation 1): Falls Sie sich jeden Tag sehen oder miteinander telefonieren, ER jedoch inzwischen längst seine Begeisterung verloren hat, anteilnahmslos ist, sich nichts mehr ausdenkt (und Sie sich damit schlecht fühlen)

Mögliches Transformationssignal für eine sehr kleine Beziehungspause:

„Sweety, ich brauche gerade extrem viel Zeit für andere Dinge (Studium, Hobbys, Kontakte, Familie, Zukunft, etc), lass uns doch mal ein paar Tage Pause machen. Liegt nicht an Dir! Sooo viel Aufregendes gibt es doch auch im Augenblick nicht zu besprechen. Hab dich lieb, bis bald, freu mich!“

Situation 2): Falls Sie zuletzt verstärkt anstrengende Beziehungsgespräche hatten, weil Sie ihm damit ein Beziehungs-Statement hervorlocken wollten.

Mögliches Transformationssignal einer mittleren Beziehungspause:

„Lass uns doch mal für ein paar Wochen einen Gang zurückschalten und eine PAUSE machen, es war zuletzt alles ziemlich unentspannt..Sehe jetzt aber auch, dass mein Verhalten ein bisschen stressig und übertrieben war :-) Brauche jetzt aber gerade wieder viel mehr Zeit und Konzentration für andere Dinge (Studium, Beruf, Familie usw). Lass uns einfach generell erstmal alles wieder seinen ganz natürlichen Lauf lassen und jeder mal nachdenken, was er wirklich will, ok? Alles ist gut, hab dich lieb, meld mich dann bald wieder bei Dir, freu mich, bis dann!“

Situation 3): Falls Sie zusammen wohnen, ER jedoch schon längere Zeit keine liebevolle Anteilnahme und Zärtlichkeit mehr durchblicken lässt. Sie wollen sich daher trotz der gemeinsamen Wohn-Situation nun ganz entschlossen auf Dinge stürzen, die IHNEN gut tun und dadurch erstmal bewusst viel weniger Zeit mit ihm verbringen als noch vorher.

Mögliches Transformationssignal einer etwas größeren Pause von der Beziehung:

Frau mit Farbmustern

„Ich brauche gerade einfach nur mehr Zeit für mich und für meine Dinge, möchte mich unbedingt wieder mehr meinen Freundschaften, Hobbys und meinen Leidenschaften widmen, das ist einfach zuletzt vernachlässigt worden. Finde daher die kommenden Wochen wohl etwas weniger Zeit für Dich, nur dass Du dich dann nicht wunderst. Sonst ist alles gut, hab Dich lieb“

Situation 4): Falls er sich von Ihnen getrennt hat (bzw. Sie haben sich getrennt, weil Sie keine Kraft mehr für diese Beziehung hatten)

Mögliches Transformationssignal einer nachträglich von Ihnen selbst inszenierten Trennung, so dass sein eigenes Schlussmachen sich dann nicht mehr wie eine echte Trennung für ihn anfühlt, sondern eher wie eine Art Beziehungspause):

„Alles ist gut, ich hab inzwischen auch nochmal nachgedacht. Es ist wirklich genau richtig, so wie es ist! Hab jetzt erkannt, dass ich mich in der Beziehung irgendwie verloren hatte. Weiß jetzt auch, woher das eigentlich kommt. Hatte wohl in Wirklichkeit weniger mit Dir zu tun, als mehr mit mir selbst. Ist aber auch nicht mehr so wichtig. Bin gerade wieder sehr glücklich in meinem Leben. Muss mich in diesen Wochen um ein paar Dinge kümmern, die ich vernachlässigt hatte. Ich stürz mich jetzt erstmal in mein Leben :-) Wenn in ein paar Wochen etwas Gras über die Sache gewachsen ist, lass uns doch dann gern spontan mal wieder treffen und über vergangene Anekdoten schmunzeln. Lass es Dir gutgehen, drück Dich, bis dann!“

Folgen Sie anschließend genau der Coaching-Anleitung in meinem kostenlosen Ratgeber, um ihn wieder das Band fühlen lassen zu können, welches Sie miteinander verbindet

Wichtig ist bei Ihrem Transformationssignal:

Formulieren Sie Ihre Botschaft so, wie es Ihrer eigenen Ausdrucksweise entspricht.

Transformationsbotschaften als Beginn einer speziellen Art von Beziehungspause sind nur ein allerster Schlüssel, mit dem Sie die momentan völlig verschlossene Tür einen ersten kleinen Spalt wieder öffnen können.

Doch die Tür AUFMACHEN und HINDURCHGEHEN können danach nur Sie selbst, durch Ihr konsequentes Verhalten in den kommenden Wochen und Monaten.

Liebe Leserin, ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesem Artikel wieder einen wichtigen Impuls geben konnte, um sich in Zukunft nicht mehr von Ihrem grübelnd-analysierenden Ur-Misstrauen leiten zu lassen.

Dass Sie ab jetzt immer nur noch DAS tun, was IHNEN Gut tut und nur noch das, was Ihrer weiblichen Würde und Ihrer Selbstachtung entspricht.

Und dabei endlich Ihr GEBURTSRECHT verwirklichen, dem Mann Ihrer Träume ALLES NOTWENDIGE abzuverlangen, damit er das Glück einer festen Beziehung mit Ihnen überhaupt genießen DARF.

Erfüllt mit Dankbarkeit und Verliebtheit.

Ich wünsche Ihnen auf diesem neuen Weg von ganzem Herzen die nötige Kraft und dabei eine ganz neue, geduldige Gelassenheit,

Ihr

Martin von Bergen

Hier können Sie meine kostenlose Coaching-PDF direkt herunterladen und lesen, in welchen 3 Schritten Sie ihn die ursprüngliche Vertrautheit und Nähe zwischen Ihnen wieder fühlen lassen können, die er anfangs schon für Sie empfand

(Meine kostenlose „Wiederverbindungs-Coaching-PDF für Frauen (30 S.)“ ist anwendbar bei belastenden Partnerschaften, widersprüchlichen Affären, bei komplizierten On-Off-Beziehungen, nach einer schmerzhaften Trennung oder in der Zeit während der ersten paar wenigen vertrauten Dates, wenn er sich plötzlich weniger oder nicht mehr meldet)

34 Kommentare
Einen Kommentar schreiben ---»

  1. Hi,
    eure Mail’s ermutigen mich stark zu bleiben.
    Meine Transvormationssignal ist 14Tage alt.
    Heute ein kleines Tief.
    Kann mir jemand sagen, wenn Er nur vereinzelte Sachen abholen möchte und nicht alles?
    Das war seine erste Bitte, nach dem Signal.
    Dieses Treffen haben ich nicht zustande kommen lassen. Hält er sich eine Tür offen oder was meint ihr? Nun hat er ein Whattsapp – Bild von sich reingestellt, wo er weiß, dass ich das schön finde.😥 ( Hatte er noch nie sei dem ich ihn kenne)
    Es ist einfach total schwer, hart zu bleiben.
    Ich habe manchmal das Gefühl, dass er irgendwie das gleiche mit mir durchzieht, wie ich mit ihm.

    Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen. Danke!!!!!!!

    LG

    Antworten
  2. Ich musste grad so grinsen, bei dem Absatz, indem die Dame versichert, ihr Kandidat wäre so anders und kompliziert. Warum will man denn überhaupt einen so komplizierten Kerl haben?!

    Vor einigen Jahren hätte ich mich darin sicher wieder gefunden.. Aber mittlerweile denke ich mir nur „Ohman, is der kompliziert.. Ne danke“

    Ich hab es nicht anhand eines speziellen Ratgebers gelernt, sondern durch andere Dinge, und kann nur sagen, solange man nicht die Erkenntnis hat, sich selbst glücklich machen zu wollen, sein Leben lebt, trotz hier und da ein bisschen Schmerz aber sein „Ding“ macht, unabhängig lernt glücklich zu sein usw usw..

    Hilft der beste Ratgeber nix auf Dauer. Frauen wollen nur irgendwelche Tipps und Tricks lesen, wie sie den bestimmten Mann jetzt zurück fuchsen können.

    Man hat halt immer das Gefühl „was machen zu müssen“, für viele zählt das „für sich selbst machen“ aber leider nicht und den Typ einfach links liegen lassen hört sich nach horror an. Aber genau das ist und bleibt die Kernessenz von allem.

    Früher wollte ich die Kapitel in solchen Ratgebern nicht mal lesen, die darüber schreiben, dass ich nach mir selbst gucken soll. Mittlerweile weiß ich, dass das die einzig wirklich wichtigen Kapitel in diesen Ratgebern sind.

    Ich arbeite an mir und den Wurzeln meiner Ängste und seit dem sind unabhängig von jeglichem Verhalten eines Mannes, meine Ängste so klein geworden und ich bin trotzdem innerlich glücklich auch wenn auch einer als „kompliziert“ raus stellt, sowas geb ich mir gar nicht mehr.. Da leb ich lieber mein Leben und warte auf einen der nicht so „kompliziert“ ist und zu mir passt :)

    Antworten
  3. Salve,

    drücke allen hier die Daumen.

    Ich schreibe hier, weil ich Ablenkung und Aufmunterung brauche.

    Seit 18 Monaten bin ich in einer festen Beziehung und habe prompt die hier genannten Fehler gemacht, zu viel des Guten von meiner Seite.

    Vor 2,5 Wochen habe ich das erste Transformationszeichen gesetzt.
    – Habe nachgedacht, war alles zu viel… lass uns einen Gang zurück schalten. Ein paar Wochen locker laufen lassen usw. –

    Vorher wollte ich immer wissen, was über fühl, über mich denkt ob und wann wir zusammen ziehen.

    Wir wohnen noch getrennt und gute 30 km auseinander. Haben oft telefoniert, meistens habe ich ihn angerufen. Wenn wir uns gesehen haben, nur an den Wochenenden. Ich war dann immer bei ihm.. mit übernachten.
    Ich die treibende Kraft.. war wohl alles zu viel.

    Im Moment gar keinen Kontakt. Mir fällt das manchmal besonders schwer. Versuche mich zu beschäftigen… was mir teilweise auch gelingt. Jobsuche, war mal wieder bei meinen Schwestern ( sind jetzt im Urlaub). Ich habe sonst keine Kontakte/Freunde.

    Die Ungewissheit, ob und wann mein Freund sich meldet? Frisst mich auf.
    Mir sitzt ein wenig die Zeit im Nacken. Anfang Sept. ist Kinder-Geb.-Party, von meinen Neffen und meiner Nichte. Wir wollen uns zusammen tun. Mein Freund ist Taucher und möchte mit einen meiner Neffen zum Schnupper-Tauchen.
    Die Kinder bekommen jeder einen Gutschein, selberst gemacht, für eine Aktion.
    Das ganze muss noch bisschen geplant und vor allem abgesprochen werden. Zumindestens das Tauchen.. das muss mein Freund sich drum kümmern.

    Ja, ich bin manchmal 1000 % und stehe mir selbst damit im Weg.

    Ach, es tut schon gut hier zu schreiben.
    Meine Gedanken raus zu lassen..ist ein gutes Gefühl.

    Ich freue mich über Antworten.
    Ideen, was ich alleine unternehmen kann, was nur wenig kostet.
    Wie ich mich weiter verhalten soll? Ob ich mich in 2 – 3 Wochen bei meinem Freund melden soll? Auch wenn, er sich noch nicht gemeldet haben sollte?

    In meiner Transformationsformel habe ich ihm geschrieben, dass ich mich wieder bei ihm melde.

    Bitte lasst von euch hören.

    Danke, fürs Lesen und eure Antworten.

    Antworten
  4. Hallo,

    nur Mut.. schreibt hier .. und schreibt mir.

    Meine Situation ist ganz aktuell.
    Meinen Freund habe ich letztes Jahr kurz nach Karneval kennen gelernt.
    Das erste Transformationszeichen habe ich am 21.07.2017 geschrieben.

    Danke und allen Lesern viel Erfolg
    Andrea

    Antworten
  5. Die Ratgeber von MvB erhalten hier zweifelsfrei außerordentlich gute Ansätze zur Wiederbelebung einer, ich sag‘ mal „eingeschlafenen“ oder von männlicher Seite „unentschlossenen“ Beziehung.
    Ein etwas unguter latenter Beigeschmack ist aber dabei, wenn ich das mal so auf mich wirken lasse … es fühlt sich so an als ob das alles in die Richtung geht, dass der Mann in einer Beziehung in Bezug auf echte Verbindlichkeit eben einfach immer so sein kann, wie er will und keine Verantwortung für sein Verhalten übernehmen muss, weil angeblich eben diese Verantwortung nur von der Frau durch korrektes weibliches Intuitions-Verhalten übernommen werden kann.
    Also, er ist respektlos, dann zieht sich die würdevolle Frau eben elegant und nett aus der Beziehung zurück. Und das kann wochenlang so anhalten, bis der Kerle endlich merkt, was er zu verlieren hat?
    Irgendwie würde ich mir ja wünschen es gäbe auch sowas wie verantwortungsvolles Beziehungsverhalten auf der Seite des Mannes … eine gewisse Reife, eigene Rückzugs-Reflexe reflektieren zu können und eine grundsätzlich anerzogene Höflichkeit im Umgang mit den Sorgen und Nöten einer Partnerin wäre zumindest mal wünschenswert. Und ein erwachsener Umgang mit der eigenen Feststellung, eine Frau aus „was für Gründen auch immer“ nicht mehr so attraktiv zu finden wie am Anfang. Alles liest sich hier ein bisschen so. als wär‘ das alles durch eine Frau zu kontrollieren … und das betrachte ich mit Skepsis.
    Man bekommt beim Lesen gelegentlich das Gefühl, Männer wären komplett instinktive und unbewusst gesteuerte Wesen, die nur durch strategisches weibliches Verhalten überhaupt in einer Bindung gehalten werden können. Und Frauen müssen sich extrem geduldig und leidensfähig verhalten, dürfen aber nach außen immer nur die unabhängige Lebenslust zeigen? Irgendwie komme ich da ins Schmunzeln … ich seh‘ das eher so … wenn der Mann nicht erkennen kann, was er an einer Frau hat, dann sollte man ihn nach 12 Wochen Transformationsphase in den Wind schießen. Länger zu warten wäre definitiv Zeitverschwendung.
    Aber grundsätzlich finde ich das Vorgehen zur Transformationsphase sinnvoll und richtig. Bei Paaren, die nicht zusammen leben sogar relativ einfach und plausibel, nach dem Motto, wenn der Hund zum Jagen getragen werden muss, dann taugt er eben nicht für die Jagd.
    Im Zusammenleben dem guten Mann einfach nett und freundlich ihm die emotionale Stütze zu entziehen und sich rar zu machen … das ist da schon viel schwieriger … überhaupt, wenn dabei noch minderjährige Kinder erzogen werden sollen … da muss ich für mich mal sehen, ob sich daraus eine brauchbare Strategie entwickeln lässt.

    Antworten
  6. Zu welchem Zeitpunkt sollte man den das transformationssignal senden?
    Macht es Sinn solch ein Signal nach 2wochen noch zu senden? Von wegen man hâtte drüber nachgedacht alles den freien lauf etc?

    Antworten
  7. An alle Mädels!!!
    Wie Nicole bereits in Ihrem Kommentar mitteilte, muss auch ich bestätigen, dass es wirklich so lange dauert. Nachdem er und ich Heiligabend zusammen verbrachten teilte er mir am 25. Dezember mit, dass er glaube, ich wolle was von ihm, dass er mit nicht geben könne. Darauf hin habe ich Gottseidank gleich geschalten und Transformationssignal geschickt. Dummerweise habe ich mich Ausversehen nach 20 Tagen verwählt. War aber nicht weiter schlimm, passiert halt. Habe weiterhin aber die Kontaktsperre durchgehalten. Ende Februar habe ich mich locker lässig gemeldet und nach nochmals vier Wochen noch einmal. Fünf Tage später, gestern (5. März) hat er sich gemeldet und wollte gleich „mit der Tür ins Haus“. Habe mich an die Ratschläge gehalten, ihn etwas zappeln lassen und liebevoll ausgebremst. Ich habe gelitten wie ein Hund in der Zeit, aber mich echt zusammengerissen und wirklich mein Ding gemacht und mich abgelenkt. Auch wenn es stellenweise super schwer fiel. Als er mir gestern geschrieben hat, musste ich mich sogar übergeben… Ich möchte Euch unbedingt ermutigen!!! Die Ratgeber sind genial. Ich habe mir immer einen genommen und wie ein Mantra mehrmals durchgelesen. Das hat geholfen! Jetzt steh ich auf der Bremse und will diesmal alles richtig machen… Viel Glück und vor allem Mut Euch! Vergesst in dieser ganzen Zeit niemals, dass jede von Euch einzigartig ist.

    Antworten
  8. …so sieht es aus. Es dauert sehr lange. Aber es geht ja um uns.
    Kümmere Dich um Dich und habe den Mut ihn zu verlassen. Das war mein schwerster Weg. (2,5 Jahre) Und jetzt kümmere ich mich um die Männer die mich wirklich wollen. Übe Dich in Passivität. Das war das schwierigste.
    Alles andere ergibt sich. Er ist mehr denn je an mir interessiert. Das war am Anfang nicht zu sehen. Absoluter Macho ohne Gefühle. Heute schreibt er mir liebevoll. Wenn er wieder respektlos ist, bin ich weg. Das weiß er nun und hütet sich vor komischen Aktionen. Ich lebe es heute so, ohne Spielchen. Alles Liebe für Euch!

    Antworten
  9. Hab eien Teat seinerseits in der Transformation Phase mal so gar nicht bestanden und über zwei bis drei Wochen war ich es wieder die Energie reingesteckt hat. Nun meldet er sich weit zwei Wochen wieder nicht. Meint ihr es besteht noch eine Chance, wenn ich jetzt hart bleibe und mich wirklich nicht nochmal melde oder ist der Zug abgefahren, wenn man nach dem ersten Transformatiossignal einbricht?

    Antworten
  10. Es wäre unglaublich hilfreich, wenn es z.B. in dem Newsletter oder hier konkrete Beispiele für Paare gäbe, die ein Kleinkind zusammen haben.

    Bei uns ist wohl schon etwas in der ersten Bindungsphase schief gelaufen, dass war mir aber bis jetzt nicht klar, wir haben geheiratet und ein kleines Kind, ich dachte alles sei gut. Dann hat er sich in der Schwangerschaft zurück gezogen und jetzt finden wir einfach nicht mehr richtig zusammen.
    Wenn man ein Kind zusammen hat, kann man nicht einfach mal Tage verschwinden oder „freundlich und unproblematisch “ auf das distanzierte Verhalten des Partners eingehen bzw. sich rausziehen.
    Verstehe das ganze „Konzept“, finde es aber unter diesen Bedingungen sehr, sehr schwer umzusetzen…

    Antworten
  11. hallo ich bin jetzt in der fasse wo ich mein freund gesagt habe viel mehr geschrieben habe, das ich abstand brauche und jeder für sich erstmal wieder in
    sein eigendes leben stürzt, für ein paar wochen oder auch mehr. danach schauen wir einfach weiter. und das zuletzt alles übertrieben war ich gerne zeit ohne stress und verpflichtung brauche. und das jeder einfach mal schauen möchte was er will. und das der abstand uns beide auch gut tun wird.auch das ich das genieße wenn er da ist oder auch nicht. er war damit einverstanden und jetzt warten wir die zeit ab was die zukunft uns bring. es ist zwar schwer und schmerz aber ich liebe ihn und möchte ihn nicht mehr verlieren. ich kenne ihn jetzt seit elf monate und habe die fehler gemacht die hier alle gemacht haben. liebe grüße ich.ich benötige jetzt auch hilfe wie ich weiter verfahren soll.

    Antworten
  12. Oh die armen maenner Ganz erlich. Ist doch dumm noch um jemanden zu kaempfen der ein nicht mehr will und nicht schaetzt. Fur was sich denn so innerlich kaputt machen mit so spielchen. Die manner machen es sich immer am einfachsten die haben doch keine ahnung oder denen ist egal wie wir uns fuhlen. Klar sich zu trennen ist am einfachsten aber eine paar therapie ware vielleicht eine bessere loesung da wissen die auch um was es geht.

    Antworten
  13. Lieber Martin,
    ich habe meinen Kandidaten übers Internet kennen gelernt. Wir haben 2 Wochen geschrieben und dabei schon sehr viel abgeklärt was wir suchen, was wir wollen, ob wir die gleichen Werte haben, Kinder wollen, wie eine Beziehung aussehen könnte, welche Freiheiten man braucht und geben kann. Als wir feststellten, dass vieles Deckungsgleich ist, haben wir uns verabredet. Es war bereits klar, dass wir beide eine feste Beziehung wollen. Das erste Aufeinandertreffen fühlte sich für mich deshalb auch nicht fremd an. Nach dem Date brachte er mich zum Auto, fragte nach dem nächsten Termin und gab mir einen Abschiedskuss. Zwei Tage später schrieb ich ihm, wann ich Zeit hätte. Wir haben einen schönen Abend gehabt und sind im Bett gelandet. Als er am nächsten Morgen ging fragte er nach dem nächsten Date. So ging das 6 Wochen. Dann wollte er unbedingt mit mir in den Urlaub fahren. Ich sagte dass geht gerade bei mir nicht. Höchstens ein verlängertes WE. Wir einigten uns auf Ostern. Den Do vor Ostern verabschiedete er sich wie immer. Am Freitag bekam ich eine SMS in er hofft ich bin nicht sauer, aber er hätte sich entschlossen Ostern doch zu seinen Eltern und Geschwistern zu fahren. Es folgten über die Tage einige SMS. 3 Tage später schrieb er, es geht ihm nicht gut, deshalb hätte er sich erstmal bei seinen Eltern einquartiert. Er hofft wir sehen uns bald wieder, er meldet sich wenn es ihm besser geht. Dauer, 4 Wochen. Pro Woche eine SMS von mir mit guten Wünschen zur Genesung. Weiter nichts. Keine Antwort von ihm. Dann brauche ich etwas von ihm zurück, was er sich geliehen hatte. Daraufhin trafen wir uns kurz zur Übergabe. Er sagte, es ginge ihm langsam besser und er kommt am WE von seinen Eltern zurück dann meldet er sich. Hat sich entschuldigt, dass er sich solange nicht gemeldet hat. Er meinte es fühlt sich an wie ein Bourn Out oder sogar eine Depression. Am WE schrieb er es geht ihm schlechter, aber er möchte mich trotzdem am Do sehen. Er kam, wollte aber gleich wieder gehen, sein Benehmen war grottig. Ich bat noch kurz um ein Gespräch. Aber bei dem ersten Satz von mir sprang er aufbrausend auf und verließ Türknallend meine Wohnung. Das ist eine Woche her. Ich habe mich jetzt, nachdem ich sehr viel von Dir gelesen habe, entschlossen Deine Emfehlungen auszuprobieren. Zu verlieren habe ich ja nichts mehr. Bin nur nicht sicher, ob wir nicht zu kurz am Kennenlernen waren und die Methoden zu dem Zeitpunkt schon anzuwenden sind, mit Aussicht auf Erfolg. Viele Grüße von E

    Antworten
  14. Hallo ihr Lieben…ich muss sagen, es funktioniert wirklich. Ich befinde mich momentan auch in einer Situation bei der ich das Gefühl habe, der Mann macht das Ganze mit mir….es ist ein richtiger Kampf zwischen uns…ich werde alle Ratschläge des Buches befolgen….mal sehen wer gewinnt…bin auf einem guten Weg denke ich. LG Sandra

    Antworten
  15. Habe das Transformationssignal schon mehrmals angewendet aber finde es verdammt schwierig. Wir kennen uns schon 3 Jahre und es geht auf und ab. Mal ist er tierisch verliebt und trägt mich auf Händen, sobald aber was „anderes“ dazwischen kommt bin ich beinah Luft. Er „bemüht“ sich dann noch ab und an, aber die Hälfte der Zeit schiebt er mich zur Seite (viel Arbeit, Freund kommt noch, bin müde……). Wenn ich dann sage: „dann machen wir halt mal Pause“ kriegt er Panik. Nee, dass will er nicht. Ich gehöre doch zu seiner “ Routine“. Wie bitte? Das ist ja das Schlimmste was ich hören kann. Nun muss er wieder ein ganzes WE arbeiten (ok, kann er nichts dafür, ist sein Job) Er ist nun auf dem Weg nach Frankreich als Service Techniker. Montag kommt er zurück, hat aber erst Mittwoch wieder Zeit für mich. Jetzt zieh ich wieder mal die Bremse. Habe soben Tranformationssignal 1 geschickt. Das es ja die letzte Zeit sowieso stressig zwischen uns war und ich nun auch viel Zeit für andere Dinge benötige, darum ist es ja ganz ok wenn wir nen Gang zurückschalten. Ich würde mich dann bei ihm melden. und hab abgeschlossen „bis dann, no hard feelings, hab Dich lieb“…….sooo. Ich weiss das kommt hart bei ihm an. Aber ich bin nicht mehr bereit auf Abruf für ihn zu tanzen. Er erwartet sicher das er mich Mittwoch hört oder sieht. Ich ziehe dies nun erstmal bis Freitag durch, also ne Woche keine Meldung mehr. Bin schwer beschäftigt und schau auch nicht mehr in die Mail……wird schwer für ihn. Wir mailen uns anders jeden Tag wenn er im Ausland ist. Beim letzten Mal hat es prima funktioniert. Nachdem ich mich 3 Tage nicht gemeldet habe, hat er auf einmal angefangen zu schreiben: „Ich vermisse Dich…“ :-) Genau was ich wollte….

    Antworten
  16. Hallo 😊

    Ich muss wirklich sagen, dass mir Martin von Bergen aus der Seele spricht bzw. die Probleme (m)einer Beziehung so gut in Worte packt, dass ich mich jedes Mal erleichtert fühle wenn ich einen seiner Beiträge lese. Es tut so gut das Gefühl zu bekommen, dass die Ängste die man hat erklärlich sind und dass wenn man es schafft sich selbst zu ändern sich auch de Beziehung wieder wenden kann. Ich finde es ist wie eine Therapie, da man versucht sich in den Partner hinein zu versetzen und beginnt zu verinnerlichen dass man nicht die Fehler bei Ihm suchen muss sondern bei sich selbst anfangen sollte, damit sich etwas ändert. Ich bin nun viel positiver gestimmt weil ich viel mehr Hoffnung habe dass ich und wir als Paar es doch noch schaffen können, dass ich es eigentlich in der Hand habe!
    Vielen Dank für die Hoffnung :)

    Viele liebe Grüße,

    S

    Antworten
  17. Hallo Martin ,
    erstmal an Dich ein fettes Dankeschön, hast mich schon aus so manchem Tief`s rausgeholt!!! Weiter so!!! Machst ganz vielen Menschen Mut, nicht den Kopf in den Sand zu stecken! :)

    Hi ihr Lieben,
    … Puuuuh…. ich hab auch schon nen ziemlich langen und anstrengenden „Ritt“ hinter mir!
    Aufmerksam geworden bin ich auf Martin von Bergen vor ca. 1 Jahr. Hab mir auch damals gleich das E-Book besorgt!
    Hat mir in vielen Punkten geholfen und auch funktioniert (teilweise), teilweise deshalb, weil ich leider wieder absolut verfrüht, in den alten „Abhängigkeitsmodus“ gefallen bin und es somit quasi wieder „vergeigt“ hab!!!
    Ruck-Zuck waren wir wieder im alten Trott, der mich mehr langweilt, wütend macht, frustriert etc. als mich inspirirert!
    Vor einigen Wochen hab ich noch einmal die Transformationsphase eingeläutet (allerdings ohne viel Worte zu machen, weil es mir dann doch so erscheint, als würde ich mich langsam aber sicher unglaubwürdig machen), vermutlich zum zweiten und letzten Mal!
    Fühl mich z.Zt. nur noch wenig motiviert und so blind vor sich hinzudümpeln ist wahrhaft heftig und scheint so aussichtslos…!

    However… ich bleib dran, bin nicht der Typ Mensch, der so einfach aufgibt!!! :)

    Abschließend dazu kann ich nur sagen: Ich will mich wieder „getragen fühlen“, kenn das Gefühl nur zu genau und will es wiederhaben!!! ;)

    Euch allen wünsch ich ganz viel Mut, Durchhaltevermögen sowie `ne große Portion Geduld und möchte mit dem Satz von Oscar Wilde (der mir schon in vielen Lebenslagen sehr viel Kraft gegeben hat) schließen:
    „Am Ende wird alles gut! Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende!!!“

    LG Eure Schnegge

    Antworten
  18. Lieber Martin,
    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Das mit der emotionalen Abhängigkeit ist – glaub ich – ein typisches Frauenproblem. Viele Frauen haben mir davon berichtet, dass es mindestens ein halbes Jahr gedauert hat, bis sie über eine Trennung hinweg waren. Erst nach rund ein bis eineinhalb Jahren waren die meisten wirklich über den Berg.
    LG, Christine Spranger
    partnerschaft-und-beziehung.info

    Antworten
  19. Was habt ihr ins trnsfomationssignal geschrieben? Kann mir jmd. Helfen? Bin völlig durcheinander…er ist damals zu seiner Mutter zurückgezogen, wir sind jetzt 5 Monate auseinander ohne jeglichen Kontakt. in weiß absolut nicht, was ich schreiben soll wie ich anfangen soll ect,wer kann mir helfen ?

    Antworten
  20. Hallo Nicole
    Wie läuft die Führungsphase? Hant ihr auch zum Teil wochenlang Abstandsphasen?
    Liebe Grüsse
    Joy

    Antworten
  21. Hallo,
    wir haben auch zusammen gewohnt. Zum Ende hin hat er nur gemacht was er wollte, ist übe Nacht weg geblieben, ohne was zu sagen. Und dann hab ich auch noch rausgefunden, dass er sich mit anderen Frauen trifft. Währenddessen er unseren Urlaub geplant hat. Alles sehr widersprüchlich. Am Ende hat er auch noch eine andere kennengelernt, mit der er gleich ins Bett gestiegen ist. Von ihm kam keine Entschuldigung.. nichts.
    Tut weh sowas zu erfahren, vorallem wenn man es nicht mal von ihm selbst erfährt.
    Mittlerweile denke ich, es lag vielleicht auch an mir. Ich habe immer verlangt, er solle sich bemühen, worauf er nätürlich so keine Lust hatte. Vertrauen konnte ich ihm auch nie richtig..
    Jetzt sind wir getrennt, er ist ausgezogen. Den Urlaub verbringt er jetzt mit jemand anderem. Ich stürze mich jetzt in mein Leben und versuche trotzdem nicht „böse“ auf ihn zu sein, sondern herzlich mit ihm umzugehen.
    Ich habe dennoch das Gefühl, dass er den Kontakt zu mir ab und zu sucht. Wenn ich ihm zeitversetzt antworte, kommt von ihm sofort eine Antwort. Ich weiß nicht, ob er schon eine neue Freundin hat oder nur ein Tächtelmächtel. Dennoch möchte ich versuchen, diese Beziehung zurück zu bekommen. Denn immerhin wollte er unbedingt mit mir zusammenziehen und mit mir eine Zukunft.

    Antworten
  22. Hallo. Tut mir leid das dir das passiert ist aber warum noch eine beziehung mit so einem mann? Es gibt genug andere maenner die dich zu schaetzen wussten. Verschwende deine zeit nicht mit so einem und gib dir dafur nicht die schuld er hat dein respekt nicht verdient.

    Antworten
  23. hallo,

    „.. es gibt eine neue Liebe in seinem Leben..“ – welche Möglichkeiten gibt es, wenn man ihn zurückgewinnen möchte….

    beinhaltet das Buch dieses Thema auch??

    Danke, lg Rose

    Antworten
  24. Das erwähnte E-Book (in der kostenpflichtigen Version) ist in der Tat das Beste was ich zu dem Thema je gelesen habe. Es hat tatsächlich solange gedauert wie erwähnt. Als Frau darf man da nicht die Geduld verlieren. Ich hab die erste Transformationsbotschaft im Dezember 14 verschickt und jetzt drei Monate später sind wir in der Führungsphase angekommen. Jetzt merke ich, dass ich stabil bleibe, ganz intuitiv mal heiss und wieder kalt sein kann oder wie jetzt mir über Ostern mal Zeit für mich nehme und nicht zur Verfügung stehe, weil ich eben doch wieder die erste Tendenz zum Rückzug bemerkt habe, die ich einfach konsequent aus einem spontanen Gefühl heraus spiegele. Ich kann wirklich nur sagen, dass es unheimlich gut tut, wenn man die Fäden wieder selber in der Hand hat… Und für die, die nicht so genau wissen, wie sie das in einem gemeinsamen Haushalt umsetzen sollen: Einfach Dinge für sich selbst tun…einem eigenen Hobby nachgehen…mit Freundinnen ausgehen…Alles, bloss nicht ständig um ihn rumkreisen. Und ihn am besten auch noch auffordern auch was eigenes für sich zu tun – ihn also quasi bewusst wegschicken und los lassen. Es geht! Nur Mut! :-)

    Antworten
  25. Hallo Herr Martin von Bergen,
    ich habe gerade Ihre Buchauszüge gelesen und bin überwältigt.
    Ich selbst stecke gerade in vergleichbaren Problemen in meiner Beziehung und ich finde Ihre Ratschläge traumhaft gut.
    Natürlich werde ich versuchen, diese zu beherzigen und ich hoffe hierbei noch mehr von Ihnen lesen zu dürfen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Romy

    Antworten
  26. Hallo
    Ich glaube schon, dass es was nützt. Als ich meinem „Kandidaten“ zuerst nach 24 dann nach 48h zurückschrieb, habe ich gemerkt, dass
    er gleich antwortete und gleich noch eine Frage folgte.
    Ich habe keine Gegenfrage gestellt und immer gleich das Gespräch beendet.
    Ich denke er ist nun ziemlich perplex..es fällt zwar schwer, aber
    die andere, nette Schiene, hat ja mal überhaupt nicht geklappt. Da hatte er sich zwei Wochen nicht gemeldet. Das Buch ist übrigens sehr empfehlenswert!

    Antworten
  27. Ich habe genau das selbe Problem wie Franzi. Wir wohnen zusammen und da ist das etwas schwer das alles umzusetzen. Ich habe das Buch gekauft und bin davon absolut überzeugt. Nur was mache ich in dem Fall? Ich habe viel umgesetzt und ich war auch der Meinung das es klappt. Wir sind viel glücklicher als zu vor. Nur gestern der Schlag ins Gesicht… Er sieht nicht mehr als seine beste Freundin für mich und ich solle ausziehen. Was tun???

    Antworten
  28. Genau an diesem Punkt stehe ich auch zur Zeit.Wir sind 16jahre verheiratet und haben 1sohn 14jahre.Vor 2 Jahren ein Haus gebaut und er hat sich Zeitgleich Selbstständigkeit gemacht.Sich weiterentwickelt und ich bin stehengeblieben.Seit 4wochen weiß ich das er keine Liebe mehr für mich empfindet nur noch eine gute Freundin in mich sieht und daher keine gemeinsame Zukunft mehr für uns sieht.Ich bin am Ende.Durch unseren gemeinsamen Haushalt kann ich ihm ja nicht aus dem Weg gehen.Habe seit 1 Woche versucht Phase 2 einzuläuten mit dem Ergebnis das für ihn nur noch eine Trennung in sein „leben „passt.Wie muss ich sollte ich mich jetzt verhalten kann ja nicht weglaufen da er unser Ernährer ist und ich mich völlig abhängig gemacht habe.Beruflich ist er4-5 Tage ab heute weg.Ich halte diesen Druck nicht mehr aus denn egal was und wie ich etwas mache alles falsch.Kann mir jemand helfen?

    Antworten
  29. Danke auch von meiner Seite.
    Ich als Frau kann nur sagen, dass Du damit völlig recht hast und ich es meistens instinktiv richtig gemacht habe. Egal in welchen Zustand man sich gerade befindet, ob gemeinsam Wohnen oder die Kennenlernphase, es läuft im Grunde genommen immer gleich ab. Sobald Frau es erlaubt, dass der Mann mit ihr machen kann was er will und ihm zuviel an Gefühlen, Liebe und Nähe gibt, als nötig, fängt er an sich von ihr zu distanzieren. Hatte allerdings bis jetzt nicht wirklich verstanden, wieso ein Mann das tut bzw. so ist. Durch deinen Artikel kann ich es jetzt besser verstehen bzw. nachvollziehen. Vielleicht kann ich auf diese Weise meine Wut an die Männer mindern. Im Grunde genommen könnt ihr ja nichts dafür :-)

    Antworten
  30. Hallo auch ich habe genau einen solchen Mann. Alles war gut, nach 3 Monaten hat erst Schluss gemacht , weil erst beruflich zu viel Stress hatte und ich auch dauernd etwas von ihm wollte… 3 Wochen später haben wir uns zufällig wieder getroffen und weitere 3 Wochen nur per Whatsapp geschrieben. Dann haben wir angefangen zu telefonieren , uns zu treffen und es war wie ein Neubeginn. Leider hab ich das Gefühl, wir gehen 2 Schritte vor und 3 zurück. Er meldet sich und ich bin glücklich.  Dann ist wieder tagelang Funkstille und ich weiss nicht, woran ich bin. Mir bleibt jetzt nur die Idee, Eure Ratschläge umzusetzen. Ich muss hart bleiben, werde mich nicht bei ihm melden. Das ist echt schwierig und ich bin oft mutlos, ob das überhaupt bei ihm funktioniert. Aber eine andere Chance sehe ich leider nicht.
    VG Susan

    Antworten
  31. Wunderbar. Dankeschön!!!

    Antworten
  32. ich finde diese tipps sehr hilfreich, nur irgendwie schwer umsetzbar wenn man zusammen wohnst und sich praktisch immer sieht und kaum abstand voneinander haben kann.
    was kann man denn da genau tun?
    lg franzi

    Antworten
  33. Das würde ich auch gerne erfahren

    Antworten
  34. gebe ins suchfeld „gemeinsame wohnung “ ein und dann findest du zb einen test wie man alles anwendet und was man beachten soll, wenn man zusammen wohnt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.