Er meldet sich immer wieder, will sich aber nicht treffen

Der Grund warum er kein weiteres Treffen mehr möchte, wenn er nur viel schreibt

Wie schreiben viel aber kein Treffen findet statt. Um genau zu sein: Er schreibt mir jeden Tag, schlägt aber kein Treffen mehr vor: In diesem Artikel geht es um das so häufige männliche Phänomen: Wieso fragt er nicht nach weiteren Treffen und wann wir uns wiedersehen, schreibt aber täglich Guten Morgen oder er schreibt Gute Nacht auf WhatsApp und meldet sich immer wieder?

Und ebenso geht es um die Frage: Er meldet sich oft und schickt mir vertraute Nachrichten und wir tauschen uns viel aus, doch wir telefonieren bzw. wir schreiben nur und  er schlägt kein weiteres Date vor. Warum tut er das und was soll ich tun? (In einigen solcher Fälle hat er z.B. eine Freundin bzw. ist vergeben oder verheiratet)

Liebe Leserin,

Wenn ich mit Frauen über dieses eigenartige männliche Phänomen spreche, dass er viel mit ihr schreibt oder telefoniert, sie jedoch schon lange nicht mehr nach einem neuen Treffen fragt, dann höre ich manchmal den Satz (sinngemäß):

Wenn ich von einem Mann nichts Ernsthaftes will, würde ich mich doch niemals so widersprüchlich verhalten und soviel schriftlichen oder telefonischen Austausch mit ihm suchen. Ich würde ihm keine Hoffnung machen wollen und ihn nicht im Unklaren lassen. Warum sucht er denn trotzdem immer wieder so intensiv und vertraut den täglichen Kontakt, obwohl es offensichtlich ist, dass er nichts Ernsthaftes mit mir aufbauen will?“

Und tatsächlich ist dies DURCHWEG das natürliche Verhalten einer Frau in einer derartigen Situation:

Wenn schon eine Weile für eine Frau sicher ist, dass ein Mann absolut kein Zukunftspotential für sie hat und wenn sie keinerlei Verliebtheit spüren kann, fällt es ihr spielerisch leicht, innerlich und äußerlich mit ihm abzuschließen und sie fühlt dann keinerlei Reiz, durch ein regelmässigen Austausch über Nachrichten, in Telefonaten oder auch in gelegentlichen Treffen mit ihm an dieser Verbindung weiter festzuhalten.

Eine Frau käme im Traum nicht einfallen, einem solchen Schriftverkehr zu einem anderen für sie nicht attraktiven Mann irgendetwas Beglückendes oder Wohltuendes in ihrem Leben abzugewinnen.

Warum aber ist es einem Mann dagegen in so einer Situation GANZ OFFENBAR so wichtig, an Ihnen durch seinen Schriftkontakt festzuhalten und über lange Zeit hinweg viel mit Ihnen zu schreiben…

…obwohl er ja ganz unübersehbar NICHT ernsthaft in Sie verliebt ist und Sie auch ganz unübersehbar nicht treffen will?

Bevor es jetzt losgeht:

Falls er sich inzwischen schon etwas stärker zurückgezogen hat, Sie aber ehrlich sagen können, dass er Ihnen vorher seine liebevollen Bemühungen NICHT vorgespielt hatte:

In meinem Gratis-Coaching-Report für Frauen (PDF) beschreibe ich aus meinen eigenen Fallbegleitungen die wirkungsvollen Direkt-Anwendungs-Schritte in Ihrem Kontakt, mit denen Sie Ihre attraktive „Wiederverbindungs-Phase“ in Ihrem Kontakt mit ihm einleiten…

indem Sie auf sehr reizvoll-unaufgeregte Weise aus Ihrer inzwischen stets zutraulich-ergebenen Warte-Position wieder etwas heraustreten…

…und GENAU DADURCH ihm gegenüber wieder die liebevoll-grenzsetzende, unbeschwerte weibliche Autorität werden, in die er anfangs ehrlich begann, sich zu verlieben (Sie können meinen Gratis-Coaching-Report –>hier lesen (PDF)).

Liebe Leserin,

Er fragt nicht nach einem Treffen: Seine Motivation, sich viel bei ihr zu melden ohne den Wunsch sich zu sehen

Es gibt einen ganz offensichtlichen und nachvollziehbaren Grund für das regelrechte Massenphänomen in der Männerwelt, regelmäßig intensiv, sehr vertraut und viel mit einer Frau zu schreiben, diese aber nicht (mehr) treffen zu wollen:

Es ist das komplett andersartige und insgesamt viel geringer ausgebildete männliche Selbstwertgefühl in der Frauenwelt gegenüber dem weiblichen Selbstwertgefühl in der Männerwelt.

Auf den Punkt gebracht ist der tiefere Grund für diesen eklatanten Unterschied im „Schreib-und Kontakt-Verhalten“ eines Mannes:= in dieser Gesellschaft:

Im Gegensatz zu „weiblicher Attraktivität“ ist „männliche Attraktivität“ (d.h. eine gefühlte Optionsvielfalt unter „irgendwelchen Frauen“) bei 90% aller Männer in unserer Kultur absolut NICHT gegeben

….sondern diese wird in der Regel erst über lange Zeit hart erarbeitet z.B. durch Bildung, beruflichen Erfolg, Aneignung sozialer Kompetenzen, Persönlichkeitsentwicklung und ehrgeizigen Status-Aufbau.

Und dabei ist der ganz entscheidende Unterschied auf diesem Weg eines Mannes im Gegensatz zum Lebensgefühl einer Frau

Ein Mann ist in seiner Entwicklung unweigerlich GEZWUNGEN, seine gefühlte männliche Attraktivität durch positiv-erfolgreiche Erfahrungen in der Frauenwelt (z.B. durch erfolgreiches Flirten und gelungene Dates, durch Überwindung seiner Ansprechangst, durch das Bewirken-Können von One-Night-Stands oder Affären, durch unverbindliche Bindungen und sogar durch längere begleitende Beziehungen) aktiv auszuprobieren und NACHZUREIFEN.

Ohne dieses „Männlichkeit reifende Selbstbewusstseins-Training“ wird er in den meisten Fällen (speziell in unserer Kultur) sein ansonsten latent weiter bestehendes Ohnmachtsgefühl in der Frauenwelt und sein unfreiwilliges, trostloses (oft langes) Alleinsein i.d.R. NICHT in seinem Leben überwinden können (oft dann auch noch nicht mal durch erlangten beruflichen/finanziellen Status).

Und wegen DIESES typischen Lebensgefühl der meisten Männer bildet schon das bloße intensive, tägliche Schreiben mit einer Frau auf WhatsApp und der vertraute Austausch mit ihr sowie die Erfahrung dabei, dass SIE ihn offenbar sehr mag, attraktiv und männlich findet…

…ALLEIN schon für einen Mann in der Regel einen DURCHWEG aufbauenden und beschwingenden männlichen „Selbstbewusstseins-Booster“ in seinem Alltag.

Dazu kommt das wertvolle, seltene Gefühl eines Mannes, eine derart reizvolle, greifbare Option auf Intimitäten zu kultivieren, ohne diese jedoch in Anspruch zu nehmen.

Zudem ist es für einen Mann im weiteren ein willkommenes und WOHLTUENDES „Kommunikationstraining“, über länger Zeit mit einer Frau (in die er absolut nicht verliebt ist), viel Kontakt und Austausch auf diese so unverbindliche Weise zu pflegen…

…der ihn in seinem vereinsamten und gestressten Leben als Stütze wohltuend begleitet.

Dieser so extreme Unterschied im natürlichen Attraktivitätsgefühl bei einem Mann und einer Frau ist nun der mit Abstand entscheidende Grund, warum unzählbar viele Männer auch auf diesem kleinstem gemeinsamen Nenner es IMMER NOCH als sehr FÖRDERND und beglückend empfinden…

…über lange Zeit sich bei einer Frau sehr viel und vertraut zu melden, mit ihr oft und sich ehrlich austauschend hin und her zu schreiben oder zu telefonieren und sich dabei ohne jede Verbindlichkeit einzig nur eine rein aufbauende, positive und reizvoll-spielerische Attraktivität-Bestätigung zu holen.

Während dagegen zugleich eine Frau einen solchen intensiven Schrift-Kontakt zu einem Mann, in den Sie absolut nicht verliebt ist, komplett uninteressant, reizlos und als Zeitverschwendung empfinden würde.

Wir bringen an dieser Stelle den entscheidenden Unterschied auf den Punkt:

  1. Wenn eine Frau absolut kein Zukunftspotential (mehr) mit ihm sieht, keine Anziehung spürt und sich kontinuierlich von einem Mann eingeengt fühlt, bedeutet ihr der reine emotionale, menschliche und sexuelle Halt mit ihm als haltgebende, beruhigende weibliche Selbstwertquelle in ihrem Leben NICHTS.
  2. Ein Mann in der gleichen Situation (d.h. ER fühlt in einer Bindung mit einer Frau keine Nuance an Liebe oder Verliebtheit und nicht eine Spur an Ernsthaftigkeit oder Zukunftspotential) kann ganz im Gegensatz dazu KEIN inneres Bedürfnis spüren…

…auf einen solch wohltuenden, in seinem Leben seltenen und daher sehr wertvoll empfundenen intensiven Schreib-Kontakt zu einer Frau zu verzichten, die ihn offenbar sehr attraktiv findet und augenscheinlich als Kandidaten für eine Beziehung empfindet.

Hinweis: Falls er sich schon etwas stärker distanziert hat, befolgen Sie in Ihrem Kontakt die veranschaulichten Praxis-Schritte und Anwendungs-Beispiele in meinem kostenlosen Coaching-Ebook (PDF) aus meinen Fallbegleitungen

…um während seiner Rückzugsphase seinen momentanen Vorsichtsmodus wieder aufzulösen und sein verschüttetes Verbindungsgefühl wieder intensiv an die Oberfläche seiner Gefühlswelt zu bringen:

Mein kostenloses Coaching-Ebook (PDF)
“Wie Sie in seiner Rückzugsphase sein Verliebtheitsgefühl wieder wachrufen”

Warum er sich nicht mehr treffen möchte, wenn er nur viel schreiben oder telefonieren will

Damit sind wir zum ganz entscheidenden Punkt gekommen, der vor diesem Hintergrund SEHR nachvollziehbar für so gut jeden Mann ist, der diese Zeilen liest:

Die Antwort:

Er hat nicht den Hauch eines Zweifels, dass eine Frau, die ihm in der Kennenlernphase derart schnell und zeitintensiv in ihrem Alltag so viel Raum gibt und schriftlich (und oft telefonisch) mit ihm vertraut und begeistert gemeinsame Gedanken, Erlebnisse und Ideen austauscht…

…dabei ganz im Gegensatz zu ihm von ihrer Sehnsucht geleitet wird, dass dieser virtuell vertraute, sehr persönliche und flirtende Austausch mit ihm hoffentlich ein seelisches und emotionales Zusammenwachsen für die weitere Zukunft bedeutet.

Und daher ist er sich ganz sicher, dass ein weiteres Treffen zwischen Ihnen SEHR wahrscheinlich bedeutet, dass dieser inzwischen in sein Alltag integrierte, so wohltuende und männlich aufbauende Halt anschließend in seinem Leben auf jeden Fall wegbricht…

…weil bei einem (weiteren) Treffen für SIE es danach emotional nicht mehr ertragbar ist, NACH einer neuen Begegnung ANSCHLIESSEND noch weiterhin mit ihm diesen zeitintensiven Nachrichtenaustausch mit ihm zu fortzuführen

Mit andere Worten, und das ist die unangenehme Wahrheit:

Er weiß ganz genau, dass wegen seiner ja komplett unverbindlichen Absicht mit Ihnen dieser Fakt bei einem weiteren Treffen zwischen Ihnen dann für SIE nicht mehr zu leugnen sein wird und daher dann zu einer großen Ernüchterung und Enttäuschung führen würde.

Durch den längst gewachsenen vertrauten Kontakt durch das alltagsbegleitende Schreiben auf WhatsApp würde also DANACH, so seine Überzeugung..

..für SIE die inzwischen so intensiv auf diesem Wege aufgebaute emotionale und seelische Nähe und Hoffnung aufgrund seiner anschließend dann NICHT MEHR ZU LEUGNENDEN Unernsthaftigkeit nicht mehr ertragbar sein.

Warum er Sie in der Regel nicht mehr treffen wird und den Schreib-Kontakt auslaufen lassen muss

Weil ein Mann spürt, dass ein starkes Ungleichgewicht zwischen Ihren in den jeweils antreibenden Motivationen vorliegt…

…zögert ein Mann in der beschriebenen Situation ein erstes Treffen ODER auch weitere Begegnungen (falls schon ein paar Dates stattfanden), so lange es irgendwie nur geht, hinaus.

In den meisten Fällen kann er es meiner Erfahrung nach sogar nicht mehr verantworten, Sie ÜBERHAUPT unter den beschriebenen Bedingungen nochmal jemals zu sehen.

Dies betrifft ganz besonders die Situation, dass bisher noch GAR kein Date stattfand:

In diesem Fall führt die beschrieben Dynamik dazu, dass er im Falle eines solchen bis hierher schon so auffälligen Hinauszögerns die Frau meiner Beobachtung in den meisten Fällen NICHT mehr treffen wird.

Warum bei einem Mann bei einem längeren vertrauten Schriftkontakt kein Beziehungswunsch entsteht

Die beschriebene Treff-vermeidende Motivation eines Mannes (und zugleich der starke Wunsch sich immer wieder zu melden), ist in der heutigen Zeit meiner Beobachtung nach ein regelrechtes Massenphänomen geworden.

Meine Erfahrung ist:

Ein Mann wird sich über einen solchen zeitlich sehr „verfügbaren“ rein VIRTUELLEN (d.h. nur schriftlichen oder telefonischen) intensiven Austausch NICHT an die Frau binden können.

Ganz besonders DANN, wenn er mit dieser Frau sehr viel, insbesondere sehr vertraut und regelmäßig über WhatsApp (oder einen anderen Messenger) in Verbindung steht und schon etwas länger keine verliebte Sehnsucht mehr auf seiner Seite bestand, Sie sehen zu wollen…

…wird er nach einer gewissen Zeit den Kontakt von seiner Seite aus Gewissensgründen wieder einschlafen lassen müssen.

Er wird sich auf indirekte Weise so ehrlich wie möglich von ihr abgrenzen und ihr keinerlei Hoffnung machen wollen.

Wenn ein Mann einer Frau jeden Tag schreibt und Austausch mit ihr pflegt aber sie schon etwas länger nicht (mehr) treffen will, ist es ganz eindeutig:

Die Kommunikation mit ihr bedeutet für ihn tatsächlich alles andere als etwa eine Art Vorstufe einer Beziehung mit ihr.

Ganz im Gegenteil:

Er KANN beim besten Willen in so einer Situation keinen ernsthaften Beziehungswunsch mehr entwickeln mit einer ihm derart offen ernsthaft ergebenenFrau…

…ohne dass die Frau ihrerseits durch eine unerwartete Transformation und eine unaufgeregt-liebvolle vorerst ABLÖSUNG von ihm einen ganzen Schritt aus dem Kontakt wieder heraustritt.

Liebe Leserin,

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit dieser recht ernüchternden Betrachtung des komplett andersartigen inneren Antriebs eines Mannes trotzdem den ein oder anderen hilfreichen Impuls geben…

Herzlichst,

Ihr

Martin von Bergen

P.S: In meinem Gratis-Coaching-Report (PDF) beschreibe ich aus meinen Fallbegleitungen die konkreten Schritte im Kontakt zu ihm in seiner Rückzugsphase…

…wie Sie Ihre “Wiederverbindungs-Phase” mit ihm einleiten, indem Sie auf sehr reizvoll-unaufgeregte Weise aus Ihrer inzwischen aussichtslos wartenden Ergebenheits-Position wieder etwas heraustreten…

…und genau DADURCH vorherige Verbindungs-Gefühl” für Sie wieder intensiv spürbar machen zu können (Meine Wiederverbindungs-Anleitung können Sie hier direkt herunterladen (PDF)

Mein kostenloses Coaching-Ebook (PDF)
“Wie Sie in seiner Rückzugsphase sein Verliebtheitsgefühl wieder wachrufen”

1 Kommentare
Einen Kommentar schreiben ---»

  1. Er will sich also einfach nur seine Bestätigung abholen und sein Ego aufpolieren? Also hat er von Anfang an keine Beziehungsabsicht gehabt, auch wenn das Date sehr schön und vertraut war? Wie finde ich das heraus?
    Kann eine Frau dann überhaupt noch etwas machen? Den Kontakt auf Minimum einschränken und sich freundlich distanzieren? Oder hilft da nur der völlige Kontaktabbruch?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert