Zwei Liebende im Park

Wie Sie durch Ihre natürliche Weiblichkeit intensives Interesse wecken bei sehr attraktiven Männern

Mit dieser Methode entfalten Sie Ihre spielerische Weiblichkeit und wecken sein starkes Interesse

Liebe Leserin, wissen Sie eigentlich, was für einen mächtigen Einfluss es auf Ihren Kandidaten hat, wenn Sie Ihre Weiblichkeit ungebremst entfalten und ausleben?

Kennen Sie das folgende Phänomen ?

Sie verstehen sich mit den meisten Männern blendend:

Sie plaudern und flirten mit ihnen ganz natürlich. Unter männlichen Arbeitskollegen und Bekannten reden und scherzen Sie wie selbstverständlich drauf los, so als wenn Sie sich wie ein Fisch im Wasser bewegen. Eher müssen Sie sich fast schon ein wenig bremsen, damit einige Männer Ihre Offenheit nicht falsch verstehen könnten und sich zu eindeutigeren Absichten angespornt fühlen.

Doch immer genau in dem Moment in Ihrem Leben, wo Sie jemanden begegnen, der „gefährlich“ für Sie ist und der Tieferes in Ihnen auslöst, ist es vorbei mit Ihrer umwerfenden Unbeschwertheit und Ihrer weiblich-natürlichen Leichtigkeit.

Sie verkrampfen plötzlich innerlich und sind wie ausgewechselt in der Begegnung mit so einem Mann:

Sie geben sich jetzt betont sachlich und formell, freundlich aber distanziert. Im Gespräch wollen Sie unbedürftig, intelligent und kontrolliert erscheinen. Doch genauso wollen Sie ihm gegenüber ja auch offen, sympathisch und natürlich wirken, um Nähe herzustellen und es ihm leichter machen, einen Zugang zu Ihnen zu finden:

Also geben Sie sich zugleich auch verständnisvoll, kumpelhaft, humorvoll und menschlich zugewandt.

Das eigentliche Problem an diesem Erleben ist:

Jegliche Aufregung, Verliebtheit und Fasziniertheit, die Sie tatsächlich in sich spüren, werden in den entscheidenden Momenten des Kennenlernens unterdrückt und versteckt hinter Ihrer sachlichen und kumpelhaft- humorvollen Art.

Mit anderen Worten:

Sie sind nicht mehr SIE SELBST, sobald ein Mann für Sie „das gewisse Etwas“ hat.

Stattdessen halten Sie den Teil Ihres weiblichen Ichs zurück, der in der Begegnung mit diesem Mann notwendig gewesen wäre, damit er für Sie ähnlich tiefe Emotionen hätte fühlen können. Damit dieses Gefühl bei ihm „angekommen“ wäre.

Im Coaching kann ich immer wieder 2 typische Verhaltens-Strategien beobachten, wie ein Mann reagiert, wenn er auf eine Frau trifft, die sich zu sehr hinter ihrer kumpelhaften Sachlichkeit verbirgt :

Kennenlernen – Variante 1:

Der Mann amüsiert sich und stuft diese Frau als nette und unterhaltsame Gesprächspartnerin ein.

Er findet sie menschlich sehr sympathisch, ist aber an ihr als Frau nicht weiter interessiert. Doch anschließend investiert er nicht mehr in sie und hört auf, sich bei ihr zu melden, um ihr nicht weiter Hoffnungen zu machen Für kurzfristigen Spass hat er einige anderen Optionen

Kennenlernen – Variante 2:

Der Mann amüsiert sich und stuft diese Frau als nette und unterhaltsame Gesprächspartnerin ein.

Date in einer Cocktail-Bar

Er spürt zwar keine Verliebtheit für die Frau, doch ist er sehr interessiert daran, sie wiederzusehen. Er wittert die große Chance auf ein aufregendes Abenteuer.

Ihm schmeichelt das interessierte und engagierte Verhalten der Frau und die vertrauten und anregenden Gespräche mit ihr tun ihm sehr gut.

Er ist momentan ausgehungert nach Intimität und körperlicher Nähe. Die Frau erscheint ihm wie eine reife Frucht, die er ohne viel Mühe und Aufwand pflücken kann.

Spätestens bei der 3 oder 4. Begegnung drängt er stark und zielsicher auf Zärtlichkeit und Intimität und die beiden landen im Bett.

Bei der Frau brechen alle Dämme und sie fühlt sich sehr stark mit dem Mann verbunden.

Sie ist verliebt.

Der Mann jedoch ist nicht verliebt, geht sofort nach den ersten intimen Begegnungen wieder stark auf Distanz, um der Frau nicht zuviel Hoffnung auf eine Beziehung zu geben.

Er gibt daher vor, momentan nicht bereit für eine Beziehung zu sein. Doch genießt er die sexuell aufregenden Treffen und die langen, vertrauten Gespräche mit der Frau.

Er führt daher noch ein paar Monate weiter eine Affäre mit ihr, investiert aber selbst aktiv so gut wie nichts in diese Beziehung.

Er trennt sich und beendet die Beziehung genau dann (Meiner Beobachtung nach häufig nach 2-4 Monaten), wenn der Druck der Frau auf ihn (durch ihren Beziehungswunsch) so groß wird, dass er diese Affäre vor sich selbst nicht mehr moralisch vertreten kann.

Für den Fall, dass er sich von Ihnen im Moment emotional stark distanziert, Sie aber schon einmal mit ihm eine gewisse Phase von Vertrautheit und Ehrlichkeit miteinander erlebten, habe ich aus meinen Intensiv-Coachings und meinen Beratungen eine kostenlose effektive Anleitung erstellt, um ihn wieder das fühlen lassen zu können, was er schon am Anfang für Sie spürte:

Hier geht es weiter zu meinem kostenlosen Ebook, wie Sie ihn wieder das Band spüren lassen, das Sie miteinander verbindet

(Anwendbar bei komplizierten Beziehungssituationen, nach einer schmerzhaften Trennung, bei belasteten Affären und während der Kennenlernphase, wenn er sich plötzlich immer weniger meldet).

Liebe Leserin,

wissen Sie, warum ein Mann in den meisten Fällen keine tiefere Verbindung zu Ihnen aufbauen kann, wenn Sie als Frau, so wie beschriebenen, Ihre eigene Weiblichkeit unterdrücken und sich betont hinter kumpelhafter Sachlichkeit verstecken ?

Die Antwort ist nicht so schwer und steht an dieser Stelle wohl für die meisten Männer:

Wir Männer spüren im Kontakt zu einer Frau stets, ob sie uns mag UND ZUGLEICH sich mit diesem Gefühl WOHLFÜHLT oder ob sie uns mag UND ZUGLEICH sich mit diesem Gefühl UNWOHL fühlt.

Um einen Mann verliebt machen zu können, ist genau diese Fähigkeit einer Frau der alles entscheidende Punkt: Dass die Frau das Gefühl von Anziehung, das sie für uns spürt, selbstsicher und natürlich ausstrahlt.

Genau DANN ist sie in unseren Augen SIE SELBST

Frau lächelt am Strand

Und genau DAS bedeutet für uns unwiderstehliche weibliche Attraktivität.

Wenn eine Frau jedoch dieses Gefühl komplett vor uns verbirgt und Sie im Gespräch versucht, stattdessen sich auf einer betont sachlichen oder auch menschlich-kumpelhaften Ebene mit uns zu verbinden, spüren wir Männer das ganz genau.

Da wir ja trotzdem registrieren, dass die Frau uns interessant findet, nehmen wir dies dann als „inkongruentes Verhalten“ wahr.

D.h. wir spüren in der Begegnung, dass die Frau sich Ihrer weiblichen Gefühle für uns schämt und diese vor uns zurückhält.

Gleichzeitig versucht sie jedoch bemüht, sich mit uns auf einer sachlichen und thematischen Ebene zu verbinden.

Der Effekt auf uns:

Wir speichern dieses Auftreten ab als „Sie ist sich in ihrer Weiblichkeit uns gegenüber unsicher und fühlt sich wenig attraktiv“, also IST sie scheinbar auch nicht attraktiv.

Oder anders formuliert:

Wir empfinden dieses Verhalten dann als „bedürftig“ und „verzweifelt auf der Suche“ und daher als wenig anziehend.

So inspirierend und interessant die menschliche Begegnung mit dieser Frau auch sein mag, spüren wir dabei jedoch nicht, dass diese Frau auch eine weibliche Herausforderung für uns ist, die unser Mannsein wachruft.

Sie zeigt uns NICHT in einer attraktiven selbstsicheren Weise, dass sie auf uns steht und zugleich sich pudelwohl dabei fühlt.

Genau das, liebe Leserin, bedeutet für uns Männer ‚attraktive Weiblichkeit‘.

Mit anderen Worten:

Da die Frau Ihre Anziehung für uns nicht in einer natürlichen und attraktiven Form zum Ausdruck bringt, kann auch unser männliches Interesse an Ihr nicht entzündet werden.

Ich weiß aber, dass trotzdem sehr, sehr viele Männer auf dieser Basis bewusst eine Art Kurzzeit- Beziehung mit der Frau eingehen, da sie wie ausgehungert nach Nähe und Sexualität sind. Viele Männer fühlen sich zudem so gut wie chancenlos bei Frauen, welche Sie wirklich faszinieren.

Im Übrigen beobachte ich dieses Männer- Verhalten als äusserst typisch für Begegnungen über das Internet.

Was tun Sie momentan AKTIV für Ihr Liebesleben

In den letzten Jahren hat sich in mir eine sehr wichtige Erkenntnis gefestigt, die sich in Beratungssitzungen immer wieder bestätigt:

Viele Frauen, die bisher wenig Glück in ihren bisherigen Beziehungen erlebten oder spürbar unglücklich mit Ihrem aktuellen Liebesleben sind, berichten mir zu Beginn des Coachings sehr oft die folgende Sätze:

– Ich kann mich einfach sehr schwer verlieben

– Es wollen ständig die Falschen etwas von mir

– Ich bin dem Richtigen noch nicht begegnet

– Wenn jemand Interessantes auftaucht, will es einfach nicht klappen

– Ich habe beruflich sehr viel Stress und daher keine Zeit, mich um dieses Thema zu kümmern

– Viele Männer haben Angst vor mir

– Wenn ich mich tatsächlich mal verliebte, stand ich völlig neben mir und fühlte mich von meinen eigenen Gefühlen überrumpelt- Ich bin in dieser Geschichte enttäuscht und verletzt worden.

– Es gibt da draußen meinen exakten Seelenpartner, auf den ich warte. Wenn ich ihm begegne, fühlt sich alles richtig an und es wird sich anfühlen, als wenn wir uns schon lange kennen

– Ich suche nicht aktiv nach einem Mann, da es mir schwerfällt, aus der Geschichte wieder herauszukommen, falls die „Chemie“ nicht stimmt

– Ich bin von Männern häufiger schon enttäuscht worden

Liebe Leserin,

erkennen Sie die tiefere Dynamik dieser inneren Haltung ?

Sie ist Ausdruck eines verheerenden Mangels an positiven Erfahrungen mit dem männlichen Geschlecht

Es ist der Ausdruck einer jahrelangen Vermeidung von Situationen, in denen Sie sich verwundbar machen könnten und Ihre Hoffnung auf eine erfüllte Partnerschaft erneut schmerzhaft enttäuscht werden könnte.

Ich möchte es noch deutlicher formulieren:

Es ist der Ausdruck dessen, dass Sie Ihre ureigene weiblich- sinnliche Seite Ihrer Persönlichkeit jahrelang nicht auslebten, sondern verschüttet ließen.

Ihnen ist vielleicht nicht mehr bewusst, wie genussvoll es sein kann, zu erfahren, dass Sie eine mächtige Anziehungskraft auf Männer haben könnten. Auf Männer, die für Sie das „gewisse Etwas“ haben.

Wenn ich in diesen Gesprächen weiter nachhakte, stieß ich häufig auf sehr weit zurückliegende wenige Erlebnisse, bei denen das Vertrauen der Frau missbraucht und enttäuscht wurde. Teils gingen diese schmerzlichen Erfahrungen zurück bis zur ersten großen Liebe in der Teenagerzeit oder sogar bis zurück in die frühe Familiengeschichte.

Danach entwickelten sich im Leben der Frau sehr häufig dann folgende Beziehungsmuster:

– einige Frauen stürzten seither kopflos von Beziehung zu Beziehung & damit von Enttäuschung zu Enttäuschung

– Andere wiederum harrten jahrlang, teils Jahrzehnte aus in einer unglücklichen, längst völlig verkümmerten Beziehungen zu einem Mann

– Wieder andere Frauen fallen mir auf durch ihr extrem lang andauerndes Singledasein ohne feste Beziehung

Bei allen diesen betreffenden Frauen beobachte ich:

Sehr viele Frauen haben über lange Strecken ihres Lebens nicht mehr den Teil ihrer weiblichen Persönlichkeit ausgelebt, der sich entspannt, sinnlich, sexy und souverän in Situationen begibt mit für Sie attraktiven Männern.

In Begegnungen mit Männern, die sie nervös machen. Mit Männern, die Ihnen den Atem rauben. Bei denen Sie sich schwach und hilflos fühlen- und die Kontrolle verlieren.

Liebe Leserin,

falls Sie sich bis hierher von meinen Worten angesprochen fühlen, möchte ich Ihnen von Herzen den einen Tipp geben:

Fassen Sie den Entschluss, ab sofort völlig neue Erfahrungen in der Begegnung mit Männern zu machen:

Treffen Sie möglichst viele Männer, soweit Ihr Zeitplan es zulässt. Vereinbaren Sie noch in den kommenden Monaten (ggfls über eine seriöse Singlebörse) gezielt mehrere, am besten VIELE Dates mit verschiedenen Männern.

Junge Erwachsene trinken Cocktails

Wichtig: Legen Sie sich für eine ganze Weile dabei NICHT auf jemanden fest als Beziehungskandidat, egal in welche altbekannten Gefühlsmuster Sie verfallen.

Im Gegenteil: Erleben Sie das Ganze als spielerischen und bereichernden Selbsterkundungs-Prozess Ihrer eigenen Weiblichkeit.

Warum denken Sie, lege ich Ihnen diesen Punkt so ans Herz ?

Meine überwältigende Erfahrung ist:

Wenn Sie die emotionale Freiheit haben, in direktem Kontakt zu interessanten Männern GANZ SIE SELBST zu sein, dann besitzen Sie auch die innere Freiheit, sich genau wie die Traumfrau zu verhalten, in die Ihr Mr. Right sich verlieben wird.

Sie werden dann genau die richtige Balance zwischen weiblicher Stärke und weiblicher Verletzlichkeit besitzen, die Sie benötigen, um Ihren Traummann in einer ernsthaften Beziehung festzuhalten.

Sie können in diesem Frau-Werdungs-Prozess nur Sich selbst gewinnen:

Lassen Sie dabei all die weiblichen Ur- Eigenschaften wieder hervorbrechen, die IN IHNEN schlummern:

– Ihren vergessenen weiblichen Zauber

– Ihre Lust und Ihre Sinnlichkeit

– Das entzückende Geheimnis, das sie in Wahrheit sind, wenn Sie in der Begegnung nur noch Gefühl sind und dieses Gefühl fließen lassen.

Einfach so, weil Sie gerade Lust dazu haben.

– Ihre weibliche Anziehungskraft, die Sie in dem Moment ausstrahlen, wenn Ihnen nichts mehr unangenehm ist in Ihrem gesamtem weiblichen Gefühlsspektrum

– Ihre Nervosität einfach zulassen, Ihre Albernheit, Charme, Erotik, Faszination, Sinnlichkeit- Ihre Wärme, Ihre Liebe und Ihre Zartheit- Doch ebenso auch Ihre Ansprüche und Launenhaftigkeit.

– Ihre Kindlichkeit.

– Ihre wohltuende Direktheit, zu sagen was Sie an ihm begeistert- und auch was nicht

– Ihr provokantes Wesen

– Ihre Vorstellungen und Ihre Erwartungen an einen Mann.

– Die Leichtigkeit, Nein zu sagen, genau dann, wenn es sich richtig anfühlt.

– Ja zu sagen im richtigen Moment.

Hören Sie auf, um einen Mann zu kämpfen.

Kämpfen Sie dafür ab sofort um jede neue Erfahrung, in denen Sie herausfinden, wer SIE SELBST als Frau wirklich SIND. Holen Sie sich viele dieser Erfahrungen in möglichst vielen Begegnungen mit attraktiven Männern.

Genießen Sie diesen Prozess in der Männerwelt.

Hören Sie dabei wieder auf Ihre Intuition und nicht mehr wie bisher auf Ihre Ängste und Sorgen.

FÜHLEN Sie dabei heraus, welchen Mann SIE wirklich zu Ihrem Glück brauchen- und welchen nicht.

Lassen Sie dieses Gefühl zu und folgen Sie ihm konsequent.

Werden Sie dabei immer mehr von innen heraus stark und nach außen hin sanft

Sie haben nichts zu verlieren.

Das ist meine überwältigende Erfahrung aus meiner langjährigen Begleitung zahlreichender Frauen.

Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie wieder alle Ihre weiblichen Facetten und Ihre unendlich wertvolle, weibliche Kostbarkeit im Umgang mit attraktiven Männern spüren können.

Herzlichst, Ihr

Martin von Bergen

PS: Lesen Sie hier mein kostenloses Ebook „Wie Sie ihn in 3 Schritten wieder näher bringen“

9 Kommentare
Einen Kommentar schreiben ---»

  1. Habe einem 25jährigen Mann, ich bin 48 Jahre alt, einen 4 Seiten langen Brief, handschriftlich geschrieben, da er mich im übertragenen Sinn, auf Händen getragen hat. In diesem Brief habe ich ihm meine Wertschätzung zum Ausdruck gebracht.
    Jetzt warte ich schon seit 4 Wochen auf eine Antwort von ihm, ich bin maßlos von ihm enttäuscht, dass da so gar nichts kommt von ihm, denn Das hätte ich von ihm nie gedacht, hat er sich doch sonst wie ein Gentleman mir gegenüber verhalten!
    Bin oft deswegen am Heulen, und denke, was bin ich blöd, dass ich ihm einen Brief geschrieben habe. Was meinen Sie denn dazu?

    Antworten
  2. Hallo Andrea,
    ich glaube, dass er dich eher als eine Art „Eroberung“ angesehen hat, anstatt etwas Festeres mit dir eingehen zu wollen, was du anscheinend wolltest.
    Das ändert natürlich nichts daran, dass er diesbezüglich ein Schwein ist. Ich persönlich hätte mich über einen 4-Seiten-langen Brief sehr gefreut. Es gibt eigentlich nichts Schöneres, als wenn eine Frau sich einem vollständig öffnet.
    Gibt es denn den unwahrscheinlichen Fall, dass er den Brief nicht gelesen hat? Ein handschriftlicher Brief hebt sich natürlich gut von der Masse ab, aber ich lese auch nicht jeden Brief (Ich bin 23).
    Um deine Frage zu beantworten: Nein du bist nicht blöd, wirklich nicht. Vielleicht konnte er sich zwar wie ein Gentleman verhalten, ist aber dennoch unreif. Fühl dich getröstet.

    Gute Besserung für den Herzschmerz und viele Grüße
    Thilo

    Antworten
  3. Hallo Herr von Bergen,

    ich bin über Ihre Seite gestolpert und finde sie wirklich interessant. Nun habe ich folgende Frage/ folgendes Problem:

    ich bin seit gut einem Jahr in einen „Kumpel“ von mir verliebt. Wir waren jahrelang zusammen unterwegs, hatte aber immer eine Freundin. Vor ungefähr 1,5 Jahren hat er sich dann von ihr getrennt und ich habe gemerkt, dass ich ihn wirklich richtig gut finde.
    Vor ein paar Wochen habe ich dann erfahren, dass er wieder eine Freundin hat und damit hatte sich das Thema dann für mich erledigt.
    Dann waren wir mit unserem Freundeskreis zusammen auf einem Festival ( bei dem seine Freundin nur einen Tag dabei war ). Wir waren dann auf einem Konzert und haben auf die Band gewartet und haben uns einfach nur gut Unterhalten. Während dem Konzert hat er dann angefangen mich von hinten zu umarmen und meinen Hals zu küssen. (Da ich ihn wirklich gut finde habe ich das – schande über mich – auch nicht unterbunden). Ab da war er die ganze Zeit bei mir und hat einige Sachen gesagt, die ich nicht ganz einordnen konnte wie z.B. ein anderes Pärchen stand neben uns „Schau wie süß die sind, sowas will ich auch“ – wo ich mir dann dachte „du hast doch eine Beziehung?“ Er hat mir dann auch ständig gesagt, dass ich süß bin etc. (Betrunken war er auch nicht arg).
    Nach dem Festival hab ich ihm dann geschrieben was das war und er hat sich entschuldigt aber ist der eigentlichen Frage total ausgewichen.
    So jetzt mein Dilemma.
    Ich finde ihn wirklich richtig, richtig gut. Und denke, dass er, aufgrund seines Verhaltens, mich auch gut findet.
    Ich will aber natürlich auch nicht in seine Beziehung rein pfuschen…

    Ich hoffe Sie können mir einen guten Rat geben…
    Liebe Grüße

    Antworten
  4. Hallo ich bin schon seit vielen Monaten in ein Mann verliebt , er ist seit 12 Jahren geschieden und hatte seit dem keine feste Partnerin . Er lebt in dem Ort wo ich auch lebe , wenn wir uns zufällig sehen , schaut er mich nur immer an . Eigentlich habe ich kein Problem auf Männer zu zu gehen , aber bei ihm bleibt mir fast immer fast das Herz stehen wenn ich ihn sehe. Ich hab ihn jetzt seit ein paar Wochen in meiner Freundschaftsliste , hab ihm zum Geburtstag einen Gruß geschickt aber es passierte nichts auf seiner Seite . Meine Frage ,fang ich es an mit ihm ein Date zu bekommen ohne aufdringlich zu wirken . Hat mich vor zwei Wochen zum ersten mal gegrüßt als wir uns zufällig beim einkaufen begegnet sind . Ich möchte ihn unbedingt näher kennen lernen . Bin aber wie ausgewechselt wenn er vor mir steht . LG Bine

    Antworten
  5. Hallo Bine,

    ich bin zwar ein Mann, kenne aber genau das Problem.
    Seit einigen Jahren kenne ich eine Buchhändlerin in einer Buchhandlung, wo ich schon viele Jahre Stammkunde bin, Diejenige gibt sich meist sehr distanziert und sie grüßt uns sagt auch nur dann einen Satz zu mir, wenn ich etwas sage. Gleichzeitig fällt mir auf, dass sie manchmal -aber sehr versteckt- irgendwie auf sich aufmerksam machen will und sei es nur durch ihre Stimme, wenn sie Kindern etwas vorliest. Ich habe schon verhaltensmäßig einige „Klöpse“ bei ihr erlebt…
    Ich weiß mir auch keinen Rat, was ich tun soll – aber ich spüre immer irgendeine Spannnung oder Anspannung, wenn ich dort bin und befasse mich auch innerlich schon sehr lange damit. Es gibt dort auch einige andere Kolleginnen, die reden immer sehr offen und sind sehr freundlich zu mir und gehen auf mich zu, aber die eine….
    Ganz am Anfang dachte ich ja, sie kann mich nicht leiden, aber seit rd. zwei Jahren glaube nich das nicht mehr. Ich würde so gerne mal mit ihr einfach nur reden, weiß aber nicht, wie ich das in diesem Umfeld anstellen soll.
    Manchmal, wenn sie da ist, scheint sie überall gleichzeitig und nirgens zu sein, ich kann es nicht beschreiben. Sie wirkt irgendwie geheimnisvoll und das fasziniert mich an ihr, obwohl es oft weh tut,
    Was kann ich nur tun? Ich möchte nämlich verhindern, dass ich mich in dieser Buchhandlung auch später immer sehen lassen kann und möchte dort keinesfalls ein „negatives“ Bild abgeben.
    Kanst Du verstehen, dass ich innerlich in einem enormen Zwiespalt stehe?
    Kannst Du mir einen Rat geben?

    Liebe Grüße
    Manfred

    Antworten
  6. Hallo Herr von Bergen,
    ich (42), Studienrätin. War 14 Jahre glücklich verheiratet mit zwei Wunschkindern.
    Wir hatten viele Monate (Jahre) im Ausland gelebt, wo ich unser 2. Kind zur Welt gebracht habe. Mein Exmann hatte an der „Deutschen Schule“ unterrichtet, während ich den Haushalt, die Kinder und nebenbei ein paar Std. unterrichtet hatte, um mein „Handwerk“ nicht zu vedrlernen.
    ==> es war eine sehr schöne, harmonische Zeit! Ich hatte auch viel Kontakt zum internationalen Kindergarten und zu Lehrerkollegen.
    Als wir dann zurück zogen, ging ich wieder arbeiten und hatte auf dem Weg dorthin, einen Verkehrsunfall (2007), mit schwerem Schädel-Hirn-Traumas! Lag von jetzt auf gleich, für 13 MONATE in der Unfallklinik, wo die Ärzte prophezeiten, dass ich wohl ein „Pflegefall“ bleiben würde.
    ==> Heute lebe ich geschieden – alleine in meiner „Jugendheimat“(unsere Kinder leben bei ihrem Vater, der im Mai heiraten wird). Den Kindern geht´s gut und sie fühlen sich wohl in ihrer „neuen Familie!
    DAS ist das Wichtigste!
    ICH selber hatte seither zwar nach potetiellen Partneren im Internet Ausschau gehalten – bisher vergebens! Da ich nun frühpensioniert und offiziell behindert (motorisch und akustisch) bin, habe ich nahezu keinen Kontakt zur „Außenwelt“!
    Ich war eine attraktive Frau, die auch was imKopf hatte. Ich konnte mich nicht beklagen! Heute, wiege ich um einige Kilos mehr (bin dabei das zu ändern), bin wieder „klar“ im Kopf und weiß nicht, wie ich nach außen hin wirke. Ich war eine selbstbewusste/-sichere Frau. Und das ist auch wieder mein Ziel!
    Jetzt habe ich ein „Date“, an meinem neuen/alten Wohnort, mit meiner ersten großen Liebe im Jugendtagen. Wir sind uns zufällig wiederbegegnet in einer Reha Einrichtung.
    Wir stehen über WhatsApp in Kontakt (was ER initiiert hatte) und werden uns am Mo., in drei Tagen treffen. Ich bin aufgeregt!
    Freue mich auf Antwort von Ihnen.
    LG Wibke

    Antworten
  7. Wo in Ausland hast du denn gelebt? Schuldi, ich weiss, dass ich dir keineswegs helfe, war aber sehr neugierig. Kannst du mir bitte die Stadt verraten? Danke :)
    Gruss, Katrin

    Antworten
  8. Super Seite .ich werde ihre Ratschläge befolgen.Es stimmt die Unsicherheiten und Ängste sind das Problem in der Kennlernphase.

    Antworten
  9. Hallo Herr von Bergen,
    es ist mir wichtig zu erwähnen,seit ich ihre Ratschläge“ befolge“und auch viel über mich nachgedacht hatte und es immer noch tue,tatsächlich doch Traummänner date.Vor 10 Jahren nicht möglich gewesen.
    Ok,bin gespannt wie es weiter geht. :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.